Japan: Dessous im Matrosen Stil nicht nur für Anime-Fans

Mit diesem Outfit verstößt man allerdings gegen so manche Kleiderordnung

Toei
Bild: Toei

Wenn es ein Outfit gibt, das man als typisch modern Japanisch bezeichnen würde, ist das die Schuluniform im Matrosen-Stil. Im Gegensatz zum traditionellen Kimono, den man eher mit der alten Zeit in Verbindung bringt, gilt der neue Stil als “kawaii” und hip. Hierzulande werden viele direkt an die hübsche Kriegerin im Matrosenkleid denken, Sailor Moon. Sie gilt inzwischen als eines der Erkennungszeichen der Jugendkultur in Japan.

Aber auch in der Cosplay-Welt ist der Stil sehr begehrt, lassen sich die Uniformen doch einfach auf andere Klamotten, wie Bikinis, übertragen. Jetzt hat sich auch die Unterwäsche-Mode an dem beliebten Stil versucht und direkt ein ganzes Ensemble geschaffen. Dieses besteht neben der eigentlichen Unterwäsche auch noch aus einem entsprechenden Oberteil und seinem kurzen Röckchen. Das bekannte Matrosen-Schulmädchen-Cosplay, lässt also grüßen.

Das Set besticht durch einen weißen BH mit passendem String, die mit blauer Stickerei und kleinen Pailletten besetzt sind. Diese Teile sind noch blickdicht. Dazu kommt ein durchsichtiges Oberteil mit einer kleinen Krawatte. Wer auf weitere Accessoires steht, kann ein paar kniehohe Strümpfe dazu bestellen.

Die Matrosen-Unterwäsche gibt es alternativ auch in einem Tunika-Stil. Dieser besteht aus einem Unterwäsche-Set in blau und fällt locker bis auf die Oberschenkel.

Sowohl die Tunika als auch die erste Version sind bei Village Vanguard für 3.456 Yen (ca. 25 Euro) erhältlich. Erst vor Kurzem brachte das Mode-Label eine neue Kimono-Kollektion heraus, die stark vom westlichen Stil geprägt war.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here