Village Vanguard bietet essbare Insekten im Neujahrsangebot an

Takeo Insect Food Lucky Bag Artikelbild
Bild: Village Vanguard

Village Vanguard, eine Kette die Neuheiten präsentiert, hat für den Beginn der Neujahrssaison besonders ausgefallene japanische Glückspackungen im Angebot.

In Japan ist es in den Geschäften üblich einige japanische Glückspäckchen (Fukubukuro) mit verschiedenen Artikeln zu einem günstigeren Preis anzubieten. Damit sollen Kunden Anfang Januar in die Geschäfte gelockt werden. Auch Village Vanguard, eine Verkaufskette, die Neuheiten präsentiert, hält an diesem Brauch fest. Doch ihre Glückspäckchen sind so gefragt, dass sie bereits ab dem 15. Dezember mit der Vorbestellungsphase beginnen.

Der Name, den die Firma ihren Paketen gegeben hat, ist „Takeo Insect Food Lucky Bag“. Doch wer glaubt, dass diese Päckchen für die heimischen Amphibien oder Reptilien gedacht sind, irrt sich gewaltig. Hinter dem recht schnörkellosen Namen verbirgt sich, wonach es auch klingt. Lebensmittel aus Insekten.

Unter anderem befindet sich in dem Lucky Bag eine 15-Gramm-Packung Mixed Pupae. Dieser kleine herzhafte Snack besteht aus Mehlwürmern, Superwürmern, Seidenraupen und Sagopalmen-Rüsselkäferlarven und wurde für den Geschmack auch etwas gesalzen -eine Art tierische Erdnuss. Zusätzlich befindet sich „Cricket Pasta“ in dem Paket. Diese Nudeln, die wie gewöhnliche gedrehte Nudeln aussehen, bestehen aus Grillen, von denen 20 Prozent dem Mehl beigegeben werden. Da Grillen Eiweiß, Kalzium, Eisen, Vitamin B12 und Omega-Fettsäuren besitzen, sind sie durchaus auch etwas für ernährungsbewusste Sportler, die ihren inneren Schweinehund überwinden können oder wollen.

Zu guter Letzt, und wohl für viele Interessierte am schwersten zu verdauen, ist eine Dose Skorpione enthalten. Die zwei getrockneten vier bis fünf Zentimeter langen Panzerschwanz-Skorpione haben in China eine lange Tradition und gelten als Nahrung und Medizin für neurologische Probleme. Um das Gift, das sich im Stachel der Skorpione befindet, zu neutralisieren, wurden die Tiere „wärmebehandelt“. So soll eine Vergiftung ausgeschlossen sein, sobald man den eigenen Kopf ausschalten kann und einen Bissen wagt.

Die drei spezielleren Nahrungsmittel kosten normalerweise 4.500 Yen (etwa 34 Euro), doch für den „Takeo Insect Food Bag“ müssen Interessierte nur 3.500 Yen (etwa 26 Euro) zahlen. Allerdings sind diese Lucky Bags auf 30 Stück limitiert. Wer also Material für die nächste Mutprobe braucht oder unliebsame Gäste schnellstmöglich aus der Wohnung vertreiben will, sollte schnell sein und sich seinen Lucky Bag bestellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here