Bürgermeister von Iwaizumi belästigt Reporterin sexuell und verweist auf Halluzinationen

Sexuelle Belästigung
Bild: Leonisrael / Wikimedia Commons

Eine lokale Zeitung der Präfektur Iwate berichtete am Mittwoch, der Bürgermeister von Iwaizumi habe eine Reporterin der Zeitung sexuell belästigt.

Die Zeitung Iwate Nippo veröffentlichte am 6. Dezember einen Artikel über den Übergriff, welcher Mitte Oktober stattgefunden haben soll. Der 74-jährige Bürgermeister des Ortes Iwaizumi, Katsumi Date, soll mehrfach an die Tür des Raumes geklopft haben, in dem die Reporterin übernachtete. Als die Reporterin die Tür öffnete, betrat er den Raum, drückte sie gegen die Wand und küsste sie mehrfach gegen ihren Willen. Aufgrund des emotionalen Traumas sei die Reporterin nicht mehr am Arbeitsplatz erschienen und überlege an einer Anzeige gegen den Bürgermeister. Nach Konfrontation des Bürgermeisters durch die Iwate Nippo gab dieser zu, sich in dieser Nacht gegen die Reporterin gedrückt zu haben. Er wies die anderen Anschuldigungen aber zurück und sagte, er habe visuelle und auditive Halluzinationen gehabt.

Reaktion des Bürgermeisters

Während der Tagung der Stadt Iwaizumi am 6. Dezember sagte Katsumi Date, dass er sich “innig bei den Bewohnern der Stadt entschuldigen” möchte. Auf weitere Fragen anwesender Reporter ging er jedoch nicht ein, sondern verwies auf eine weitere Konferenz am Nachmittag. Nach Angaben Bekannter von Katsumi Date gab dieser ihnen gegenüber auch zu die Reporterin umarmt zu haben, aber wies den Vorwurf zurück sie geküsst zu haben.

Im August 2016 erlitt Iwaizumi den größten Schaden aller Städte in ganz Japan vom Taifun Lionrock. Seitdem lag Katsumi Date auf Grund von PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung) im Krankenhaus. Am 5. Dezember hat er offiziell wieder sein Amt als Bürgermeister angetreten. Er erklärte, dass er wegen der Regenschäden an der Stadt unter großem Stress gelitten habe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here