künstliche Intelligenz KI Artikelbild

Japan – Ein Bürgermeisterkandidat in Tama City hat damit geworben, die menschlichen Politiker durch künstliche Intelligenz auszutauschen.

Der 44-jährige Michihito Matsuda hielt eine leidenschaftliche Rede vor der Tama Center Station. Dort sprach er über eine Stadt, die vor 40 Jahren die fortschrittlichste Stadt Japans war. Doch laut Matsuda wird die Bevölkerung immer älter, weshalb ein Umdenken in der jetzigen Verwaltung benötigt wird.

Aus diesem Grund fordert er die Menschen auf, die Politik von künstlicher Intelligenz bestimmen zu lassen. Dafür will er Stadtdaten sammeln, um eine klar definierte Politik machen zu können. Matsuda will so ein neues Zeitalter einläuten, da laut seiner Aussage menschliche Politiker dafür berüchtigt sind, Wahlversprechen nach dem Wahlsieg nicht einzuhalten. Deshalb hält er es für eine gute Idee, einen unparteiischen Bürgermeister die Stadt regieren zu lassen.

Bereits vor vier Jahren hatte Matsuda dieselbe Idee, als er den Bürgermeistersitz von Tama besteigen wollte. Doch 2014 gewann der Kandidat Hiroyuki Abe mit 31.828 Stimmen, Matsuda erhielt nur 3.509 Stimmen. Noch lässt sich nicht sagen, ob sich die Zahlen bei den derzeitigen Wahlen großartig zu Matsudas Vorteil ändern werden.

1 KOMMENTAR

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here