Logo der Olympiade 2020 Japan Tokyo
Bild: Tokyo 2020

Gesetzgeber legten einen Entwurf vor, um drei nationale Feiertage wegen der Olympischen Spiele zu verschieben.

Die Paralympischen und Olympischen Spiele in Tokyo rücken immer näher und Japan arbeitet fleißig daran, sich auf das große Ereignis vorzubereiten. Eine eher ungewöhnliche Entscheidung der Gesetzgeber ist nun, dass drei nationale Feiertage verschoben werden.

Grund dafür ist der Verkehr. Japan erwartet um die 7,8 Millionen Besucher in Tokyo zu den Olympischen Spielen. Das ist eine riesige Zahl für die Hauptstadt, die für Probleme sorgen kann. Besonders der Verkehr ist problematisch. Um Staus und den Verkehr zu reduzieren, verschiebt Japan die Feiertage, damit Pendler nicht wegen ihnen in die Stadt kommen.

Betroffen von der Entscheidung sind der Tag der Meere, der Tag der Berge und der Tag der Gesundheit. Der Tag der Meere findet am 20. Juli statt und verschiebt sich jetzt auf den 23. Juli. Am 24. Juli findet der Gesundheitstag statt, der am 12. Oktober ist.

Der Tag der Berge verschiebt sich um einen Tag, nämlich vom 11. August zum 10. August. Die Änderung ist noch nicht von der Regierung genehmigt. Demnächst legt die Abteilung die Änderungen Abe und seinem Kabinett vor, die sich positiv zum Plan äußerten.

Es ist also eine Frage der Zeit, bis die neuen Feiertage rechtskräftig sind. Es ist der erste Fall dieser Art in Japan. Ob der Plan wirklich effektiv für die Olympischen Spiele ist, bleibt abzuwarten. Wie die Bevölkerung die Änderungen findet, ist nicht klar.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here