Japans Verteidigungsministerium äußert sich nach zehn Jahren wieder zum Gundam-Projekt

2012 brachte die Liberal-Demokratische Partei von Japan ein Projekt mit dem Namen “Gundam-Entwicklungsprojekt” auf den Weg, das sehr schnell zu dem Gerücht führte, Japan würde an einem “echten” Gundam arbeiten.

Zuerst wurde der Typ 87 FlaKpanzer in Dienst gestellt, der dem Guntank II aus Mobile Suit Zeta Gundam ähnelt. Daraus entwickelte sich schnell das Gerücht, dass Japan an einem richtigen Gundam arbeiten würde.

Guntank

Vertreter des japanischen Verteidigungsministeriums versuchen allerdings das Gerücht richtigzustellen, denn es handelte sich bei diesem Projekt nicht um einen Kampfroboter, sondern um das sogenannte “Advanced Personal Equipment System”, ein Kampfanzug für Soldaten.

Das Gerücht erwies sich jedoch als hartnäckig, daher äußerte sich nun ein Vertreter des Verteidigungsministeriums über das Projekt. Er sagte, dass die Entwicklung des “Advanced Personal Equipment System” abgeschlossen sei. Allerdings werde aktuell an motorisierten Anzügen geforscht, die die Beweglichkeit der Soldaten verbessern sollen.

Advanced Personal Equipment System

Auch die Beschaffung-, Technologie- und Logistikagentur bestätigte, dass es aktuell keine Forschungsarbeiten an humanoiden Roboter gäbe, die Soldaten ersetzten sollen.

Ein richtiger Gundam als Ausrüstung für die japanische Armee wird wohl auch weiterhin ein Traum vieler Mecha-Fans bleiben.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here