Kitaotari, Otari, Präfektur Nagano
Bild: Commons Wikimedia

Um das Aussterben eines Dorfes in Japan zu verhindern, hat die Stadtverwaltung einen Kalender mit den Single-Männern des Dorfes veröffentlicht.

Die Stadt Otari hat den „Otari Otoko Goyomi“ (Kalender der Otari-Männer) veröffentlicht, auf dem zwölf einzelne Männer im Alter von 20 bis 40 Jahren mit Bild und Profil gezeigt werden. Natürlich leben alle Zwölf auch in Otari und gehören zu den 3.000 aktuellen Einwohnern. Die Stadtverwaltung hofft, dass sie mit dem Kalender heiratswillige Frauen in das Dorf ziehen können, um den Bevölkerungsrückgang zu beenden.

Der Kalender umfasst die Monate April 2018 bis März 2019 und zeigt neben den Männern selbst auch die Landschaft des Dorfes in den vier Jahreszeiten. Laut Keito Kobayashi, der Mann der April-Seite, wollen sie, dass junge Frauen das Dorf besuchen, da es dort einige Skigebiete gibt. Kobayashi arbeitet in der Sightseeing-Promotion-Abteilung des Otari-Regierungsbüros und kann die jungen Damen sicher gut herumführen. Im Kalender kann man auch weitere Vorzüge des Dorfes sehen, denn unter anderem steht dort, dass der Reis, der in Otari hergestellt wird, sogar besser als der Uonuma-Reis sein soll. Uonuma-Reis ist eine berühmte Marke aus der Präfektur Niigata.

Laut einem ehemaligen Beamten des Außenministeriums und aktuellen politischen Berater des Bürgermeisters von Otari besitzt das Dorf eine reiche Natur, aber die Beamten waren nicht gut darin, die Vorteile zu bewerben, die sie genießen. Außerdem sagte der Berater, dass Otari nicht die selben Werbestrategien nutzten könne, die in anderen Kommunalverwaltungen effektiv sind. Otari ist ein stark verschneites Dorf am nordwestlichen Rand der Präfektur Nagano und meldet, dass seit 1980 mehr als 2.000 Einwohner das Dorf verlassen haben oder verstorben sind.

Eine demographische Prognose geht sogar davon aus, dass das 3.000-Seelen-Dorf bis 2040 auf 1.600 Einwohner sinken wird. Laut der nationalen Einwohnerdatenbank vom März 2017 lebten in dem Dorf 275 Männer und 218 Frauen im Alter von 20 bis 40 Jahren, doch die Frauen verlassen das Dorf eher, als dass sie dorthin zurückziehen. Der Kalender ist an der Straßenstation Michi no Eki und in lokalen Hotels des Dorfes zu einem Preis von 1.500 Yen (etwa 11,33 Euro) erhältlich.

Bild: Commons Wikimedia

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here