Passagiere schlafen an Schulter von Fremden gelehnt
Bild: Vagabondish

Das Fitness-Tracker-Unternehmen Polar veröffentlichte eine Studie zum Schlafverhalten der Menschen, die ihre Fitness-Tracker Polar A370 und Polar M430 nutzen. Die Firma verglich die Schlaflänge von Frauen und Männern aus verschiedenen Ländern.

Die beiden Fitness-Tracker können die Schlaflänge der Nutzer feststellen. Insgesamt wurde die durchschnittliche Schlaflänge in 28 Ländern ermittelt. Japaner schlafen durchschnittlich 6 Stunden und 35 Minuten. Damit liegen sie circa 45 Minuten unter dem internationalen Durchschnitt. Die Finnländer, die die Spitzenreiter in der Umfrage darstellten, schlummern eine ganze Stunde länger als die Menschen in Japan.

Die Männer in Finnland verbringen ungefähr 7 Stunden und 30 Minuten des Tages mit schlafen, die finnischen Frauen liegen mit 7 Stunden 45 Minuten noch über diesem Wert. Die Frauen in Belgien kommen auf denselben Wert, dicht gefolgt von den Männern und Frauen in Estland und Frankreich, die zwischen 7 Stunden 23 Minuten und 7 Stunden 44 Minuten mit der Nachtruhe verbringen.

Das untere Ende des Rankings bilden mit 6 Stunden 30 Minuten die Japaner und Japanerinnen. Männer und Frauen aus Kolumbien, Hong Kong und Israel bekommen ebenfalls vergleichsweise wenig Schlaf.

Die Männer in China schlafen nicht viel, kommen aber immerhin noch auf knapp 6:50 Stunden. Unter allen 28 Ländern fanden sich nur sieben Länder, in denen Männer im Durchschnitt auf weniger als sieben Stunden Schlaf pro Nacht kamen und drei Länder, bei denen die Frauen weniger als sieben Stunden schlafen.

Die Zeiten, in denen die Nutzer aufstehen, unterscheiden sich bei den meisten Ländern nicht groß von Japan, bloß gehen die Japaner wesentlich später wieder ins Bett. Insgesamt fällt auf, dass die Männer später wieder ins Bett kommen als ihre weiblichen Mitmenschen. Die Hälfte der Nutzerinnen wacht allerdings auch früher auf als die Männer.

Angaben zu Alter oder Beruf fehlen und weil die Daten von den Nutzern eines Fitness-Trackers stammen, werden die meisten wohl auch auf Fitness und Gesundheit bedacht sein. Dadurch verzerren sich die Zahlen wahrscheinlich. Bei den Japanern drängt sich der Verdacht auf, dass sie wegen ihrer Arbeit so wenig Nachtruhe bekommen. Stressige Jobs und lange Arbeitszeiten stellen in Japan immer noch alltägliche Probleme dar. Gleichzeitig gehören Rituale wie das Feierabend-Bier mit den Kollegen in Japan fest zum Arbeitsalltag, was ebenfalls Zeit kostet.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here