Autobahn, Schnellstraße, Autos
Bild: Pakutaso

Japan – Seino Transportation Co. testete erstmals einen LKW mit Doppelanhänger, der eine Länge von 25 Metern erreichte, um gegen den Personalmangel vorzugehen.

Zusätzlich zum Fahrermangel soll auch die Transportkapazität erhöht werden. Bisher waren in Japan Doppelschlepper-LKW mit einer Gesamtlänge von 21 Metern genehmigungspflichtig. Doch im Herbst 2016 kündigte die japanische Regierung an, dass sie die derzeitigen Maßnahmen lockern werden und die Begrenzung von Doppelschleppern auf maximal 25 Meter anheben werden.

Aus diesem Grund hat Seino Transportation Co. nun eine Modellversion gewählt, bei der der zusätzliche Anhänger auch an eine zweite Zugmaschine gehängt werden kann, sodass zwei einzelne LKW die Fracht ausliefern könnten, wenn genügend Fahrer vorhanden sind, oder die Fracht am Zielort weiter verteilt werden muss. Dabei kann die Vorderachse des Anhängers gelöst werden, um diesen an einen zweiten LKW zu hängen. Am 28. März demonstrierte das Unternehmen seinen Doppelauflieger den Medien und gab auch an, dass sie erwarten, dass die Häufigkeit des Be- und Entladens von Gütern reduziert und die Arbeitsproduktivität verbessert wird.

Der neue LKW-Anhänger wurde gemeinsam mit Hino Motors Ltd. und anderen Firmen entwickelt. Am 29. März startete der Test-LKW mit den zwei Anhängern in die Präfekturen Mie und Gifu, die in der Komaki-Niederlassung des Unternehmens in der Präfektur Aichi zu einem Doppelanhänger gegliedert wurden. Der LKW fuhr 170 Kilometer in Richtung der Filiale Fujieda in der Präfektur Shizuoka, wo die beiden Anhänger getrennt wurden. Der Senior Executive Direktor von Seino Transportation Co. sagte, dass er hofft, dass sie die Anzahl der Lastwagen erhöhen können.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here