Ein Bento ist die japanische Variante einer Lunchbox. Dieses wird auch oft in speziellen Bento-Boxen mit verschiebbaren Fächern angerichtet.

Bentos gibt es in Japan schon seit dem 5. Jahrhundert.

Die Möglichkeiten sein Bento zu bestücken sind so Zahlreich, dass ich daraus eine kleine Serie machen werde.

Inari (auch Aburaage) sind sehr beliebt und man findet sie oft in einem Bento. Es sind dünne Taschen aus fritiertem Tofu, die mit Reis und anderem gefüllt werden können. Der Geschmack der Inari ist leicht süßlich und eignet sich hervorragend um mit verschiedensten Füllungen zu spielen und seiner Kreativität freien lauf zu lassen. Man kann die Inaris bereits fertig im Handel erhalten.

Für 6 Inari benötigt ihr:

1 1/2  Tassen Sushi-Reis

6 Tofutaschen

1/2 Avocado

50 g Sesam

1/2 rote Paprika

1 EL Frühlingszwiebel

1 Stück Salatgurke

Den Reis waschen und  in 3 Tassen Wasser mit einem Schuß Reisessig kochen bis er gar ist. Anschließend das Wasser abgießen und den Reis abkühlen lassen.

Eine hälfte vom Reis mit der klein geschnittenen Avocado und dem Sesam vermengen und die Hälfte der Taschen damit füllen.

Das restliche Gemüse klein schneiden, mit der anderen hälfte vom Reis vermengen und die restlichen Taschen befüllen.

Sollte von der Reis-Gemüse-Mischung etwas übrig bleiben, einfach Bällchen daraus formen und ebenfalls in die Box tun.

Für die „Octopus“- Würstchen schneidet man kleine Würstchen in der Mitte durch. Dann die Schnittfläche sternförmig einschneiden und die Würstchen braten.

Viel Spaß beim Zubereiten und Genießen.