Kitsune-Udon und Gyudon mit Süßkartoffeln

Kitsune-Udon sind Udon mit frittiertem Tofu (Aburaage). Seinen Namen verdankt das Gericht der Legende, dass Füchse (Kitsune) eine Vorliebe für Aburaage haben.  Das Gericht selbst ist schnell und einfach zubereitet.

Udon sind dicke Nudeln aus Weizehnmehl. In Japan werden Udon häufig frisch verkauft. Hierzulande muss man leider mit der getrockneten Variante vorlieb nehmen.

Kitsune-Udon

Für vier Personen braucht ihr 300g Udon, 4 Aburaage, eine Frühlinszwiebel, 800ml Dashi oder Gemüsebrühe, 3EL Sojasoße, 3EL Mirin.

Die Udon in kochendem Wasser gar kochen, abgießen und sofort kalt abschrecken. Die Nudeln dann auf vier Schüsseln verteilen und beiseite stellen.

Die Aburaage vorsichtig abtupfen, vierteln und mit 50ml Dashi/Brühe, einer Prise Zucker,1EL Sojasoße und 1EL Mirin in einer Pfanne erhitzen. Wenn die Flüssigkeit aufgesogen ist, sind sie fertig.

750ml Dashi/ Brühe mit 2EL Sojasoße und 2EL Mirin kurz aufkochen.

Die Frühlingszwiebel in diagonale Ringe schneiden.

Die geschnittene Frühlingszwiebel und die Aburaage auf die Udon verteilen und die noch heiße Brühe darüber gießen.

Die Suppe wird geschlürft und der Rest wird mit Stäbchen gegessen.

Kitsune-Udon  eignen sich sowohl als Vorspeise, sowie als Hauptgericht.

Das folgende Gericht eignet sich ebenfalls als Hauptspeise. Es ist eine Abwandlung von Gyudon. Das klassische Gyudon Rezept haben wir euch schon mal hier in der Rezept-Ecke vorgestellt. Mit Süßkartoffeln und Erdnusspaste erhält das klassiche Gyudon eine völlig neue Note.

Gyudon mit Süßkartoffeln und Erdußpaste

Für vier Personen braucht ihr 2-3 Tassen Reis, 400g Rinderhackfleisch, eine mittelgroße Süßkartoffel, eine kleine rote Paprika, eine Frühlingszwiebel, 2EL Sojasoße, 2EL Mirin, 1-2EL Erdnußpaste und 2 Tassen Brühe. Wer es etwas schärfer mag nimmt noch eine Chilischote.

Den Reis wie gewohnt kochen. Die Süßkartoffel schälen und in Streifen schneiden. Paprika entkernen und ebenfalls in Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebel in diagonale Ringe schneiden.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. Das Hackfleisch und die geschnittene Süßkartoffeln anbraten und mit der Brühe ablöschen. Die restlichen Zutaten dazugeben und etwa 6-7 minuten köcheln lassen.

Den fertigen Reis in Schüsseln geben und  die Hackfleischmasse darüber geben.

Viel Spaß beim Nachkochen.

Guten Appetit!