Matcha Weihnachtskekse – Spritzgebäck mit grünem Tee

LEVEL: Anfänger VORBEREITUNGSZEIT: 0:15 Std. KOCHZEIT: 0:08 Std.

Matcha (抹茶 – fein gemahlener grüner Tee) passt einfach perfekt zu Weihnachten.. und was läutet besser Weihnachtsstimmung ein, als ein paar herrlich duftende Weihnachtskekse?
Dieses Rezept funktioniert sowohl mit einer Gebäckpresse, als auch mit einem Spritzbeutel.

Zutaten für ca. 80 Weihnachtskekse:

  • 450g Mehl (für Spritzbeutel nur 300g Mehl)
  • 1 EL Matcha
  • 1 Ei
  • 250g Margarine (oder weiche Butter)
  • 100g Puderzucker (gesiebt)
  • 25g Speisestärke
  • evtl. Schokolade oder Streusel zum Verzieren

Anleitungen

1 Backofen auf 170°C vorheizen. In einer Rührschüssel Margarine mit Ei und Puderzucker glatt rühren.

2 Mehl, Matcha und Speisestärke hineinsieben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Der Teig sollte sich fluffig anfühlen und leicht reißen, aber nicht an den Fingern kleben bleiben. Bei Bedarf noch etwas Mehl hinzufügen.

Matchatannenbäume aus der Gebäckpresse
Matchatannenbäume aus der Gebäckpresse © Rose I.

3 Bei Verwendung einer Gebäckpresse: Die Gebäckpresse mit der gewünschten Motivscheibe vorbereiten, den Teig zu Kugeln formen und mit etwas Schwung in die Gebäckpresse fallen lassen um größere Lufteinschlüsse zu vermeiden.

Bei Verwendung eines Spritzbeutels – bitte den Mehlanteil um 150g reduzieren, also nur 300g Mehl verwenden(!): Den Spritzbeutel mit gewünschter Tülle vorbereiten und den Teig in den Spritzbeutel füllen.

4 Kekse auf ein kühles, mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen, evtl. dekorieren und anschließend für ca. 8 Minuten backen. Die Kekse sollten aus dem Ofen geholt werden, wenn die Keksränder leicht gebräunt sind.

5 Kekse gut auskühlen lassen und in einer gut verschließbaren Dose lagern.

Tipp 1 Sollten die Kekse bei Verwendung einer Gebäckpresse nicht auf dem Backpapier haften, kann man sie auch direkt auf das kühle Backblech spritzen. Nach dem Auskühlen lassen sie sich leicht vom Blech lösen.

Tipp 2 Teile des Mehls können gegen gemahlene Nüsse ausgetauscht werden. Mandeln haben uns dabei am Besten gefallen.

Tipp 3 Die Kekse schmecken am Besten, wenn sie Zeit zum durchziehen hatten. 2-3 Tage in einer gut verschließbaren Dose empfanden wir als ideal, sie sind aber natürlich auch direkt nach dem Backen
schon naschbar und lecker.

Hochwertigen leckeren Matcha findet ihr übrigens bei Nagomi und die von uns verwendete Gebäckpresse gibt es auf Amazon

Anzeige

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here