Tee mit Kohlensäure ist kein neues Konzept, kalte Teegetränke auch nicht, trotzdem haben wir für euch die neue Mugi Soda von Ito En ausprobiert.

Mugicha (麦茶 – Gerstentee) ist kein Tee im eigentlichen Sinne, denn wie der Name schon sagt ist er aus Gerste hergestellt. Die geschälte und geröstete Gerste wird mit heißem Wasser aufgegossen und das resultierende Getränk kann heiß oder kalt genossen werden. Da es heutzutage eher umständlich ist diesen Prozess selber durchzuführen, haben sich seit den 80er Jahren Teebeutel mit gemahlener Gerste durchgesetzt, die wie andere Teebeutel auch sehr einfach zu nutzen sind.

Vor allem im Sommer ist gekühlter Mugicha in Japan sehr beliebt und man findet ihn in vielen Restaurants als Alternative zu Eiswasser. Auch wenn man mit einem lauwarmen Tee besser fährt, sind eisgekühlte Limonaden (Cola und Konsorten) an heißen Tagen nach wie vor sehr beliebt; was stünde also näher als beides zu vereinen und einen sprudeligen Mugicha zu produzieren? Das dachte sich auch Ito En und seit Anfang Juli ist die Mugi Soda im Handel erhältlich.

Erster Eindruck:
Das Design der Flasche ist eher einfach gehalten, zielt auf einen „gesunden“ Eindruck ab und wirbt mit angenehmer Süße. Dabei soll es auch durch seinen hohen Natriumgehalt den durch Schwitzen entstandenen Verlust von Salzen wieder auffüllen. Die Farbe des Getränks ist die gleiche die man von normalem gekühltem Mugicha erwarten würde.

Dass das Getränk stark kohlensäurehaltig ist, merkt man beim Eingießen und auch ein deutliches Gerstenaroma ist wahrzunehmen. Allerdings riecht es wider Erwarten (und Werbung) sehr süß.

© Sakura_Fujiko

Geschmack:
Die Süße im Geruch bestätigt sich auch im ersten Geschmackstest. Die Mugi Soda ist sehr süß, auch wenn die Gerste gut herauszuschmecken ist. Das Ganze scheint jedoch nicht sehr gut ausbalanciert zu sein, da der Geschmack zwischen einer süßen Limonade und einem ungesüßten Tee hin und her zu schwanken scheint. Ganz so als habe man tatsächlich kalten Mugicha mit Ginger Ale oder Zitronenlimonade vermengt. Dadurch hat man weder den angenehm kühlen, leicht herben Geschmack des Gerstentees noch die spritzige Erfrischung der Limonade. Auch nach einem halben, bzw. ganzen Glas der Mugi Soda bleibt nur ein fader und seltsamer Nachgeschmack.

© Sakura_Fujiko

Preis-Leistungsverhältnis:
Der UVP des Herstellers liegt bei 140 Yen, in der Supermarkt Promotion gab es die Flasche allerdings schon für ca. 100 Yen. Preislich liegt die Mugi Soda damit für eine 500 ml Flasche im normalen Bereich, betrachtet man allerdings das Preis-Geschmacksverhältnis, dann ist sie deutlich überteuert.

Fazit:
Die Flasche steht trotz der momentanen 36 Grad angebrochen im Kühlschrank und wird es vermutlich bleiben, bis sich jemand erbarmt und sie wegschüttet. Das Konzept Tee + Kohlensäure kann sehr gut funktionieren, Ito En hat es jedoch nicht geschafft. Liest man sich durch Kommentare auf Twitter dazu, dann ist der überwältigende Konsens: Nein Danke!
Twitter User @serowist hat es treffend zusammengefasst:

@serowist

Kohlensäurehaltiges Wasser ‹– Lecker
Kohlensäure + Zucker = Limonade ‹– Lecker
Gerste + Hopfen = Bier ‹– Lecker
Gerste + Limonade = Mugi Soda ‹– Absolut Widerlich

Name: Mugi no Soda (麦のソーダ)
Hersteller: Ito En
Preise: 100 – 140 Yen (ca. 0,74 – 1,03 Euro)
Größe: 500 ml
Ernährungsangaben:
kcal = 150 kcal/Flasche
Fett = 0 g/Flasche
Eiweiß = 0 g/Flasche
Kohlehydrate = 37,5 g/Flasche