Probiert: Ryotei no Aji

Hier stellen wir euch nun den zweiten Inhalt des Pakets von unserem Partner Nagomi vor: Ryotei no Aji. Eine Miso-Dashi-Paste für die schnelle Suppe zwischendurch.

Probiert: Ryotei no Aji / © sumikai.com/Denise

Ryotei no Aji
Ryotei no Aji ist eine Mischung aus Miso und Dashi, den Grundzutaten einer Miso-Suppe. Die Paste ist leicht bräunlich-rötlich und riecht angenehm. Bei der Trockenkostprobe schmeckte sie salzig, nach Soja und leicht nach dem typischen Umami von Dashi – also so, wie eine Miso-Paste schmecken sollte. Ryotei no Aji beihaltet helles Miso, was im Vergleich zum dunklen Miso leichter schmeckt. Dies kann besonders für Einsteiger in die japanische Küche von Vorteil sein.

Inhaltsstoffe
Sojabohnen, Reis, Salz, Bonitopulver, Bonitoextrakt, Konbu-Algenextrakt, Ethanol, Geschmacksverstärker E621, Wasser

Personen mit Soja- oder Fischallergie, oder Vegetarier/Veganer können dieses Produkt natürlich nicht verwenden. Bei meinen Nachforschungen habe ich herausgefunden, dass E621 Natriumglutamat ist, das häufig in Fertigprodukten Verwendung findet und in großen Mengen für das “Chinarestaurant-Syndrom” verantwortlich sein kann. Auch in Babynahrund darf es nicht enthalten sein. Ethanol ist Alkohol und wir hier vermutlich zur Haltbarmachung verwendet. Bonitoextrakt wird aus der Thunfischart Katsuo gewonnen, der, zu Dashi verarbeitet, für den Umami-Geschmack der japanische Küche verantwortlich ist. Konbu sind Algen, die als vegetarisches Dashi und auch als Gemüsebeilage verwendet werden können.

Verpackung
Die Verpackung besteht aus durchsichtigem Kunststoff. Auf dem Deckel steht auf Japanisch der Name “Ryote no Aji”, der Hinweis “Enthält Dashi” und “Konbu” und “Katsuo” geschrieben. Zudem ist der Hersteller “Marukome” vermerkt. Auf der Vorderseite is das gleiche zu sehen, hinten stehen die Inhalts- und Kalorienangaben drauf. Der Deckel ist mit einem festen Kunststoffband festgemacht, wenn man diese Band entfernt, so löst sich auch die Aufschrift und zurück bleibt ein durchsichtger Deckel.

Die Verpackung von Ryotei no Aji / © sumikai.com/Denise

Die Zubereitung
Wir haben aus der Paste eine einfache, aber leckere Miso-Suppe für Zwei gezaubert. Als Zutaten haben wir 1 Zwiebeln, Wakame (Algen) und 2 Eier verwendet. Zunächst die Zwiebeln klein schneiden und in einem halben Liter Wasser weichkochen. Währenddessen die getrockneten Wakame in kaltem Wasser hydrieren lassen. Wenn die Zwiebeln weichgekocht sind, das Wasser der Wakame wegschütten und die Algen leicht ausdrücken. Die Wakamezu den Zwiebeln hinein geben und auf mittlere Stufe zwei Minuten weiterköcheln lassen. Den Herd ausschalten. Danach einen guten Esslöffel Ryotei no Aji in eine Schöpfkelle geben, diese bis halb bedeckt in das heiße Wasser geben und mit Stäbchen langsam mit dem Wasser vermischen. Beim letzten Schritt ist es sehr wichtig, dass ihr die Suppe nicht noch weiter kocht, da das Miso an Geschmack verlieren kann. Die Menge der Paste variiert, je nachdem wie stark ihr die Brühe haben möchtet. Auch bei den Zutaten habt ihr freie Hand, erlaubt ist, was schmeckt. Die Zubereitungszeit liegt bei etwa 10 Minuten.

Unser Ergebnis seht ihr hier:

Unsere Miso-Suppe mit Zwiebeln, Algen und Eiern. / © sumikai.com/Denise
Info
Produktname: Ryotei no Aji
Hersteller: Marukome
Importeur: JIK GmbH – Asian Food
Verkäufer: Nagomi
Gewicht: 375g
Kalorien: 30 kcal pro Portion
Haltbarkeitsdatum: 02.04.2016
Preis: 5,98€