Akira Nishino Fußballnationaltrainer von Japan
Bild: AFP

Der Fußballverband hat seinen Nationaltrainer zwei Monate vor der Weltmeisterschaft in Russland ersetzt.

Laut dem Präsidenten des japanischen Fußballverbandes, Kohzo Tashima, wurde der Nationaltrainer Vahid Halilhodzic durch Akira Nishino ersetzt. Der Präsident habe die Entscheidung selbst getroffen, da er alles in seiner Macht Stehende tun möchte, um das Team bei der Weltmeisterschaft zu unterstützen. Außerdem glaube er, dass es das Beste sei, wenn der neue Trainer mit den japanischen Spielern zusammenarbeitet.

Nishino ist aktuell der technische Direktor des japanischen Fußballverbands und hat die Spitzenmannschaften der J-League geleitet. Zuvor leitete er die Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta. Dennoch lobte der Verbandsvorsitzende die Leistungen von Halilhodzic, der Japan geholfen hat, sich für die sechste Weltmeisterschaft in Folge zu qualifizieren. Doch laut Tashima musste der Trainer kämpfen, um zu den Spielern durchzukommen.

Zuletzt hatte die Nationalmannschaft eine Niederlage und ein Unentschieden gegen Teams erlitten, die sich nicht einmal für die Weltmeisterschaft qualifiziert haben. Nun hofft der Verband, dass das japanische Team bei seinem ersten Spiel im Juni gegen Kolumbien in der ersten Gruppenphase sein Bestes gibt.

Der Jugoslawe Vahid Halilhodzic trainiert bereits seit 1990 verschiedenste Fußballteams, wie Partis Saint-Germain, Elfenbeinküste, Algerien und seit 2015 Japan. Zuvor spielte er selbst als Stürmer. Auch die Elfenbeinküste qualifizierte sich durch den Trainer zur Weltmeisterschaft 2010. Akira Nishino wiederum hat bisher nur japanische Fußballmannschaften trainiert und spielte zuvor selbst als Mittelfeldspieler.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here