Akira Nishino Fußballnationaltrainer von Japan
Bild: AFP

Japans neuer Fußballnationaltrainer gab bekannt, dass er entschlossen sei, die Mannschaft neu aufzubauen, um fit für die Weltmeisterschaft zu sein.

In wenigen Monaten startet die Fußballweltmeisterschaft in Russland. Wie alle Länder ist Japan ebenfalls entschlossen sich den Titel zu holen und zieht dafür alle Register. Der neue Nationaltrainer der Mannschaft, Akira Nishino, sagte am Donnerstag, dass er entschlossen sei, das Team fit für die Weltmeisterschaft zu machen.

Nishino versprach den Reportern motiviert, dass er das Team in die K.O.-Phase zu bringt und eine vereinigte Mannschaft schafft – ein großes Versprechen, für das er nur 2 Monate Vorbereitungszeit hat. Nishino überlegt, die Strategie seines Vorgängers bei Bedarf zu nutzen. Viel mehr will er allerdings seinen eigenen Stil entwickeln, der auf viel Technik und Teamspiel setzt.

Japan steht in der FIFA-Rangliste aktuell auf Platz 55. Bisher schaffte das Team es fünf Mal in die Endrunde der Meisterschaften. Für den Sieg reichte es allerdings bisher nicht. Bis jetzt kam die Mannschaft nicht weiter als ins Achtelfinale.

Vor gerade einmal drei Tagen ernannte der japanische Fußballverband Akira Nishino als neuen Trainer. Vor ihm leitete Vahid Halilhodzic das Team. Der Verband entschied sich für einen Wechsel, nachdem klar wurde, dass Halilhodzic Probleme hatte, mit den Spielern richtig zu kommunizieren. Zusätzlich schnitt Japan bei zwei Spielen in Europa schlechter ab als erwartet.

Die Weltmeisterschaft startet am 14. Juni mit 32 qualifizierten Ländern. In der ersten Runde tritt Japan gegen Polen, Senegal und Kolumbien an. Von allen Teams in der Gruppe H ist Japan das mit dem niedrigen Rangplatz.

2 KOMMENTARE

    • Natürlich will er es erstmal in die K.O Phase schaffen. Sein Hauptziel ist allerindgs natürlich der Titel. Da ist die Überschrift etwas Missverständlich, danke für den hinweis, das ändern wir schnell.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here