15. Nippon Connection Filmfestival – Erste Highlights

    © Nippon Connection
    © Nippon Connection

    15 Jahre japanisches Kino in Frankfurt! Vom 2. bis 7. Juni 2015 feiert das Japanische Filmfestival Nippon Connection in Frankfurt am Main sein 15-jähriges Jubiläum. Was als kleines studentisches Projekt begann, ist heute das weltweit größte Festival für japanischen Film.

    Geblieben ist der einzigartige, familiäre Charme des Festivals, bei dem einmal jährlich Film-, Kultur- und Japan-Liebhaber aus ganz Deutschland und der Welt zusammenkommen. An sechs Festivaltagen sind über 100 neue Produktionen aus allen Genres zu sehen, darunter viele Premieren. Zahlreiche Regisseure aus Japan werden persönlich dabei sein, wenn sich das Künstlerhaus Mousonturm und das Theater Willy Praml in der Naxoshalle in ein buntes und einladendes Festivalzentrum verwandeln. Eine Vielfalt an Kulturveranstaltungen für alle Generationen rundet das Programm ab.

    Zum Jubiläum wird beim Nippon Connection Festival erstmals der von Lufthansa gestiftete Ehrenpreis Nippon Honor Award an einen renommierten japanischen Filmschaffenden verliehen, dessen außergewöhnliche Verdienste für den japanischen Film gewürdigt werden sollen. Der Ehrenpreisträger wird zur Preisverleihung am Eröffnungsabend extra aus Japan eingeflogen, um den Preis persönlich in Empfang nehmen zu können. Der Name des Preisträgers bleibt noch ein Geheimnis, das erst kurz vor dem Festival gelüftet wird!

    Ein weiteres Highlight im Jubiläumsjahr ist die 15. internationale Kinema Club Konferenz, die während des Festivals am 5. und 6. Juni stattfinden wird und zu der Filmwissenschaftler aus der ganzen Welt zum Austausch über den gegenwärtigen Stand des japanischen Films erwartet werden. Bereits 2007 war Nippon Connection Gastgeber dieser bedeutenden Konferenz. Die ersten Filmtitel stehen bereits fest. Japanisch-amerikanisches Arthouse-Kino liefert Kumiko, the Treasure Hunter mit Hollywood-Star Rinko Kikuchi. Das Roadmovie-Drama von USRegisseur David Zellner lief bereits erfolgreich auf der Berlinale. Ihre Deutschlandpremiere feiert die Musik-Komödie La La La at Rock Bottom von Nobuhiro Yamashita. Festival-Veteran Ryuichi Hiroki wird gleich mit zwei Filmen vertreten sein: Kabukicho Love Hotel, ein unterhaltsames Drama um die Bewohner des titelgebenden Hotels, und die lakonische Komödie Her Granddaughter.

    NC14_20140527_Opening
    © Armin Ritter/NC14

    Ian Thomas Ash, Gewinner des Nippon Visions Award 2013, kehrt mit seinem neuen Dokumentarfilm -1287 zurück: Ein intimes Porträt über Liebe, Geld, ein glückliches Leben und den Tod. Ein ganz besonderes Highlight ist 0.5 mm von Regisseurin Momoko Ando: ein feinfühliger und humorvoller Film über das Altern, mit wunderbaren Charakteren, der ein Japan zeigt, wie wir es selten zuvor gesehen haben!

    Die Nippon Retro widmet sich dieses Jahr dem Regisseur Shinji Somai (1948-2001), der in Japan viele junge Filmemacher beeinflusst hat, aber im Westen noch nahezu unbekannt ist. Sein nur 13 Filme umfassendes Werk zeichnet sich durch lange Einstellungen, ungewöhnliche Ästhetik und beeindruckende Schauspielerführung aus. Seine Werke reichen von Manga-Adaptionen über erotische Dramen bis hin zum Roadmovie. In Kooperation mit der Japan Foundation Tokyo wird im Kino im Deutschen Filmmuseum erstmals in Deutschland eine Auswahl seiner Filme zu sehen sein.
    Bei Nippon Culture erwartet die Besucher ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Kochkursen, Workshops, Ausstellungen, Vorträgen, Karaoke-Partys und Konzerten. Nicht fehlen dürfen das traditionelle Filmfrühstück, das Filmdinner, leckere Nudelsuppen und die Teelounge. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr wird es außerdem wieder einen kulinarischen Rundgang durch Frankfurt geben. Auch das Kinderprogramm Nippon Kids hat wieder einiges zu bieten. Ein Highlight ist der Animationsworkshop für Kinder mit dem Filmemacher Yuichi Ito von der Tokyo University of the Arts.

    Das Festival Das Japanische Filmfestival Nippon Connection wird in ehrenamtlicher Arbeit vom 70-köpfigen Team des gemeinnützigen Vereins Nippon Connection e.V. organisiert. Es steht unter der Schirmherrschaft von Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main, und Hideyuki Sakamoto, Generalkonsul von Japan in Frankfurt am Main. Festivalzentren sind seit 2013 das Künstlerhaus Mousonturm und das Theater Willy Praml in der Naxoshalle. Weitere Veranstaltungen finden im Mal Seh’n Kino, im Deutschen Filmmuseum, im Ausstellungsraum Eulengasse und im GDA Wohnstift Frankfurt am Zoo statt. Neuer Veranstaltungsort ist das Theater Die Käs.

    Das Festival findet zwischen dem 2. -7. Juni im Frankfurt am Main statt.

    Weitere Infos findet ihr unter:
    www.NipponConnection.com
    www.facebook.com/nipponconnection
    twitter.com/NipponFilmfest

    Micha
    Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, brennender Anime-Fan und noch die gute alte Zeit miterlebt als Carlsen Manga in Farbe und Bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde und bevorzugt mittlerweile Slice of Life Anime