Ankündigung: Workshop zu „Japanese philosophy in translation. Linguistic, cultural and systematic themes“

    Diversity Baum / © de.freepik.com
    Diversity Baum / © de.freepik.com

    Am 27. und 28.11.2015 veranstaltet die Stiftung Universität Hildesheim einen Workshop mit dem Titel „Japanese philosophy in translation. Linguistic, cultural and systematic themes“.

    Wissenschaftler und Forscher aus allen Ecken und Ländern treffen sich an diesem Wochenende, um über Sprache, Philosophie und Übersetzung zu diskutieren. Als Ansatzpunkt gelten die Erfahrungen des Philosophen Eduard Spranger, der sich 1936/1937 in Japan aufhielt und feststellte, dass er sich mit deutschsprechenden, japanischen Philosophen nur schwer unterhalten konnte, obwohl diese gut deutsch konnten. Er stellte die Theorie auf, dass man manchmal selbst in der eigenen Muttersprache einen Dolmetscher benötigt, da Gesagtes und Gedachtes je nach kultureller Prägung anders ist. Zwanglsäuft tauchte in ihm auch die Frage auf, in wie weit Übersetzung überhaupt möglich ist.

    Veranstaltungsort ist die Domäne Marienburg, AZP-Bibliothek (Weißes Haus (Haus 46), Raum 003 im Erdgeschoss). Anmeldungen bitte direkt an Herrn Ralf Müller (ralfmueller.eu@gmail.com).

    Weitere Informationen findet ihr auch unter den folgenden Links:
    Das Programm von „Philosophy in Translation“
    Stiftung Universität Hildesheim

    Ihr habt Informationen zu Veranstaltungen über Japan und möchtet, dass wir eine Ankündigung schreiben? Dann mailt uns unter tipp@sumikai.com.