Faszination Anime: Das 16. Japan-Filmfest Hamburg präsentiert Höhepunkte des japanischen Animationskinos

    japanfilmfest
    © JFFH

    Ab dem 27. Mai präsentiert das Japan-Filmfest Hamburg fünf Tage lang die bunte Vielfalt aktueller Kinoproduktionen aus Japan. Ganz im Sinne unseres Themenschwerpunktes Trickfilmnation Japan steht dabei der japanische Animationsfilm im Zentrum unseres diesjährigen Programms. Über 12 Anime-Kinofilme und Serienproduktionen kommen in unseren Partnerkinos zur Aufführung.

    Das Bild des japanischen Kinos wurde in den vergangenen Jahrzehnten maßgeblich durch die großen Anime-Meisterwerke geprägt. Kein Wunder, denn gerade in ihrer grenzenlosen Fabulierfreude, in ihrer ungebremsten den kulturellen japanischen Rahmen sprengenden Fantastik, begeistern sie ein internationales Millionen-Publikum. Nach dem Bekanntwerden des Rückzugs des mehrfachen Oscarpreisträgers Hayao Miyazaki von der Regietätigkeit entschieden wir, dass das JFFH seinen Schwerpunkt dem japanischen Animations-Kino widmet. Gerade die schier grenzenlose Schöpferkraft der 1985 von Miyazaki und Isao Takahata gegründeten Animationsschmiede Studio Ghibli verdanken wir einzigartige Klassiker wie MEIN NACHBAR TOTORO, PRINZESSIN MONONOKE, CHIHIROS REISE INS ZAUBERLAND und viele mehr. Deshalb ist es für uns selbstverständlich, dem Wunsch zahlreicher Fans zu entsprechen und die beiden letzten Meisterwerke der Kino-Giganten Miyazaki und Takahata auf dem 16. JFFH zur Aufführung zu bringen.

    Meisterwerke von Hayao Miyazaki und Isao Takahata.
    Schon früh begeisterte Hayao Miyazaki sich für die Fliegerei. Diesen Enthusiasmus ließ er direkt in seine Verfilmung des Lebens des Flugzeugkonstrukteurs Jiro Horikoshi, WIE DER WIND SICH HEBT (OmdU), einfließen. Frei über den Wolken schweben, nur das Blau des Himmels über dir. Ingenieur Jiro träumt diesen Traum bedingungslos.

    Nach niederschmetternden Rückschlägen gelingt ihm der große Wurf: Die Konstruktion der Mitsubishi A6M, dem legendären japanischen Jagdflugzeug „Zero“. Gegen alle Widerstände seinen Traum leben, das ist das Thema von WIE DER WIND SICH HEBT. Ein beeindruckendes Zeugnis der Animationskunst eines der großen Filmschaffenden des 20ten Jahrhunderts.

    Lange schien es, dass Isao Takahata (DIE LETZTEN GLÜHWÜRMCHEN) seine kreative Kraft verloren hätte. Welch ein Irrtum! Mit DIE LEGENDE DER PRINZESSIN KAGUYA (OmdU), 2015 für den Oscar nominiert, beweist er seine ungebrochene Meisterschaft. Ein Bambusschneider stößt bei seiner Arbeit auf einen leuchtenden Bambus, der in seinem Inneren eine winzige Frau verbirgt. Als er sie seiner Gattin zeigt, verwandelt das winzige Wesen sich in ein Baby. Basierend auf der alten japanischen Erzählung Taketori Monogatari, schuf Takahata ein von japanischer Malerei inspiriertes Kinomärchen.

    JFFH 2015 - Hiroyuki Takahashi
    JFFH 2015 – Hiroyuki Takahashi

    In zarten Farben getuscht, beschert der Film dem Zuschauer magische Momente, wie es sie nur selten im Kino zu entdecken gibt. Unbedingt ansehen! Höhepunkte des japanischen Anime aus 3 Jahrzehnten Animations-Urgestein Gisaburo Sugii ist seit den 1960er Jahren im Geschäft und war im Laufe seiner Karriere an der Produktion von Kult-Anime wie ASTRO BOY und LUPIN THE 3RD beteiligt. Sein neuster Film DAS LEBEN DES BUDORI GUSKO beruht auf dem Klassiker von Kinderbuchautor Kenji Miyazawa. Kater Budori wächst als Sohn eines Holzfällers auf. Als ihn eine plötzliche Kälteperiode von seiner Familie trennt, trifft er auf Professor Kubo. In dessen Institut für Vulkanforschung findet er seine Bestimmung.

    DAS LEBEN DES BUDORI GUSKO behandelt, aktueller denn je, die Folgen eines Klimawandels. Detailreich animiert gelang Sugii ein moderner Klassiker des japanischen Animes. Durch die Realisierung von DAS MÄDCHEN DAS DURCH DIE ZEIT SPRANG (2006) und SUMMER WARS (2009) schaffte Mamoru Hosoda seinen Durchbruch als führender Animationskünstler seiner Generation. Mit dem preisgekrönten AME & YUKI (OmdU) gelang ihm nun ein in großartigen Bildern erzählter Animationsfilm, der es behutsam versteht, phantastische und realistische Handlungsstränge zu verknüpfen. Als sich die Studentin Hana in einen jungen Mann verliebt, ahnt sie nicht, dass der geheimnisvolle Unbekannte ein Wolfsmensch ist. Beginnend als Liebesgeschichte wandelt sich der Film in ein Coming-of-Age-Drama. Im Kern steht jedoch die Liebe von Eltern für ihre Kinder.

    In den 1980er Jahren gelangte das Cyber-Punk-Genre in Japan zur Blüte. Eine der interessantesten Animeproduktionen war 1987 sicherlich BUBBLEGUM CRISIS (OmdU). Unter der Regie von Hiroaki Gohda, Katsuhito Akiyama und Masami Obar, mit dem innovativen Charakterdesign von Kenichi Sonoda (GUNSMITH CATS) und dem rockigen Soundtrack von Kōji Makaino wurde ein wahrer Kultklassiker geboren. Sichtlich durch das Flair des Science-Fiction-Meisterwerks BLADE RUNNER inspiriert, ist BUBBLEGUM CRISIS eine dystopische Cyber-Punk-Saga, die bis heute durch ihre dichte Atmosphäre überzeugt. Das Cyber-Punk-Epos GHOST IN THE SHELL von Masamune Shirow erfuhr zahlreiche Anime-Adaptionen. Mamoru Oshiis Kinomeisterwerke und die TV-Serie GITS – STAND ALONE COMPLEX begeisterten Fans auf der ganzen Welt.

    Unter Regie von Kazuchika Kise erfolgt nun mit GHOST IN THE SHELL: ARISE ein Neustart des Franchise. 2027, nach Beendigung des 4. Weltkrieges, wird die neue Polizeieinheit Sektion 9 gegründet. Motoko Kusanagi ist dank Cyborgkörper und überragender Hackerfähigkeiten die ideale Ergänzung für das frisch zusammengestellte Team. Visuelle Brillanz, dichte Atmosphäre und spektakuläre Action verbinden sich zu einem würdigen neuen Kapitel der GHOST IN THE SHELL Saga. Über 12 Anime-Produktionen in den Hamburger Festival-Kinos Um die ganze Genre-Vielfalt des japanischen Animationsfilms abzudecken, präsentiert das 16. JFFH neben den zuvor näher vorgestellten Filmen in seinen Festival-Kinos zahlreiche weitere
    Animeproduktionen.

    Von der übermütig inszenierten TV-Serie bis hin zum rasanten Action-Spektakel:

    • PATEMA INVERTED von Yoshiura Yasuhiro (2013) OmdU
    • MIXED, DEPOSITED AND AWAITINg von Joe Tanaka (2015) OmeU
    • REDLINE von Takeshi Koike (2009) OmdU
    • THE PIANO FOREST ピアノの? von Masayuki Kojima (2009) OmdU
    • Pilot-Film FATE/STAY NIGHT von Miura Takahiro (2006) OmdU
    • MAGICAL SISTERS YOKO AND NENE von Takayuki Hirao (2013) OmdU
    • ANOHANA: THE FLOWER WE SAW THAT DAY von Tatsuyuki Nagai (2011) OmdU
    • STEIN ; GATE von Hiroshi Hamasaki, Takuya Sato und Tomoki Kobayashi (2014) OmdU

    Aufwendige Anime-Realverfilmungen auf dem 16. JFFH
    Manga und Anime inspirieren die japanische Filmindustrie schon seit langem zu zahlreichen Realverfilmungen. Angelehnt an seinen thematischen Schwerpunkt, präsentiert das JFFH eine Auswahl dieser an die japanische Comic- und Zeichentrickkultur anknüpfenden Filmprojekte. Den Anfang macht unser Eröffnungsfilm LUPIN THE 3RD (OmdU) von Ryūhei Kitamura, der auf dem Erfolgs-Manga von Kult-Autor „Monkey Punch“ basiert. Ein weiterer Höhepunkt ist die Film-Trilogie Samurai-X RUROUNI KENSHIN (OmdU) von Keishi Ōtomo nach dem gleichnamigen Manga von Nobuhiro Watsuki, die gleich zwei Mal in einem Triple-Feature zur Aufführung kommt. Weitere Beispiele sind das Weltraumspektakel SPACE BATTLESHIP YAMATO von Takashi Yamazaki (OmdU) und der Kurzfilm THE AKIRA PROJECT von Nguyen-Anh Nguyen. Besonders freut es uns natürlich, das Zombie-Drama RAIN FOR THE DEAD (OmeU) von Bishop Koyama und den Pink-Splatter MAI-CHAN’S DAILY LIFE – THE MOVIE (OmdU) von Sade Sato, die Verfilmungen der Werke unseres Ehrengastes, des Manga-Künstlers Waita Uziga, ankündigen zu können. Zwei Genre- Perlen, die das Herz eines jeden Fans höher schlagen lassen werden. Gemeinsam mit dem Regisseur Sade Sato stellt Uziga persönlich die Umsetzung seiner Comic-Vorlagen als Europapremieren dem Hamburger Publikum vor.

    Natürlich wird auch dem japanischen Realfilm der gebührende Raum gewährt. Näheres zu dem weiteren Filmprogramm und unseren Ehrengästen wird in weiteren Pressemitteilungen bekannt gegeben.

    Für aufregende Filmfesttage ist also gesorgt! Seien Sie dabei, wenn Nihon Media e. V. der ungezügelten Magie des japanischen Kinos freien Lauf lässt.

    Aktuelle Informationen zum geplanten Programm des 16. JFFH im Web:
    http://www.jffh.de (Website)
    http://blog.jffh.de/ (Blog)
    http://www.facebook.com/japan.filmfest.hamburg (offizielle JFFH-Facebook-Seite)

    Micha
    Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, brennender Anime-Fan und noch die gute alte Zeit miterlebt als Carlsen Manga in Farbe und Bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde und bevorzugt mittlerweile Slice of Life Anime