Japan – Sonderausstellungen im Linden-Museum Stuttgart

    Linden-Museum Stuttgart
    © Linden-Museum Stuttgart

    Das Linden-Museum in Stuttgart lockt mit zwei japanischen Sonderausstellungen: „Inro – Japanischer Gürtelschmuck“ und „Oishii – Essen in Japan“.

    Inro – Gürtelschmuck aus Japan. Die Sammlung von Anna und Christian Trumpf

    Vom 19. März 2016 bis 29. Januar 2017 wird in der Sonderausstellung „Inro – Gürtelschmuck aus Japan. Die Sammlung Anna und Christian Trumpf“ zu bewundern sein.

    Inro sind kleine mehrteilige Behältnisse für Siegel und Medizin, die ab dem 16. Jahrhundert bis hinein ins 19. Jahrhundert ein auffallendes Accessoire der japanischen Männermode waren.

    In der Kabinettsausstellung werden neben den Inro auch Netsuke – kleine sehr kunstvoll geschnitzte Knöpfe zum verschließen und befestigen der Inro – ausgestellt.

    Als besonderes Extra wird die Ausstellung durch ein Rahmenprogramm begleitet. Unter anderem kann man sich auf Kamishibai (japanisches Papiertheater), Kuratorenführungen und auch Workshops freuen.

    Der Eintritt kostet 4€ (ermäßigt 3€)

     

    Oishii! Essen in Japan

    Ab dem 15. Oktober 2016 bis zum 23. April 2017 wird des Weiteren die Sonderausstellung „Oishii! Essen in Japan“ zu sehen und erleben sein.

    Die japanische Esskultur wird auch in Deutschland immer beliebter – fast jeder ist mittlerweile schon einmal mit Sushi oder Ramen in Berührung gekommen, aber die japanische Küche hat noch viel mehr zu bieten.
    Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf dem Anbau von Reis und seiner Bedeutung für die japanische Gesellschaft, aber auch die Entwicklung der Esskultur und Essgewohnheiten bis in die Moderne wird unter anderem durch Tuschen, Holzschnitte und Exponate ausführlich beleuchtet.
    Auch Multimediale Elemente werden als eine Verbindung zwischen historischen und modernen Ausstellungsstücken genutzt und lassen somit auch die japanischen Stimmen mit wirken.
    Ziel der Ausstellung ist es nicht nur, den Besuchern japanisches Essen und ein Stück japanische Kultur näher zu bringen, sondern sich auch der eigenen Nahrungsgewohnheiten ein wenig bewusster zu werden.

    Begleitet wird die Ausstellung durch viele Sonderaktionen, die den Besuchern ermöglichen die japanische Ess- und Trinkkultur auch aktiv näher kennenzulernen.
    Unter anderem werden regelmäßig Vorführungen zur japanischen Teezeremonie stattfinden, Whiskey und Sake zur Verkostung bereitgestellt, sowie auch kurze Einführungskurse zur japanischen Tischetikette gegeben.
    Für Kinder wird es ein Aktionsheft geben, das sie spielerisch durch die Ausstellung führt.

    Der Eintritt kostet 10€ (ermäßigt 8€) inkl. Dauerausstellungen, ein Familienticket (2 Erwachsene + Kinder bis einschl. 18 Jahren) kostet 20€. Kinder bis einschl. 12 Jahre haben freien Eintritt.
    Audioguides sind für 3€ erhältlich.

    Adresse:
    Linden-Museum Stuttgart
    Hegelplatz 1, 70174 Stuttgart, Tel. 0711.2022-3 ǀ Fax 0711.2022-590 ǀ mail@lindenmuseum.de

    Öffnungszeiten:
    Di – Sa 10 – 17 Uhr ǀ Mi 10 – 20 Uhr ǀ So und Feiertage 10 – 18 Uhr
    Schließtage: 24.12./25.12./31.12./14.4.

    Nähere Informationen unter:

    Website Lindenmuseum
    Twitter Lindenmuseum
    Facebook Lindenmuseum

    Kochlöffel, Kamera und Pinsel schwingende Japanophile. Süchtig nach Büchern & Schokolade. Kann ohne 3x täglich Reis nicht leben.