Japanisches Kulturinstitut zeigt Noruwei no mori

    Noruwei no mori
    Noruwei no mori / © 2010 Asmik Ace Entertainment, Pandora Film Verleih

    Heute Abend zeigt das Japanische Kulturinstitut den Film Noruwei no mori (Naokos Lächeln).

    Der Film basiert auf dem gleichnamigen Bestseller des japanischen Starautors Murakami Haruki. Im Tokyo der späten 1960er Jahre gerät das Leben von Watanabe Tôru in Aufruhr. Mit seiner ersten Liebe Naoko verbindet ihn eine innige Seelenverwandtschaft, die aber durch den tragischen Selbstmord ihres gemeinsamen Freundes Kizuki belastet ist. Als die temperamentvolle und selbstbewusste Midori in sein Leben tritt, die all das ist, was Naoko nicht sein kann, muss Watanabe sich zwischen Vergangenheit und Zukunft entscheiden.

    Der Eintritt ist frei, weitere Informationen findet ihr auf der Webseite des Japanischen Kulturinstitut

    Micha
    Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, brennender Anime-Fan und noch die gute alte Zeit miterlebt als Carlsen Manga in Farbe und Bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde und bevorzugt mittlerweile Slice of Life Anime