Vortrag „Chancen und Risiken alternativer Pflegeorganisationen in Japan“ in Bielefeld

    Gute Gesundheitsversorgung für jedermann? / © de.freepik.com
    Gute Gesundheitsversorgung für jedermann? / © de.freepik.com

    Die DJG Bielefeld veranstaltet am 17.02.2016 um 19:00 Uhr einen Vortag mit dem Titel „Chancen und Risiken alternativer Pflegeorganisationen in Japan“. Vortragender ist der Japanologie Doktorand Sebastian Hofstetter.

    Verbesserte medizinische Versorgung und die daraus resultierende Steigerung der Lebenserwartung sind der Grund, warum die Menschen immer älter werden. Gerade in Japan steigt die Anzahl der Senioren stetig an. Als Folge muss die gesetzliche Volkskrankenkasse mehr Leistungen zu altersbedingten Krankheiten, wie cerebro-vaskulären Erkrankungen (nōkekkan shikkan), Demenz (ninchishō) und Herz-und Gefäßerkrankungen (shinshikkan) übernehmen. Aus diesem Grund setzt die Krankenkasse in den letzten Jahren mehr auf Prävention und Gesundheitsförderung, um die sich dann meist kommunale Träge kümmern. Neben For-Profit-Organisationen, werden jedoch auch immer mehr Non-Profit-Organisaionen gebildet, in denen sich auf viele Laien ehrenamtlich einbringen. Dieser Vortrag wird sich mit diesen lokalen Non-Profit-Organisationen befassen und darauf eingehen, was sie erreichen und vor welchen Herausvorderungen sie stehen.

    Sebastian Hofstetter ist Doktorand am Institut für Japanologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Im Zweitstudium belegt er Gesundheits- und Pflegewissenschaften am Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaften der MLU Halle-Wittenberg.

    Veranstaltungsort ist der Historischer Saal der VHS Bielefeld. Der Eintritt ist kostenlos.

    Ihr habt Informationen zu Veranstaltungen über Japan und möchtet, dass wir eine Ankündigung schreiben? Dann mailt uns unter tipp[at]sumikai.com.