Die OAG in Tokyo veranstaltet am 10.02.2016 einen Vortrag mit dem Titel „Zu krank für ein neues Medikament? Gesundheitsökonomie in Japan“. Vortragender ist der Wirtschaftswissenschaftler und Leiter der Pharmasparte von Johnson & Johnson in Tokyo, Jörg Mahlich.

Das steigende Durchschnittsalter macht sich in Japan auch bei den Gesundheitsausgaben bemerktbar. Da die Kosten in den letzten Jahren immens in die Höhe schossen, führte Japan nun ein neues gesundheitsökonomisches Bewertungssystem ein, das sich auf ein Kosten-Nutzungs-Verhältnis stützt. Medikamente mit einem ungünstigen Kosten-Nutzungs-Verhältnis (z.B. viele Krebsmedikamente) werden dann nicht mehr von den Kassen übernommen. Ähnliche Systeme gibt es bereits in England und Südkorea. Ob dieses System wirklich Früchte tragen kann, und ob es nicht bessere Wege gibt aus der Krise herauszukommen, darauf wird der Referent Jörg Mahlich am kommenden Mittwoch eingehen.

Veranstaltungsort ist die Bibliothek (4. Stock) der OAG in Akasaka, Tokyo. Beginn ist 18:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Ihr habt Informationen zu Veranstaltungen über Japan und möchtet, dass wir eine Ankündigung schreiben? Dann mailt uns unter tipp[at]sumikai.com.