GACKT kritisiert die heutigen Verkaufsstrategien

    GACKT
    © Excite News

    JRock Sänger GACKT äußert sich zu den Verkaufsstrategien, den CDs spezielle Bonusse beizulegen, um die Verkaufszahlen anzutreiben.

    Mit den großen Idolgruppen kam auch eine neue Verkaufsstrategie nach Japan, und zwar dass die CDs Besonderheiten als Bonus beinhalten und das man fast gezwungen wird mehrere Editionen zu kaufen, die jedoch den gleichen Inhalt haben. Werden somit Hardcore Fans nur ausgenutzt, um ihren eigenen Ruhm voranzutreiben?

    Beispielsweise gelingt es AKB48 somit ihre Verkaufszahlen zu erhöhen, indem sie Tickets als Bonus mit beilegen, mit denen man die Möglichkeit bekommt für eins ihrer Handshake Events ausgelost zu werden. Fans kaufen oft mehrere Kopien, um bessere Chancen erhalten. Andere Bands gehen bereits den selben Weg.
    Die Auswirkung kann manchmal beobachtet werden, indem man sich die Oricon Music Charts anschaut, im Vergleich zu digitalen Download-Charts.

    In einem Interview mit der Online-Newsseite Excite Newskritisierte GACKT diese Methoden an.
    In dem Magazin sagte er, dass es Menschen gebe, die mehrere Kopien von ein und der selben CD kaufen, um an spezielles Bonusse zu kommen, und sie dann letztendlich wegwerfen. Als Musiker fragt er sich, ob das wirklich der richtige Weg ist. Je mehr sich dieses Methode einpendelt, desto mehr Musik wird gemacht, die nicht wirklich gut ist. Der Verlust wird dadurch immens und das darf nicht so weiter gehen.

    Was sagt ihr zu dem Thema? Würdet ihr auch mehrere CDs kaufen, um bessere Chancen zu haben, um auf ein Event zu kommen? Oder denkt ihr, dass dies vollkommen in Ordnung ist?