Vorgestellt: An Cafe

    Sony Music Japan
    Sony Music Japan

    Bunt, immer gut gelaunt und Nyappy! Das sind An Cafe. Eine J-Rock Band, die nicht nur in Japan beliebt ist, sondern vor allem auch eine riesen Fangemeinschaft in Deutschland und Europa hat. Äußerlich sind sie dem Oshare Kei Stil verschrieben, Musikalisch machen sie, laut eigener Äußerung, Harajuku Dance Rock.

    Zu erst sollte ich vielleicht kurz den Begriff Oshare Kei klären. Oshare Kei ist eine Unterform von Visual Kei. Bands des Visual Keis fallen vor allem durch ihr Äußeres, durch ihren auffälligen Modestil, Haare und Make-Up, auf. Sie wirken sehr weiblich.
    Es bezieht sich nicht direkt auf den Musikstil, meist sind sie aber im J-Rock oder J-Pop-Bereich unterwegs.
    Bands des Oshare Keis sind sehr hell bunt und vor allem fröhlich gekleidet, ihre Songs sind heiter und leicht Punk. Ihr Modestil ist mehr am bekannten und schrillen Harajuku-Stil gerichtet.

    Sony Music Japan | An Cafe Facebook
    Sony Music Japan | An Cafe Facebook

    Bandgeschichte:
    Dank der Band Luna Sea, gründete Ex-Gitarrist Bou 2003 die Band „Antique Cafe“. Er trommelte weitere Mitglieder ganz modern durch das Internet zusammen, so fand er Sänger Miku, Schlagzeuger Teruki und Bassist Kanon.
    Zuerst folgten zwei Demotapes, „O-PU-NGU“ und „Uzumaki – Senshokutai“, die streng limitiert waren. Im Jahr darauf folgte schon eine Vertragsunterzeichnung beim Indie Label Loop Ash, dort veröffentlichten sie kurz darauf ihre erste Punk-Rock Maxi-Single „Candy Holic“, die erfolgreich den zweiten Platz in den Oricon Indie Single Charts einnahm. Danach folgten weitere Singles, 2005 brachten sie ihr erstes Album „Shikisai Moment“ auf den Markt.
    2007 gab es jedoch einen Tiefschlag für Bandmitglieder und Fans. Gitarrist Bou verließ die Band aus persönlichen Gründen. Am 30.April 2007 stand er das letzte Mal mit Miku, Kanon und Teruki zusammen auf der Bühne.
    Die Lücke wurde jedoch schnell und vor allem mit zwei neuen Mitgliedern gefüllt. Takuya übernahm den Part des Gitarristen und zusätzlich wurde Keyboarder Yu-ki als offizielles Mitglied in die Band aufgenommen. „Kakusei Heroism“ war ihre erste Single als 5-Mann Band, die zum mit tanzen einlädt und echte Ohrwurmqualität besitzt.
    2007 beim J-Shock Festival in Köln hatten sie ihren ersten Auftritt in Europa, doch ihre Auslandsaktivitäten sollten erst das Jahr darauf so richtig starten. Ihre erste Europatour hieß „Nyappy 0(≧∀≦)0 go around the world. An Cafe live Cafe Tour ’08“, dabei durften sich die deutschen Fans gleich über 5 Konzerte freuen. Seitdem ist ein Deutschlandkonzert der 5 schrillen Männern nicht mehr wegzudenken, wenn sie durch Europa touren. Mittlerweile waren sie bereits das vierte Mal in Europa und Deutschland.
    2009 verkündeten sie eine Bandpause. Sie zogen sich nach dem Nippon Budokan Konzert 2010 als Band zurück, versicherten aber gleichzeitig ihren Fans, dass als nächstes ein Konzert mit dem Titel „20XX SUMMER DIVE“ folgen wird.
    In der Zeit widmeten sie sich diversen Solo-Projekten, bevor sie am 1.April 2012 ihr Comeback verlauten ließen. Bereits wenige Monate später sollte eine weitere Europatour folgen, die „An CaFesta ’12 Summer Dive“ Tour. Nach ihrer Bandpause unterzeichneten sie auch beim Major Label Sony Music Records.
    In Europa sind sie beim J-Rock Musiklabel Gan-Shin unter Vertrag.

    Sony Music Japan | An Cafe Facebook

    An Cafe und ihre Fans
    Bevor sie An Cafe hießen, versuchten sie es erst mit „Antique Cafe“, was schnell zu „Antic Café“ umgewandelt wurde … doch ihre Fans ließen sich etwas besseres einfallen … und so kamen es dann letztendlich zu ihrem heutigen Namen. „An Cafe“ gefiel der Band so sehr, dass sie den Namen auch offiziell an sich nahmen.
    An Cafe hingegen nennen ihre Fans liebevoll Cafekko.
    Wenn sie Konzerten in Europa haben, ist meist ein Meet&Greet Teil eines VIP-Packs, diese auch immer sehr persönlich und fannah sind. Ein Muss für jeden An Cafe-Liebhaber, aber auch für Leute, die die Band noch mehr kennen lernen möchten.
    Vielleicht sollte ich noch kurz erklären, wass der Begriff „Nyappy“ bedeutet, der nicht selten aus dem Mund von Band und Fans kommt. Das Wort „Nyappy“ heißt „Happy“ also auf Deutsch „Glücklich“. Es ist ein Wort, das Sänger Miku in Umlauf gebracht hat. Die Band benutzt „Nyappy“ vor allem, um ihre Fans zu begrüßen. Wie man daraus schon schließen kann, will die Band vor allem gute Laune und ein Lächeln in die Gesichter ihrer Fans zaubern.

    Zu jeder neuen Single, Album oder Tour versuchen sie sich neu zu erfinden. Neue Outfits, die vor allem in dessen Kreisen ein echter Hingucker, Promotion Videos die farbenfroh und schrill sind und die schnellen Rock-und Pop-Songs perfekt repräsentieren. Kleine Tanzeinlagen lockern Video und Songs noch mehr auf und verleitet Fans dazu die sogenannten Furitsuke (kurz „Furi“ – Arm- und Handbewegungen bei Visual Kei Lives) zu lernen und sie bei Konzerten nachzumachen.

    Homepage | Facebook | YouTube