X JAPAN verschieben Album-Release und Konzert-Termine

    Gitarrist PATA befindet sich auf der Intensivstation.

    X Japan
    © X Japan

    Nachdem die Band X JAPAN durch die Auszeichnung ihrer Dokumentation We Are X beim Sundance Film Festival am 23. Januar 2016 noch sehr erfreuliche Nachrichten verbreiten konnte, folgt keine zwei Wochen später eine Hiobsbotschaft.

    Wie die Gruppe auf ihrer offiziellen Webseite bekannt gab, befindet sich Gitarrist PATA bereits seit dem 15. Januar auf der Intensivstation eines Krankenhauses in Tokyo. Grund dafür sei ein lebensbedrohlicher Gesundheitszustand, verursacht durch eine Pfortaderthrombose (Blutgerinnsel in der Pfortader zur Leber) und Divertikulitis (Dickdarmerkrankung).

    Trotz des ernsthaften Zustandes gibt die Band weiterhin bekannt, dass sich PATA schon wieder etwas erholt hat, allerdings immer noch unter ärztlicher Beobachtung steht. Da er deswegen nicht körperlich aktiv sein darf, was sowohl musikalische Tätigkeiten als auch das Reisen mit einschließt, verschiebt die Band alle weiteren Termine.

    Darunter fallen das Konzert X Japan World Tour 2016 #XDAY, welches am 12. März 2016 in der SSE Arena in Wembley, England stattfinden sollte sowie das Erscheinungsdatum eines neuen Albums, das momentan noch ohne Titel ist und für den 11. März 2016 geplant war.

    Während das Konzert am 04. März 2017 nachgeholt werden soll, wird ein neuer Release-Termin für das Album in Kürze bekannt gegeben. Bis dahin wünschen wir PATA eine gute und schnelle Genesung.

    X JAPAN wurde 1982 von Sänger Toshi sowie Schlagzeuger und Pianist YOSHIKI gegründet. Bis zu ihrer Trennung im Jahr 1997 brachte die Rockband, welche als Mitbegründer des Visual-Kei-Stils gilt, fünf Studio-Alben, sechs Live-CDs, zehn Best Of-Platten und 20 DVDs heraus.

    Nach einer Wiedervereinigung der Gruppe 2007, verkauften X JAPAN bis heute mehr als 30 Millionen Tonträger und spielten über 18 Mal im ausverkauften Tokyo Dome. Ihre Single Scarlet Love Song wurde als Titelsong für den Anime-Film Buddha: The Great Departure verwendet.

    Zuletzt gewann ihre Dokumentation We Are X nach der Premiere beim Sundance Film Festival den Jury-Award für den besten Schnitt. Der Film, der einen Rückblick auf die 35-jährige Bandkarriere bietet, startet mit Bildern von einem Konzert im Madison Square Garden in New York City am 11. Oktober 2015. Regie führte Stephen Kijak, Produzent war John Battsek. Für den preisverdächtigen Schnitt waren Kamitsuna Mako und John Maringouin verantwortlich.