• Korea News
  • Kazé Anime Nights
Anzeige
Home Korea News Koreas Blutreserven fallen auf ein alarmierendes Niveau

Koreas Blutreserven fallen auf ein alarmierendes Niveau

Immer weniger Menschen spenden Blut

Die Blutreserven in Korea erreichen in diesem Jahr ein gefährlich niedriges Niveau. Laut dem Roten Kreuz sind in diesem Jahr nur Reserven für 5 Tage im Voraus gesammelt worden.

Die Zahl der Blutspenden ist von 2,84 Millionen im Jahr 2014 auf 2,68 Millionen im Jahr 2018 gesunken. Die Zahl der Spender ist im gleichen Zeitraum von 1,6 Millionen auf 1,39 Millionen gesunken.

Weniger Blutspender durch alternde Bevölkerung

Der Mangel an Blutreserven ist größtenteils auf die alternde Bevölkerung in Korea zurückzuführen, da die Zahl der Jugendlichen und jungen Erwachsenen – die aktivsten Spender – abnimmt. Sieben von zehn Blutspendern in Korea sind 20 Jahre alt, aber die Quote der Spender ist von 78,1 Prozent im Jahr 2014 auf 68,7 Prozent im letzten Jahr gesunken.

Die sinkende Geburtenrate erhöht die Besorgnis über die Blutversorgung in den kommenden Jahren aufgrund eines Mangels an möglichen Spendern, während die Zahl der Menschen in den Fünfzigern, auf die mehr als 70 Prozent der Empfänger von Blutspenden entfallen, weiter zunimmt.

Im Jahr 2016 machten 30-Jährige 78,4 Prozent aller Spender in Japan aus, während der Anteil in Taiwan 67 Prozent betrug. In Frankreich machen Menschen in den Vierzigern 49,5 Prozent aller Spender aus.

„Wir suchen nach Wegen, um die Blutspenden von Menschen mittleren Alters zu steigern, aber wir brauchen die Hilfe von Regionalverwaltungen, um die Spenden von öffentlichen Bediensteten und Angestellten staatlicher Institutionen zu steigern und privatwirtschaftliche Spenden zu fördern“, so das koreanische Rote Kreuz.

Geschenke sollen Menschen zu Blutspenden animieren

Solche Programme, die Blutspenden von Menschen, die im öffentlichen Dienst arbeiten, fördern sollen, gibt es bereits in Korea. Allerdings führt mangelndes Bewusstsein zu einer schlechten Teilnehmerquote.

Das koreanische Rote Kreuz gibt daher mehr Geld für Geschenke und Snacks für Blutspender aus und hat im vergangenen Jahr die Marke von 15 Mrd. W überschritten. Anstelle von Keksen werden jetzt Buchgutscheine, Kinokarten, Geschenkgutscheine, Bluetooth-Lautsprecher, Regenschirme und Burger-Gutscheine an Spender verteilt.

Die Anzahl der Geschenke steigt im Sommer und im Winter, wenn die Spendengelder tendenziell sinken. Sie enthielten kürzlich sogar signierte CDs von K-Pop-Bands, die von Fans gespendet wurden.

Quelle: Ch

Anzeige
Anzeige

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Japan erleben

Korea erleben

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück