• Korea News
  • Kazé Anime Nights
Anzeige
Home Korea News Unterhaltung Ehemaliger Chef von YG Entertainment soll zum iKON-Drogenskandal befragt werden

Ehemaliger Chef von YG Entertainment soll zum iKON-Drogenskandal befragt werden

Ehemaliges Mitglied B.I gestand wohl bereits den Drogenkonsum

Das südkoreanische Plattenlabel YG Entertainment ist für Stars wie Big Bang, iKon und Blackpink bekannt. Allerdings steht das Unternehmen aktuell im Mittelpunkt eines Drogenskandals rund um das ehemalige iKON-Mitglied B.I. Der ehemalige Chef von YG soll nun genauer dazu befragt werden, wie die südkoreanische Seite Dispatch bekannt gab.

Dispatch berichtete am Mittwoch von einem Telefongespräch mit einem Beamten der Südlichen Gyeonggi Polizeibehörde, die den Drogenfall untersucht. Nach ihren Aussagen gestand B.I von iKON, der mit bürgerlichem Namen Kim Han-bin heißt, am Dienstag bei einem Verhör den Drogenkonsum.

14 Stunden lang befragte die Polizei ihn zu den Anschuldigungen. Er soll 2016 Marihuana bei einer Bekannten, die Sängerin ist, gekauft und konsumiert haben. Einige seiner Aussagen stimmten laut Dispatch nicht mit den Angaben der Bekannten überein, weswegen die Polizei den Fall noch weiter untersuchen will und ihn an die Staatsanwaltschaft weiterleiten möchte.

YG-Chef setzte Sängerin möglicherweise unter Druck

Die Anschuldigungen gehen allerdings noch viel tiefer und richten sich teilweise gegen den ehemaligen Chef des Plattenlabels, Yang Hyun-suk. Er soll angeblich Polizeiermittlungen verhindert und Beweise verschleiert haben. Aus diesem Grund will die Polizei nun ebenfalls mit ihm sprechen, so der Informant von Dispatch.

Mehr zum Thema:
Japanischer Polizist organisiert Workshops, um Drogensüchtigen zu helfen statt sie nur zu verhaften

Laut den Anschuldigungen versuchte er 2016, den Drogenkonsum zu vertuschen, indem er die Sängerin unter Druck setzte. Sie sollte wohl zu Kims Vorteil die erste Aussage widerrufen. Die Sängerin wurde tatsächlich 2016 befragt und gab die bekannten Textnachrichten zum Drogenkauf zu. Allerdings widerrief sie ihre Aussage und es kam zu keiner Anklage gegenüber Kim.

Weitere Verfahren gegen Yang wegen anderen Vergehen

Diesen Juni reichte die Frau jedoch Klage bei der Anti-Korruptions- und Bürgerrechtskommission ein. Sie beschuldigt Yang, dass er sie bedrohte und unter Druck setzte, damit sie die Aussage revidierte. Bis jetzt äußerte er sich nicht zu den Anschuldigungen, allerdings legte er kurz nach Bekanntwerden des Skandals sein Amt bei YG Entertainment nieder. Zusätzlich läuft gegen ihn noch ein separates Verfahren wegen Glücksspiels im Ausland und seiner Verwicklung im Burning Sun Prostitutionsskandal.

Im Juni dieses Jahres tauchten Vorwürfe in der Öffentlichkeit auf, dass B.I Drogen konsumierte. Textnachrichten belegten den Kontakt zu einer angeblichen Dealerin und sein Interesse, Marihuana und LSD zu kaufen. Er bestätigte die Echtheit der Nachrichten, verneinte jedoch gegenüber der Öffentlichkeit einen wirklichen Drogenkonsum. Wenige Tage später kam es zu der weiteren Anschuldigung, dass eine Dealerin ihm Drogen brachte, die er mit ihr zusammen konsumierte. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich YG bereits von ihm getrennt und er war nicht mehr Teil von iKON.

TKH, Dispatch

Anzeige
Anzeige

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Japan erleben

Korea erleben

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück