AnimagiC 2013 – ein Tag, viele Eindrücke, ein Fazit

    Wir haben Sommer, Sonne und das Wetter ist gut. Ein Tag zu chillen und grillen, aber nicht an diesem Sonntag. Es gibt etwas in der fernen Stadt Bonn und dies hat unsere volle Aufmerksamkeit geweckt.

    So haben wir uns auf den Weg gemacht und für euch die AnimagiC 2013 besucht, die zum 15 mal stattgefunden hat und ihr Jubiläum in der bekannten Location der Beethovenhalle Bonn verlebt hat.

    Unser Tag fing früh am morgen an, die Anfahrt aus dem Norden sorgt bei den Conventions immer dafür,  das unsere Wecker zu Zeiten klingeln bei denen andere noch selig schlafen.

    Nachdem wir uns dran soweit hergerichtet haben, das wir auch in Kontakt mit anderen Menschen gehen können ohne diese zu verschrecken ging dann die Fahrt los. Wir sind gut durchgekommen und waren nach knapp über vier Stunden vor Ort.

    Der Veranstaltungsort selber liegt in angenehmer nähe zur Autobahn und war gut zu erreichen. Vor Ort gab es auch noch ein paar Parkplätze, obwohl wir um kurz nach 10 Uhr da waren und somit das Außengelände schon gut eine Stunde geöffnet hatte.

    Der erste Eindruck…

    Nachdem wir das Auto in angenehmer nähe zum Ort geparkt haben, sind wir dann am Zaun vorbei zum Eingang. Die Idee mit dem Sichtschutz von Außen nach Innen fanden wir durchaus gut und für die Besucher im inneren gab es dann wenigstens nicht nur die langweilige Sicht auf die Häuser, welche direkt am Gelände stehen.

    Der Eingangsbereich ist angenehm freigehalten. Direkt neben dem Eingang  eine Ecke zur Seite liegt die große Außenbühne, auf der verschiedene Events den Tag über zu sehen und hören waren.

    Gleich in direkter nähe waren dann auch der Stand von Dunkelsüß und gegenüber konnte man sich fotografieren lassen. Folgte man dem Weg weiter ging es zum Maid Café Strawberry Sundae und dem Catering von Kugelfisch.
    Zudem gibt es dort dann auch wirklich viele Sitzgelegenheiten.

    Ist man Links herum, ging es dann direkt zum Eingang, wo sich schon eine Schlange gebildet hatte, die auf den Einlass gewartet hat.

    Im Innenbereich waren gleich im Eingangsbereich die Stände von unseren Review Partnern Namco Bandai und Nintendo, aber auch Animaze, Square Enix und Peppermint Anime, sowie der Games-Bereich befanden sich dort.
    Der Infostand von unserem Partner Manga Hamburg befand sich auch dort. Ein Stück weiter hinten waren dann die Vorführräume für die Filme.

    Folgte man dem eigentlichen Weg weiter hinein, kam man an einige Bildern vorbei, welche am Samstag in einem Live Painting entstanden sind. Im Saal vor dem großen Saal, war dann die Publisher Area. Dort fanden sich die Stände unserer Partner Manga Hamburg, Anime House, Tokyopop und Carlsen Manga. Auch dort Anwesend waren EMA, Universum Anime und Kazé.

    Den größten Bereich hatte hierbei Manga Hamburg, welche nicht nur mit ihrer gesamten Schule vor Ort waren, sondern zusätzlich durch ihren Partner Copic Verstärkung hatten und dank des Supports von Wacom sieben weitere Tablets hatten, um zu zeigen was man bei ihnen in der Schule lernt.

    Was wir etwa schade fanden, das man die GO Ecke ganz nach hinten rechts gepackt hat und es nur Felder in der Größe 9×9 gab. Hier hätte man durchaus mehr machen können.
    Ebenso sind die Modelkit Workshops dort gewesen und die armen mussten immer weit laufen, wenn es darum ging etwa kurz zu besprühen.

    Zur anderen Seite war dann der große Händlerbereich, dank des Wetters von uns liebevoll die Sauna genannt. Im Seitengang mit dem Flachdach waren alle normalen Händler und durch die ständig darauf stehende Sonne hat sich der Raum einfach auf unangenehme Temperaturen erhöht, da konnten auch die Gelegentlichen kleinen Regengüsse nichts dran ändern.
    Die Auswahl war aber wirklich gut und wer sich den hinein wagte kam zwar verschwitzt, aber mit guter Ausbeute zurück.

    Der Hauptsaal hat uns gut gefallen, er war wirklich groß und hat Platz für viele Leute geboten. Neben den Showgruppen, fanden dort auch die Konzerte statt.
    Da genug Platz war, musste niemand draußen bleiben. Die Akustik selber war gut und es fand sich auch einiges im Punkt Lichttechnik hier.

    Der Tag vor Ort…

    Während Vincent den ganzen Tag für euch unterwegs war um Fotos zu machen, habe ich mich mehr dem Gelände und unseren Partnern zugewendet.
    Seine Ergebnisse seht ihr ja in der Galerie, da er wirklich viele Fotos gemacht hat, konnten wir euch eine gute Auswahl präsentieren. Er ist sogar extra runter ans Wasser um dort nach weiteren Outfits zu schauen.

    Ich habe meine Fotos allgemeiner gehalten und hoffe das ihr dadurch ein wenig Überblick erhalten habt, was auf einer Convention los ist.

    Im Dialog mit unserem Partner Anime House habe ich erfahren, das man zur neuen Anime-Serie etwas plant. Es wird für Vorbesteller ein Spezial geben, wodurch ihr ein T-Shirt erhalten könnt.

    Unser Partner Tokyopop hat uns ein paar News verraten und wir haben die Signierstunde von Mikiko Ponczeck und Anna Hollmann für euch mitverfolgt. Ihr könnt euch auf einen Herbst freuen, der richtig knallen wird mit Top Titeln.

    Und dann war da noch Manga Hamburg. Diesmal waren sie nicht nur mit ihrem üblichen Equipment da, zusätzlich für die Jubiläums AnimagiC hat ihnen Wacom sieben zusätzliche Geräte gesponsert.
    Weiterhin wurde stark das Thema Manga Düsseldorf beworben. Nach wie vor könnt ihr euch vorab Anmelden, die Planung geht immer mehr in die heiße Phase.
    Und dann war da noch das Projekt Manga über Manga Hamburg. Wir werden dazu in einem separaten Beitrag noch berichten.

    Hier und dort haben wir auch ein paar Gespräche mit Besuchern geführt und uns mit weiteren Publishern und Verlagen unterhalten. Sobald es dazu News gibt, werden wir euch informieren.

    Unser Fazit von dem Tag…

    Was können wir über die AnimagiC 2013 sagen. Nun uns fällt da einiges ein und die Convention hat mit wirklich großartigen Ehrengästen ihr 15 Jahr gefeiert.
    Die Leute hatten wahnsinnig viel Freude und waren gut drauf, die Stimmung vor Ort konnte auch durch kurzen Regen nicht getrübt werden.

    Aber es gab auch Punkte die uns etwas Unzufrieden sein lassen. Gerade was die Filme angeht, welche Exklusiv gezeigt worden sind, gab es oftmals Platzprobleme und die Leute mussten ewig anstehen und wussten teilweise nicht ob sie noch reinkommen. Hier hätten wir uns bei ein paar der besonders beliebten Titel gewünscht das diese in einem größeren Saal gezeigt werden.
    Was uns auch aufgefallen ist, außer vor Ort am Stand gab es keine weiteren Zeichner. Nachdem wir auf allen anderen Conventions die ziemlich beliebten Zeichneralleen und Bereiche gesehen haben, hat man sie hier doch leicht vermisst. Dies wäre ein Punkt der sicherlich nicht nur uns freuen würde, wenn auch die AnimagiC hier etwas einführt.

    Wobei wir auch nicht sagen wollen das dadurch nun alles mies war, anteilig ist es dann ja doch Meckern auf hohem Niveau. Durch die Ehrengäste und die exklusiven Previews hat man natürlich unheimlich was geboten auf der AnimagiC und somit würdig das 15 Jahr gefeiert.

    Insgesamt haben wir einen angenehmen Tag verleben dürfen, neue Leute kennengelernt, viele schöne Cosplay Outfits gesehen und auch fotografiert.
    Wie bei allen Conventions ist es immer eine Überlegung ob man hinfährt wenn man aus dem Süden oder dem Norden kommt, da dann Übernachtung und Anfahrt schnell ein Thema werden, das zusätzlich ins Geld geht. Für sein Geld bekommt man auf jeden Fall einiges und gerade die Gäste, sieht man kriegt man sonst nicht ohne weiteres zu Gesicht.
    Wir bedanken uns herzlichst bei der AnimagiC 2013 für die Pressekarten, wir waren gern dort und haben einen schönen Sonntag verlebt.

    Für euch der Drachenwolf

     

     

     

     

     

     

     

     

    Bildquelle: RP Zine   Drachenwolf / AnimagiC

    Fotograf: RP Zine   Drachenwolf