Die AnimagiC 2015 – ein Rückblick

    © AnimagiC
    © AnimagiC

    Am Wochenende war es wieder so weit, tausende Anime und Manga Fans pilgerten nach Bonn zur AnimagiC 2015 und es wurde wie immer viel geboten.

    © Micha/Sumikai.com
    © Micha/Sumikai.com

    Eigentlich ist es schon eine Tradition, dass man vor dem Eingang in einer sehr langen Schlange stehen darf. Somit verwunderte uns das natürlich nicht. Ebenfalls eine Tradition ist es, das man dort schon auf nette Menschen trifft und so hatten wir schon beim Warten unseren Spaß. (ich hab übrigens echt keine Ahnung, wieso ich mich jedes Jahr anstelle, obwohl ich dank Presseticket ja einfach durchlaufen könnte)

    Endlich drinnen viel eine Sache direkt auf, es war mehr los als im letzten Jahr, gefühlt sowieso, aber auch realistisch betrachtet waren schon am Freitag sehr viel mehr Besucher da, als noch 2014.

    Ansonsten hat sich allerdings nicht viel geändert, außer das nun auch ein peppermint anime Stand draußen war und auch ein Yu Gi Oh Stand. Ansonsten hatte man viel Freifläche, die Außenbühne und natürlich die Essecke, wo man zum gleichen Preis wie im letzten Jahr sehr lecker essen konnte. (auch wenn ich zugeben muss, ich einen Besuch in Bonn immer für einen Gang in das Ding Dong nutze und eher selten auf einer Con etwas zu essen kaufe)

    © Micha/Sumikai.com
    © Micha/Sumikai.com

    Nachdem wir die erste Schlange also hinter uns gelassen hatten, gab es auch schon drei weitere Möglichkeiten, seine Zeit mit warten zu verbringen. Bei peppermint gab es so viele interessierte Leute, die alle ihre Schießkünste ausprobieren wollten, vor dem Yu Gi Oh Stand war ebenfalls sehr viel los und natürlich gab es eine lange Schlange für den Innenbereich. Was macht also ein gescheiter Redakteur? Richtig, Pause, abwarten und sich mit den netten Leuten von Crunchyroll unterhalten, die nicht nur Poster und Codes verteilten, sondern dieses mal für gute Anime Unterhaltung sorgten.

     

    FilmConfect
    © Micha/Sumikai.com

    Nachdem wir es dann auch in den Innenbereich geschafft hatten, ging es als erste natürlich zum Stand von FilmConfect (ich hatte noch einen Wetteinsatz abzugeben, Schokokekse). Man traf also auf drei Frauen, die so richtig gut gelaunt waren und auch den ersten Ansturm ohne Mühe packten.

    Das nächste was man sag, war eine Schlange vor.. Richtig dem peppermint anime Verkaufstand. Irgendwie zieht peppermint die Menschen magisch an, somit haben wir den Besuch bei dem Stand gleich abgeschrieben, den auch nach einigen Stunden wurde es nicht besser. Trotz der Wartezeit war die Stimmung in der Schlange allerdings sehr gut.

    Also ging es weiter in Richtung großes Foyer, auch hier waren die Menschenmassen überwältigend, aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg und so standen wir irgendwann bei einem gut gelaunten Team von KSM und konnten ein nettes Schwätzen führen.

    1
    2
    3
    Micha
    Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, brennender Anime-Fan und noch die gute alte Zeit miterlebt als Carlsen Manga in Farbe und Bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde und bevorzugt mittlerweile Slice of Life Anime