Manga-Comic-Convention 2015

    Manga-Comic-Convention
    © Sumikai

    Wir waren für euch dieses Jahr auf der Manga-Comic-Convention im Rahmen der Leipziger Buchmesse.

    Vom 12.März bis 15.März 2015 fand wie jedes Jahr die Leipziger Buchmesse statt. Manga sind natürlich schon sehr lange ein wichtiger Punk der Messe, seit letztes Jahr wurde der Bereich jedoch in eine extra Convention gelegt, die Manga-Comic-Convention. Wir waren für euch dieses Jahr dabei und erzählen euch von unseren Eindrücken und was es alles bei der MCC zu sehen gab.

    MCC – Manga und Comic und so einiges mehr

    Die Manga-Comic-Convention befand sich, anders als vor 2 Jahren noch, in Halle 1. Es war ein großflächiger Raum mit vielen Ständen rund um Comic und Manga. Viele bekannte Verlage und Publisher wie Tokyopop, EMA, Carlsen Manga, Kazé, Anime House und Universum Film waren dabei und haben an ihren Ständen Manga und Anime-DVDs präsentiert. Es gab eine große Auswahl, auch wenn am Sonntag ein paar beliebte Titel bereits ausverkauft waren. Die Stände selber glänzten mit großen Wänden und Bannern, um auf sich aufmerksam zu machen und damit man sie in der großen Halle zwischen all den Ständen auch findet.
    Trotzdem habe ich mich oft auf die Suche nach bestimmten Ausstellern fast totgesucht, da ich in dieser Halle leicht die Orientierung verloren habe. Aber nach langem herumlaufen kam man dann doch an sein Ziel.

    [metaslider id=53944]

    Wer bereits mal auf der Leipziger Buchmesse und der Manga-Comic-Convention war, weiß, dass es dort noch weitaus mehr zu sehen und zukaufen gibt. Es ist schon lange keine reine Buchmesse mehr. Neben dem Manga- und Anime Angebot gibt es jede Menge Stände und Event Angebote die nicht wirklich viel mit Büchern zu tun haben, aber zumindest bei Thema Japan bleiben (Ausnahmen die K-Pop Stände). Es gab Aussteller wie Figuya, die an einem sehr großen Stand jede Menge Figuren, Anhänger und Tassen aus Anime und Manga präsentierten.

    [metaslider id=53958]

    Zum anderen gab es eine sehr reiche Auswahl an Plüschtieren. Man konnte sich kaum retten vor all den süßen und flauschigen Stofftieren aus Japan.
    Japanische Klamotten und Accessoires durfte man auch shoppen, Kimono, Rock/Gothic-Kleidungen oder Lolita Accessoires … Auch in diesem Bereich gab es vereinzelnd Stände, die sich Mode-begeisterte nicht entgehen lassen sollten.
    Auf die Besucher warteten zudem auch Angebote wie das GO spielen, Bogenschießen, Origami falten, das Teezermonie-Haus und jede Menge Stände von Fanzeichnern, die ein paar ihrer Werke verkauften und auch anboten in den Conhons der Besucher zu zeichnen.

    [metaslider id=53967]

    Auch ein Maid-Café war auch dieses Jahr auf der Messe zu finden, doch meiner Meinung nach eine kleine Enttäuschung. Denn ein Maid Café ohne genügend Maids die an den Tischen sind und bedienen, ist meiner Meinung nach leider kein wirkliches Maid Café. Da hätte ich irgendwie mehr erwartet.

    Dafür gab es dieses Mal auch Stände von Game-Publishern, wie Nintendo und Square Enix. Für Zocker sicherlich eine echte Spielwiese, wo man einige neue Titel und Konsolen einmal ausprobieren und sich die Trailer der neusten Games anschauen konnte. Wie zum Beispiel Final Fantasy Type-0 HD, welches am 20.März in Deutschland offiziell erscheint. Dort bekam man die Gelegenheit das Spiel einmal auszuprobieren.

    [metaslider id=53982]

    Neben all den zahlreichen Ständen gab es auch eine Große Bühne, auf der Live Events gehalten wurden, wie der Cosplay Wettbewerbe und Filme wurden zwischen den Programmen ebenfalls gezeigt.
    Ich war bei dem Live Konzert der Sängerin Shiroku dabei, die in 30 Minuten unter anderem auch Songs ihres neuen Albums „Anime no Sekai“ sang. Als Zugabe gab es einen deutschen Digimon Song, der die Zuschauer ordentlich zum mitmachen anregte. Nach der Show gab sie an ihre Fans noch Autogramme am Anime Records Stand.

    Shiroku MMC
    © Sumikai

    Da komme ich auch schon zu den Autogrammen. Jedes Jahr immer wieder aufs Neue ein großes Highlight für viele Manga und Anime-Fans. 2015 waren große Namen auf der Manga Comic Concentionen vertreten, die Signierstunden gaben. Wie Takeshi Obata und Mayu Sakai. Die Autogrammkarten waren stark limitiert, die es ab 10 Uhr erhältlich gab.

    Natürlich darf man auch die Cosplayer hier nicht außer Acht lassen, wie kann man das, denn die Cosplayer machten das Gesamtbild der Buchmesse aus und auch viele Besucher, sich sich eher weniger für dieses Genre interessieren, sind immer wieder aufs Neue begeistert. Teilweise war ich sehr überrascht, weil dieses Mal wirklich sehr viele gute Kostüme dabei waren. Vor einigen Jahren konnte ich das noch nicht so sagen, aber dieses Jahr gab es viele sehr gute Cosplayer. Ich lies es mir natürlich nicht nehmen, einige von ihnen darum zu bitten ein Foto zu machen.

    [metaslider id=53990] [metaslider id=54010]

    Die Zeit verflog wie im Fluge und die Leipziger Buchmesse schloss ihre Türen am Sonntag um 18 Uhr. Für viele Fans heißt es jetzt wieder ein ganzes Jahr lang warten.
    Ich war positiv überrascht von der MCC. Es gab viele interessante Stände, viel Raum und Platz, gute Sitzmöglichkeiten, tolle Cosplayer. Die MCC zu besuchen kann ich nur empfehlen, auch wenn die Menschenmaßen vor allem am Samstag es einem erschweren kann den Tag zu genießen.
    Minuspunkte habe ich trotz alldem. Ich fand, dass die paar K-Pop Stände etwas fehl am Platz waren. Ich hätte mir mehr Jmusic Angebote und -stände gewünscht. Der NeoTokyo Stand war leider klein und auch dort fiel mir als erstes die Koreanische Flagge ins Auge. Daher war ich froh, dass es zumindest einen Auftritt von Shiroku gab, die so gesagt für die japanische Musikszene stand.

    Die nächste Leipziger Buchmesse und die Manga-Comic-Convention findet vom 17. – 20.März 2016 statt.

    Comments are closed.