Anime – legal, illegal, total egal? Interview mit einen ehemaligen Fansubber

Vor ein paar Wochen hatte ich mich in einem Kommentar über das Thema illegale Anime-Streamingseiten ausgelassen. Aber was meinen denn andere Leute dazu? Als erstes habe ich mir Jörg von Crunchyroll geschnappt, seines Zeichens ehemaliger Fansubber, und nach seiner privaten Meinung gefragt.

Sumikai: Stell dich bitte kurz vor mit dem, was du bei Crunchyroll machst.

Jörg: Hi, ich bin Jörg und beim deutschen Crunchyroll-Team ein wenig das Mädchen für alles. Vorrangig mach ich in unserem Untertitel-Team alle Aufgaben, die so anfallen, und kümmere mich etwas um die Organisation des Ganzen. Dazu gebe ich Support, steh bei den Cons am Stand, beantworte Interviewfragen für Sumikai, kümmere mich um einige Kontakte und was halt sonst noch so anfällt.

Sumikai: Du warst auch mal Fansubber, wie hat sich die Szene gewandelt in den letzten Jahren (jetzt mal ungeachtet deiner Tätigkeit bei Crunchyroll)?

Effektiv war man nur noch der verachtete, dumme Zulieferer für diese Portale, die man nie wollte.

Jörg: Fansubbing war einmal eine nette Sache. Zum einen wegen der Leute, der Community und natürlich, dass man an Anime arbeiten durfte. Aber auch, dass man Titel der hiesigen Fans zugänglich machen konnte, die damals keine Aussicht auf eine echte Veröffentlichung hatten. Von lizenzierten Titeln hat man also die Finger gelassen und das Ganze war eine völlig unkommerzielle Angelegenheit, eine Sache von Fans für Fans.

Gerade mit Internet und halbwegs ernstzunehmenden Internetanschlüssen wurden Fansubs enorm populär. Ehrlicherweise hätte man damals schon nicht mehr behaupten können, dass man noch so etwas wie Werbung macht. Spätestens aber dann, als auch Steaming eine Option wurde, fanden sich einige windige Leute, die die Gelegenheit sahen, mit der Fansubszene ihr großes Geschäft zu machen – und gründeten illegale Portale, die überwiegend auf Geld aus waren. Die meisten Betreiber dieser Portale hatten auch gar nichts mit Anime zu tun und schauten mit Verachtung auf Animefans und insbesondere die Fansubber. Da durfte man sich als Fansubber viele sehr derbe Beleidigungen anhören, wenn man darum bat, seine Fansubs zu entfernen, da man eine derartige Nutzung ablehnte. Und es war auch irgendwie Hohn, wenn diese Seiten sich noch bei den Fansubbern bedankten, die sie tags zuvor noch als „Animespasten“ betitelten, die „selbst schuld sind, wenn sie das kostenlos machen“.

Mit dem zunehmenden Erfolg dieser Seiten sammelten sich die Fans letztlich auch dort. Von einer echten Community war im Grunde nicht mehr zu sprechen, es waren nur noch vereinzelte Leute, die noch mal bei den Fansubbern reinschauten. Effektiv war man nur noch der verachtete, dumme Zulieferer für diese Portale, die man nie wollte.

Eine andere Entwicklung fing damit an, dass in Amerika Crunchyroll begann, ganz legal und offiziell Anime direkt nach japanischer Ausstrahlung mit englischen Untertiteln anzubieten. Das wurde schnell zu einer zuverlässigen Quelle für die deutsche Szene, die bis heute zumeist einfach die englischen Crunchyroll-Videos und Subs aus dem englischen eindeutscht. Mit dem Nebeneffekt, dass viele heute bestehende Gruppen gar nicht mehr in der Lage sind, überhaupt einen Untertitel von Null an zu erstellen.

Das wurde natürlich dann zu einem Problem, als bekannt wurde, dass Crunchyroll den deutschen Markt betreten würde. Es gäbe zwar noch viele schöne, ältere Serien, die wohl nie für den deutschen Raum lizenziert werden, aber bis auf Ausnahmen gibt es kaum noch Fansubber, die diese bearbeiten könnten. Also beschlossen einige, einfach eine Streamlizenz von Crunchyroll nicht als Lizenz zu betrachten, um diese weiterhin subben zu können. Andere waren auch einfach beleidigt, weil sie z. B. den Aufnahmetest bei CR oder einem anderen Publisher nicht bestanden haben, und subben zielgerichtet entsprechende Serien, um dem entsprechenden Publisher zu schaden. Um ehrlich zu sein war das der Punkt, als es mir peinlich wurde, je Teil dieser Szene gewesen zu sein.

Dazu eine Anmerkung zu Stream- vs Disc-Rechte. Es war natürlich schlicht gelogen, dass Stream-Rechte unglaublich billig sind und „eh dem japanischen Produzenten nichts bringen“, während Discs der große Markt wären. Dass das nicht stimmen kann, merkt man auch schnell daran, wie viele Titel man selbst digital konsumiert im Verhältnis zu seinen Disc-Einkäufen. Zumal Crunchyroll zusätzlich zu den Lizenzkosten 50 % der Einnahmen noch mal direkt an den entsprechenden japanischen Produzenten weiterleitet. Was nun wirklich teurer ist, ist schwer zu sagen. Das hängt sehr vom jeweiligen Titel ab, vom Alter, von der Region, … Über den Daumen und global betrachtet dürfte die Streaming-Lizenz teurer sein.

Insofern ist auch die Behauptung, illegale Streams seien Werbung, ziemlicher Quatsch. Ein illegal gestreamter Titel ist keine Werbung für einen legalen Stream. Und viele Titel kommen gar nicht erst für eine Disc-Auswertung in Betracht. Dann ist der (legale) Stream die einzige Möglichkeit für die Produzenten, etwas zu verdienen.

Sumikai: Was hältst du von Fans, die nur auf illegalen Seiten unterwegs sind?

Jörg: Die Fans sollten sich im Klaren sein, dass diese Seiten auf Gewinn hin ausgerichtet sind und keineswegs Fanseiten darstellen. Das erkennt man allein an der Masse an Werbung, die auf den Seiten selbst geschaltet wird, sowie an den recht dubiosen Plattformen, auf denen dann die Animefolgen liegen (die per View an den Uploader zahlen). Teilweise gibt es dort Premiummitgliedschaften, die ähnlich oder noch teurer sind als legale Angebote.
Man merkt es auch daran, dass legale Alternativen wie CR nicht verlinkt werden, obwohl CR auch kostenlos besser und vor allem sicherer zu nutzen wäre als die verlinkten illegalen Hoster.

Das große Problem daran ist, dass auf diesen Portalen Millionen „verdient“ werden, die eben nicht der Produktion von Anime zur Verfügung stehen. Allein von deren Einnahmen könnten unzählige Anime komplett finanziert werden oder entsprechend mehr für die Animation ausgegeben werden. Es könnten mehr Titel synchronisiert werden oder „besser“. Es könnten Titel fortgesetzt werden, die in Europa gut ankamen, aber in Japan nicht. Da wäre einiges drin, was durch die illegale Nutzung verhindert wird.

Daher sollten sich Fans überlegen, wo sie ihre Sachen schauen. Was wir in Zukunft sehen werden, entscheidet sich daran, was und wie viel legal geschaut wird. Wer illegal schaut, hat keine Stimme.

Sumikai: Wir haben mittlerweile einige Anbieter bei uns. Wie siehst du den deutschen Markt?

Jörg: Der deutsche Markt hängt, so glaube ich, der internationalen Entwicklung einige Jahre hinterher. Vor drei Jahren gab bis auf zaghafte Versuche auf dem deutschen Markt überhaupt gar kein legales Angebot von Anime-Simulcasts. Da war Crunchyrolls Eintritt in den deutschen Markt ein ziemliches Novum. Zudem haben wir mit unserer Preisgestaltung beim Premium und natürlich dem kostenlosen Angebot die breite Masse an Animefans im Fokus, die zuvor kaum angesprochen werden konnte. Simulcast-Streaming ist sozusagen in Deutschland noch immer Neuland^^ Von daher denke ich, dass wir in den nächsten Jahren noch einige Änderungen auf dem deutschen Markt beobachten können.

Sumikai: Was könnte man noch verbessern an den Angeboten?

Jörg: Haha, es wird immer vieles zu verbessern geben. Wir bei Crunchyroll merken, dass wir im Grunde nur dann eine gute Chance haben, Leute von einem legalen Angebot überzeugen zu können, wenn wir unseren Nutzern auch ein Programm in jeder Season bieten können, dass ihren Bedarf an OmU-Simulcasts deckt. Da sind wir mit 31 Titeln diese Seasons bereits auf einem guten Stand. Das hoffen wir aber in Zukunft noch weiter ausbauen zu können, damit noch mehr Fans in Crunchyroll eine zuverlässige Plattform finden, die ihnen (um’s mal etwas großspurig zu formulieren^^) eine Heimat bietet. Aber auch darüber hinaus werden wir überlegen und probieren, wie wir den Animefans eine Freude machen können.

Sumikai: Gibt es etwas, das du unseren Lesern mit auf den Weg geben möchtest.

Jörg: Behaltet euren Spaß und eure Freude an Anime.

23 Kommentare

  1. Ein gutes Interview.

    Ich gehe eigentlich zum Anime schauen immer auf CR. Zumal die Streams auch auf 1080p sind. Auf bs.to gehe ich eigentlich nur, wenn CR den Anime nicht im Angebot hat. Leider gibt es zuviele Leute die denken 4,99€/Monat sind zu viel Geld. Klar die DVDs und Blu-Rays sind wirklich teuer, aber wenn keiner die kauft, müssen die Publisher die für viel Geld verkaufen, damit Sie dich Kosten für die Lizenzierung und synchronisation decken

  2. Super tolles, sympathisches Interview, danke dafür 🙂
    Genau das ist der verdammte Punkt, über den ich mich immer aufregen könnte: Millionen werden illegal verdient, wovon die Anime-Industrie absolut nichts sieht, genau wie auch in der Musik-Branche… Dabei gibt es derart viele Portale, auf denen man günstig oder gar umsonst das gleiche gucken kann…

  3. Mh ich selber bin kein Fan vom Urheberrecht. Ich glaube die Unternehmen ruhen sich meist auf dem Status Quo aus. Man bettelt dann bei der Politik um Strafen. Man muss mit der Zeit gehen, sonst geht man mit der Zeit. Seiten wie Netflix haben gezeigt, wie es geht. Das Angebot ist so gut, dass viele Leute das Angebot einfach nutzen.
    Das die Fans damit ihren eigenen Animenachschub kaputt machen ist ein anderes Thema. Da solche Themen mittlerweile offen diskutiert werden gibt es meiner Meinung nach ein immer größeres Bewusstsein dafür und mehr und mehr Leute entscheiden sich den komplett legalen Weg zu gehen.
    Crunchyroll ist mit seinem Programm aus meiner Sicht auf einem guten Weg und ich bin gerne Kunde 😀

  4. So wie das in den paar Anime Gruppen in denen ich auf Facebook bin mitverfolgen kann könnte man behaupten dass 90% der Anime Fans die sich dort rumtreiben eigentlich nur Schmarotzer sind. Die wollen einfach kein Geld ausgeben für ihr Hobby, denen wären 2 Euro pro Monat zu viel, Hauptsache Smartphones für hunderte von Euro aber keinen einzigen Euro für ihr Hobby ausgeben wollen. Auch liest man immer wieder Bemerkungen wie „Ich hab kein Geld ich muss Streams schauen“ die Rechtfertigung ist halt fürn §$%§$. Dazu schauen dann alle auf diesen dubiosen Streaming Seiten mit der Ekelwerbung anstatt auf CR mal was anzuschauen ohne AdBlock. Damit könnte man ja kostenlos Anime schauen und indirekt ohne Mehraufwand dafür bezahlen davon hätten beide Seiten etwas.
    Ich war selbst lange Zeit dabei Fansubber und habe die Fan Subs auf Downloadportalen verteilt. Die Downloads generierten mehrere TB an Traffic jeden Monat. Die letzten Jahr ging das sehr weit zurück der Grund hierfür sind die ganzen Streaming Portale sowie die Umstellung von PC und Laptop zu Handy und Tablet, viele haben nicht einmal mehr einen PC/Laptop und Fan Subs so zu schauen wie es eigentlich mal hätte sein sollen, als Download und nicht als Stream! Im Großen und Ganzen ist das Anime Angebot mittlerweile so groß geworden das man das Fansubben einstellen müsste da dieses bei weitem nicht mehr den Grundgedanken dahinter erfüllen kann so wie vor 10-15 Jahren noch.

  5. Ich finde es echt Schade, dass es so viele Leute gibt die sich als „echte Fans“ bezeichnen aber nicht mal die 4,99€ (bzw. 3,33€, wenn man direkt 12 Monate kauft) pro Monat übrig haben um die Szene aktiv zu unterstützen. Mal im Ernst, ein besseres Angebot gibt es nicht und die ständige Ausrede das es zu teuer wäre ist schwachsinn. Klar wird man bei CR auch nicht jeden Titel finden und es wird auch sicherlich niemand meckern wenn man sich dann auch anderswo etwas anschaut. Aber wie schon im Interview erwähnt, wenn fast jeder Fan diesen ersten Schritt machen würde dann hätte das schon Auswirkungen auf die Industrie. Ich kann nur jedem raten der bei CR ist und das Angebot mag: Nutzt die Gutscheine die ihr bekommt, versucht immer wieder eure Freunde zu überzeugen, die noch auf diesen ominösen Portalen unterwegs sind, es lohnt sich!

    • Ich finde es Schade, wenn manche Leute anderen vorschreiben wollen, was ein „echter Fan“ ist. Und sei dir mal nicht so sicher, 5€ können auch zu viel sein. Es kommt immer auf den Finanziellen Hintergrund der Person an. Statistisch gesehen gehört ich vor einem Jahr noch zu den 5% der ärmsten Menschen in Deutschland und habe in einem Monat 50-60€ für Lebensmittel gehabt. Sag mir mal wie ich davon noch 5€ für Crunchyroll abzwacken soll. Zum Glück hat man aber bei CR einen „sympathischen“ streaming Anbieter, der auch kostenlose Streams anbieten. Und wenn man die Kosten von DVD/BD betrachtet dann ist es einfach eine Tatsache, das Anime teuer sind. The Devil is a Part-Timer zum Beispiel. Der Anime hat 11 Folgen (glaube ich) und ist auf 4 Volumes aufgeteilt (wodurch das ständige wechseln der CD nach 3 Folgen schon nervt) und kostet ca. 20€ pro Volume. 80€ für 11 Folgen. Verdammt ist das billig. Freut mich für dich wenn du dir so etwas leisten kannst, ich kann es jedoch nicht. DVD/BD release sind teuer. CR bietet eine gute Alternative für Leute wie mich, die kaum Geld zur Verfügung haben und ich nutze CR und Co auch fast ausschließlich und das sollte man meiner Meinung nach auch. Aber Leute das „Fan-sein“ abzusprechen, weil sie kein Geld haben und es dafür auszugeben… Über diesen Gedankengang solltest du und alle anderen die so etwas sagen noch mal nachdenken. Es gibt auch Leute denen 5€ schon weh tun.
      Am Ende sei noch gesagt das ich dich jetzt nicht persönlich angreifen wollte oder ähnliches, also bitte nicht falsch verstehen. Ich mein das auch nicht böse oder so, aber nicht direkt jeden dafür Verurteilen, das er kein Geld dafür ausgibt, seien es auch nur 5€. 🙂

      PS: Wer natürlich mit dem neuesten iPhone herumläuft und sagt er habe kein Geld… nun ja, das sind das wieder ganz andere Leute 😀

      MfG

      Dude Dudius

      • Du es geht nicht darum u verurteilen, es geht darum es mal von mehreren Seiten aufzuzeigen. Ich kann durchaus verstehen das manche Subs schauen eben aus Deinen beschrieben Gründen usw. so ist das ja nicht, nur die Leute, die es sich leisten können und es nicht tun, da läuft was falsch

        • Erst jetzt ist mir eingefallen hier mal wieder nachzuschauen. 🙂

          Ich stimme dir vollkommen zu, auch dein Artikel/Interview fand ich gut. Mir ging es nur darum das es wirklich Leute gibt die immer sagen: „ach so viel Geld ist das nicht. Das kann sich doch jeder leisten“. Und eben manche Leute durch das Ausgeben von Geld festlegen wollen, ob jemand ein Fan ist oder nicht.

          Gerade durch das tolle Angebot von CR und co. wurde vielen Leuten eine legale und gute Alternative gegeben. Und wie gesagt, die sollte man auch wirklich nutzen.

          MfG

  6. Ich schaue viele animes aber es gibt auch viele animes in simulcast die kein Publisher wie CR Akiba Pass AoD anbieten da such ich dann auch auf illegale seiten aber manchesmal wurde der titel nicht ins englische oder deutsche überstezt was ich blöd finde

  7. Ich selber war früher sehr viel auf diesen einschlägigen Streaming Portalen und später direkt bei den Fansubbern unterwegs.

    Seit dem es möglich ist legal und in guter Qualität die Animes mit Ger Sub zu schauen, wird dies auch von mir genutzt.
    Heute beziehe ich 90% (Ich schaue sehr viele Animes) über das legale Angebot, unter anderem Crunchyroll, AkibaPass, Amazon Video und Netflix. Damit habe ich schon einen größten Teil abgedeckt.
    Egal welches Streaming Portal hier genannt wird, die Preise sind hierfür sehr human für das Angebot (einzige Ausnahme meiner Meinung nach ist AoD, wo ich finde, dass der Simulcast in der Qualität und Breite für den Preis zu teuer ist).

    Also es gibt keine Ausrede mehr, das Animes schauen/konsumieren zu teuer ist, nur das es nicht umsonst ist.

  8. Ich finde hier wird etwas sehr wichtiges vergessen. Was ist mit jüngeren Zuschauern die weder Kreditkarte noch Paypal-konto besitzen (wie z.b. ich) ? Eine weitere Woche warten um ep. 25 von re:zero zu gucken ? Keine Chance ! Welche andere Wahl hatte ich den als bs.to zu benutzen ? Da CR auch kein „ein Monats abo“ anbietet das man dann einfach jeden Monat mit Paysafecard bezahlen könnte hatte ich garkeine andere Wahl :/ Mir scheint als würden dies viele „ältere“ Fans vergessen und daher eine schlechte Meinung von allen Nutzern illegaler Seiten zu haben auch wenn diese teilweise regelrecht „gezwungen“ werden illegale Seiten wie z.b. bs.to zu benutzen.

    • Kein Argument, sorry. Solange man minderjährig ist, haben Eltern das Sagen. Es sollte wohl nicht das Problem sein, seine Eltern zu fragen. 😉 Das Alter schützt nicht vor illegalen Handlungen. Dafür kommen Eltern im Endeffekt auf, wenn ihr Kind Straftaten begeht. Aber klar, sowas wie „Regeln“ akzeptieren viele eben nicht. Wieso auch, wenn man sich frei bedienen kann 😉

    • Du sagt es aber selber: Eine Woche warten? Keine Chance! ist das dann aber nicht einfach nur gier? Käufer eines Premiumzugangs müssen auch eine Woche warten. Natürlich wären bessere Bezahlmethoden wünschenswert, aber so ist das nun mal: es gibt einfach nichts in der Wirtschaft das dies ermöglicht. (außer PrePaid Kreditkarten die man an der Tanke kaufen kann). Deswegen aber zu sagen „ich muss illegal nutzen“ ist ungefähr so als würde man im Laden gehen, eine Schoko klauen und raus weil man kein Bargeld dabei hat. Auch nicht richtig oder?

      • Naja vill. ist es etwas schwer verständlich wenn man sich nicht in der selben Lage befindet also versuch ich es mal in eine andere perspektive zu setzen. Wie soll ich (als 16 jähriger) eine weitere Woche auf die neusten Folgen warten wenn ich z.b. auf Twitter schon lesen kann wie unglaublich spannend die neusten Folgen sind und die Lösung mir praktisch direkt vor der Nase baumelt. Natürlich ist mir bewusst das streaming Seiten etwas schlechtes sind aber der Drang die neusten Folgen gucken zu müssen überkommt nunmal diese Skrupel. Vill. hat man als Erwachsener etwas mehr Selbstdisziplin aber in meinem Alter ist das einzigste was mir dazu einfällt :“Eine Woche warten? Keine Chance!“ (und ich weiß das es nicht nur mir sondern auch den Leuten aus meinem Freundeskreis so ähnlich geht)

        ps „ist das dann aber nicht einfach nur gier?“ ja ist es aber wie schon gesagt in meinem Alter ist das nunmal (für mich) relativ egal

        • Ja natürlich ist es schwer zugegeben, aber es ist trotzdem so, dass man sich eben in Geduld üben muss. Auch wenn ich die Argumente durchaus verstehe und ja es ist auch nicht leicht usw. ich denke hier muss man halt sensibilisieren (auch wenn das nichts bringt). Insgesamt ist es halt schade, denn wer Anime liebt sollte man auch bereit sein etwas zu tun und sei es eben Geduld üben

  9. Also ich stehe bei der Frage auf einem neutralen Posten. Muss aber sagen, so ein hetzerisches Interview hätte ich nicht abgedruckt. Ich habe mich von Frage zu Frage mehr aufgeregt über die Art wie der Jörg mit allem Mitteln versucht die kostenlosen Streamingportale in die absolut asozialste Ecke der Welt zu stellen. Professioneller Journalismus ist das nicht so rein und 100%ig und völlig unzensiert die Meinung der einen Seite abzudrucken. Dass man ihm hier die Plattform bietet so eine psychologische Kriegsführung zu benutzen und die andere Seite nur als „die Bösen“ die es zu vernichten gilt benutzt werden finde ich absolut nicht in Ordnung, das ist doch sehr amerikanisch, diese reine schwarz-weiß Malerei mit totaler Vernichtung des Gegners und realitätsfremd.
    Da der Kommentar vorher moderiert wird bin ich mir ziemlich sicher dass er nicht gepostet wird. Aber meine Hoffnung ist wenigstens, dass ih sich jemand durchliest und dann mal darüber nachdenkt sich so benutzen zu lassen, für Propaganda und auch sehr stark für Werbung für nur eine Seite

    • Es gäbe zu vielen Punkten noch einiges zu sagen. Und man könnte sicherlich noch viele Fußnoten und Anmerkungen machen und gewisse Graustufen einzeichnen, klar. Aber das Dingen sollte auch keine 20 Seiten lang werden. Zumal – wie Micha es ja gesagt hat – noch einige Leute mehr zu Wort kommen sollen, da muss ich nicht gleich alles machen^^

      Mein Kommentar zur derzeitigen Fansubszene ist zum Beispiel sehr verkürzt. Es gibt ein paar Gruppen, die sich gezielt auf ältere, wirklich unlizenzierte Titel stürzen und da einen guten Job machen. Zumal diese Titel auf sehr geringes Interesse seitens der Animefans stößt. Das hätte man etwas würdigen können.
      Das sind aber leider Ausnahmeerscheinungen.

      Zu den illegalen Streamingportalen kann ich leider wirklich nicht viel Gutes sagen. Ich habe mir zu meiner Fansubzeit sehr viele Beleidigungen von diesen Seiten anhören dürfen. Dazu gehörten Beleidigungen wie das oben erwähnte, dass ich überhaupt Animefan war und bin.
      Sicherlich waren nicht alle Kommentare von Seiten der illegalen Portale von einer solchen Verachtung geprägt. Aber es war erschreckend, wie sehr es da ums Geld ging. In etwa: „Wir haben kein Problem, dass ihr unsere Fansubs nehmt, aber dann gebt sie bitte wirklich kostenlos weiter. Ohne Werbung, ohne Hoster die zahlen. Oder linkt einfach unsere Downloads, den Server zahlen wir eh“ – „Dann verdien ich ja nichts mehr, ich bin doch nicht blöd“.
      So oder so – diese Portale haben alle auf die Fansubber geschissen. Kaum ein Fansubber wollte je seine Subs auf diesen Seiten sehen. Die Portale haben schon immer GEGEN die Fansubfankultur gearbeitet, nie mit ihnen. Zumal einige Portale auch ihre eigenen Leute verarschen. Gibt ja wirklich einige Fans da, die dann Sachen zusammenklauben, evtl sogar noch ein wenig Arbeit mit dem Krams haben (natürlich sehr viel weniger als ein Sub Arbeit macht), die Sachen hochladen – aber die Verteilung der Videos auf entsprechende Hoster dann so geschieht, dass das Geld wirklich nur beim „Cheffe“ landet.

      Von daher ist es für mich sehr schwer, diesen Portalen irgendetwas Gutes abzugewinnen aus Sicht eines Fansubber.

      Und es wäre für die Portale auch kein Problem, wenn schon nicht exklusiv, zumindest AUCH die legalen Quellen zu verlinken bei ihren Übersichten. Zumindest wenn es ihnen um Anime, um die Community oder was auch immer ginge – und nicht ums Geld. Geht aber ums Geld, wenn sie legale Quellen einfach verlinken würden, verdienen sie nichts dran. Wenn du dann noch Mails bekommst von diesen Portalen wie „Wir würden gerne eure Streams verlinken. Das würden wir für soundso viel Euro pro Click tun (und das „soundso viel“ mehr ist als der Anteil der Japaner)“ – nun ja, dann denk dir deinen Teil.
      (Hier mal als Ausnahme Proxer, die wirklich von sich aus auch auf legale Angebote hinweisen)

      Zudem betreiben viele Portale zielgerichtet Desinformation. Besonders was „Legalität“ angeht. Da wird behauptet, dass lizenzierte Titel nicht lizenziert wären. Dass bei bestehenden Lizenzen, die englischen Subs trotzdem völlig okay wären. Dass man mit Fansubbern zusammen arbeiten würde. Das von Publishern geklaute Subs Fansubs wären. Dass das ja kostenlose Werbung wäre und die Publisher sich eigentlich darüber freuen. Etc.pp. Stimmt nur alles nicht.

      Und wenn du dann noch etwas in der ganzen Geschichte drinsteckst und weißt, mit welchen Budgets gearbeitet werden muss – und in der Animeindustrie geht es nicht darum, wie viel mehr Gewinn man machen kann, um in größeren Geldbergen zu schwimmen. Da geht es darum, wie viel man überhaupt investieren kann in einen Titel, damit das kein Fiasko wird – dann wüsstest du auch, wie wichtig dieses Geld, was bei den illegalen Seiten versackt, eigentlich wäre. Wie viel Unterschied das in der Produktion ausmachen würde. (Und ich meine hier wirklich das Geld, dass die Portale machen. Nicht irgendwelche fiktiven Summen, wenn jeder, der eine Serie illegal schaut, stattdessen 100€ dafür ausgeben würde.)

      Klar, das ist nun wieder ein Rant. Aber über diese Seiten ist leider wirklich wenig Gutes zu sagen. Es gibt Portale über die kann man weniger Schlechtes sagen als über andere. Aber sie leisten der Anime-Community einen Bärendienst.

      Was man positiv zu den illegalen Portalen anmerken kann – um mal nicht nur zu ranten: Ein paar haben es immerhin geschafft eine recht nette Community aufzubauen, die auch gepflegt wird und um die man sich kümmert. Diese Communitys sind durchaus sympathisch.

    • Echt jetzt? Warum sollen wir denn Deinen Kommentar zensieren wenn wir das schon nicht bei den Antworten im Interview machen? Nö ist eins zu eins das was Du geschrieben hast. ABER: mit der Antwort musst Du leben.

      Also als Erstes: hier wird nix gedruckt und was den Journalismus angeht, ja natürlich wenn wir zensieren sind wir Lügenpresse schon klar. Nein es geht hier um die schonungslose Meinung aller, die wir gefragt haben und genauso, wie Du hier antworten darfst, wie Dir der Schnabel gewachsen ist, darf auch Jörg dies tun. (da Du uns nicht zu kennen scheinst, wir haben nie und werden nie zensieren) Wir haben auch bei Publishern und (Achtung: jetzt halt dich fest) bei „llegalen“ Streamingseiten angefragt und auch deren Meinung werden hier vorurteilsfrei „abgedruckt“ werden (wenn die Antworten da sind). Gut ist nur ein Portal weil es bei den anderen schwer ist irgendeine Adresse zu finden. Aber hey, es kann sich gerne jeder melden, wir sind offen für weitere Meinungen 🙂

      Nur mit irgendwas müssen wir ja anfangen 😉

      Dazu kommt, wer ist denn bitte Realitätfremd? Anime wachsen nun mal nicht auf Bäume und Menschen Geld brauchen. Keiner arbeitet in der Branche kostenlos, weder in Japan noch in Deutschland.

      Zum Schluss, nur weil Dir eine Meinung nicht passt, ist es keine Propaganda, Du kannst ja gerne mit vernünftigen Argumenten dagegen halten.

      So unzensierter Kommentar von Dir, unzensierte Antwort von mir.

  10. Anders bei al, Thydus und Kerl haben die ganze Community letztes jahr wo die Conichi war gekickt. Da die Seite zu wenig Geld einbringt mit dem hiesigen Team. Na so ein leben im Südländischen Gegend muss ja finanziert werden 😀 Wie auch immer Kerl und Thydus haben dann einen externen Coder angestellt der die Seite vollkommen neu programmierte. Nun wird das ganze noch von einer Person verwaltet. Anime Eintragen usw wird alles mit bots crawlern gemacht. Da ist keine Menschlichte Person mehr die das macht. Thydus hält weiter die Domain und Kerl zahlt den Server. Aber allse schön sicher von der Asiatischen Seite aus. Bei solchen Seite geht es nur um die Asche.

  11. Immernoch die komischen Ansichten. Von was für Werbung und Virenschleudern redet ihr eigentlich? kodi mit addons sehe keine einzige Werbung ads pop-ups, captchas oder was auch immer. Bekomme 1080p ger eng subs, und wers mag eng de dub. mhnn die Browser gugger sind selbst schuld wenn sie sich das auf derartigen Seiten antun.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück