Kanamara Matsuri – Ein Fest zu Ehren des Phallus

Von eifersüchtigen Dämonen und unkoventionellen Lösungen

Jedes Jahr im Frühling findet in Japan das Kanamara Matsuri かなまら祭り statt. Dabei handelt es sich um ein Fest aus dem Shintoimus, welches sich mit dem Themen des Phallus und Fruchtbarkeit beschäftigt. Die exakten Daten variieren von Jahr zu Jahr. Die Hauptaktivitäten finden jedoch immer am ersten Sonntag im April statt. Austragungsort ist der Kanayama Schrein in der Stadt Kawasaki.

Kanamara Matsuri
Kanamara Matsuri © Von Stealth3327 – Eigenes Werk, Gemeinfrei, Link

Der Phallus als zentrales Thema der Veranstaltung ist vor Ort auf unterschiedliche Art und Weise vertreten. So findet man sowohl Illustrationen und Dekor, als auch Süßigkeiten und gestaltetes Gemüsestücken, welche die spezielle Form aufweisen. Des weiteren findet eine „Mikoshi Parade“ statt. Dabei wird ein sogenannter „tragbarer Schrein“ durch die Straßen befördert.

Das Kanamara Matsuri findet an einem Schrein statt, an welchem der Penis verehrt wird. Dies hängt mit einer alten Legende zusammen, in welcher das männliche Genital eine tragende Rolle spielt. Ihren Ursprung hat die Erzählung in den Legenden der Ainu.

Der eifersüchtige Dämon

Kanamara Matsuri
Tragbarer Schrein © Von Stealth3327Eigenes Werk, CC0, Link

In der Geschichte geht es darum, dass ein eifersüchtiger Dämon mit sehr scharfen Zähnen sich in der Vagina einer jungen Frau versteckte. Besagte Frau hatte leider das Pech, dass der Dämon sich in sie verliebte, weshalb er sich auch in ihrem Inneren einnistete. Nun geschah es, dass der Unhold zwei jungen Männern in ihrer Hochzeitsnacht den Penis abbiss.

Daraufhin versuchte die junge Frau verzweifelt Hilfe zu finden. Dabei geriet sie an einen Schmied. Dieser hatte die kluge Idee, einen Penis aus Eisen herzustellen. Mit diesem sorgte die Frau dafür, dass sich der Plagegeist die Zähne abbrach. Seit diesem Tag wird das Item verehrt.

Der Kanayama Schrein

Der Kanayama Schrein hat zusätzlich noch seine ganz eigene Verbindung zu dem Fest. Tatsächlich war dieser nämlich sehr beliebt bei den Prostituierten. Die Frauen kamen regelmäßig dort vorbei um für Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten zu beten.

Aber auch Erfolg im Job, einfache Geburt, Hochzeiten und eine gute Ehe voller Harmonie werden sich an am Kanayama Schrein gewünscht.

Das Festival wurde zum ersten mal im Jahr 1969 abgehalten. Heute ist das Kanamara Matsuri hauptsächlich eine Touristenattraktion und wird genutzt um Geld für die HIV-Forschung zu sammeln.

Quellen: notesofnomads, Wikipedia

Kommentiere den Artikel (Deine Daten werden nicht veröffentlicht und jeder Kommentar wird vorher moderiert)

Dein Kommentar
Dein Name