36. Doraemon-Film setzt neuen Franchise Rekord

Der 36. Doraemon-Film mit dem Titel Eiga Doraemon Shin Nobita no Nihon Tanjō hat bereits mehr als 4,037 Milliarden Yen (umgerechnet ca. 33.032.359,30 Euro) eingenommen.

Innerhalb von 62 Tagen von dem Tag seiner Premiere, dem 5. März, bis zum 5. Mai wurden insgesamt 3.559.400 Kinotickets verkauft.

Der 36. Film hat die bisher größten Einnahmen erzielt. Der Film Doraemon: Nobita no Himitsu Dōgu Meseum von 2013 war der bisherige Rekordhalter mit einem Einspiel-Ergebnis von 3,98 Milliarden Yen (umgerechnet ca. 32.565.962,35 Euro).

An seinem Premieren-Wochenende wurden 544.816 Kinotickets für den aktuellen Doraemon-Film verkauft und 637.035.600 Yen (umgerechnet ca. 5.212.481,75 Euro). Der Film sicherte sich damit Platz 1 der japanischen Kinocharts.

Eiga Doraemon Shin Nobita no Nihon Tanjō ist die Neuverfilmung des Films Doraemon: Nobita no Hinhon Tanjō, der im März 1989 in Japan Premiere feierte. Regisseur des 36. Doraemon-Films ist Tsutomu Shibayama, der bereits Chef-Regisseur der TV-Anime-Serie Doraemon von 1979 und von vielen weiteren Doraemon-Filmen war. Im Film kommt Nobita auf die Idee von zu Hause wegzulaufen, weil er zu Hause und in der Schule immer nur ausgeschimpft wird. Des Weiteren haben auch Gian, Shizuka und Suneo jeder seine eigenen Gründe von zu Hause wegzulaufen. Zusammen mit Doraemon reisen alle zusammen in der Zeit zurück in das Japan von vor 70.000 Jahren.

Der Original-Film verzeichnete mit 4,2 verkauften Tickets die größten Besucherzahlen des gesamten Doraemon-Film-Franchise.

Die neue Doraemon-TV-Serie und -Filmreihe haben begonnen, als das aktuelle Hauptstimmen-Synchronisations-Team in 2005 die Rollen von Doraemon, Nobita, Suneo und Shizuka übernommen hat. Die bisherigen Synchronsprecher gingen in den Ruhestand um Platz zu machen für eine jüngere Besetzung.