39. Kodansha Manga Awards – Gewinner bekannt gegeben

    Kodancha Artikel Header
    Kodancha Manga Award

    Der japanische Verlag Kodansha verkündete gestern die Gewinner der 39. Kodansha Manga Awards.

    Bester Shōnen Manga ist The Seven Deadly Sins von Nakaba Suzuki

    Die Geschichte von The Seven Deadly Sins handelt von der Prinzessin Elizabeth, denn sie entdeckte die Wahrheit hinter der Verbannung der sogenannten 7 Todsünden, furchtloser Krieger, die beschuldet wurden, die Monarchie stürzen zu wollen. Nun befindet sich Elizabeth auf der Flucht und der Suche nach den 7 Sünden, die ihr helfen sollen, ihr Reich zurück zu erobern.

    Zweitplatzierter ist der Manga Yowamushi Pedal von Wataru Watanabe.

    Yowamushi Pedal erzählt die Geschichte von Sakamichi Onada, einen Neuling an einer Oberschule. Er liebt Anime und wollte eigentlich den Anime Club beitreten, doch zwei seiner Klassenkameraden überreden ihn, dass er im Fahrrad Club besser aufgehoben sei. Allerdings unterschätze er das harte Training im Club, entdeckt dadurch aber auch sein Talent für den Radsport.

    Bester Shōjo Manga ist Nigeru wa Haji da ga Yaku ni Tatsu von Tsunami Umino.

    Nigeru wa Haji da ga Yaku ni Tatsu handelt von Mikuri Moriyama, die frisch ihren Hochschulabschluss gemacht hat, aber wegen der hohen Arbeitslosigkeit keinen Job finden findet. Doch jede Pechsträhne ist auch mal zu Ende und so findet sie eine Teilzeitstelle als persönliche Haushälterin von Hiramasa Tsuzaki. Als ihre Eltern sich entscheiden, auf das Land für den Ruhestand zu ziehen, steht Mikuri unter Druck, eine richtige Festanstellung zu finden. Tsuzaki schlägt ihr plötzlich vor, dass die beiden einen Ehevertag eingehen, damit Mikuri´s Eltern sie in der Stadt lassen und beruhig sind.

    Bester „Allgemeine“ Manga ist Knights of Sidonia von Tsutomu Nihei.

    Die Geschichte von Knights of Sidonia: Vor 1000 Jahren haben die Gauna, eine Alienrasse, unser Sonnensystem zerstört. Einige Menschen konnten mithilfe von Raumschiffen wie der “Sidonia” der Katastrophe entkommen.

    Tanikaze Nagate ist ein junger Mann, der mit seinem Großvater zusammenlebt und täglich an einem Simulator für pilotengesteuerte Kampfroboter namens Guardians (衛人, Morito) trainiert. Als das Essen ausgeht und Tanikaze sich aus dem gemeinsamen Versteck begibt, um Reis zu stehlen, wird er gefangen genommen und erfährt, dass er sich auf dem riesigen Raumschiff Sidonia befindet, das vor über tausend Jahren von der Erde aufgebrochen ist, um den Gauna (奇居子), außerirdischen Angreifern, zu entkommen. Tanikaze entschließt sich Pilot eines Guardian zu werden und Sidonia gegen die Gefahr, die die Gauna darstellen, zu verteidigen.

    Den Special Award gewann Cooking Papa von Tochi Ueyama.

    Der Manga handelt von einem Büroangestellten, der für seine Familie kocht, da seine Frau absolut keine Ahnung hat, wie man kocht. Allerdings will er nicht, dass seine Kollegen im Büro von seinem Talent erfahren.

    Micha
    Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, brennender Anime-Fan und noch die gute alte Zeit miterlebt als Carlsen Manga in Farbe und Bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde und bevorzugt mittlerweile Slice of Life Anime