Animationsstudio Manglobe meldet Insolvenz an

Das japanische Animestudio Manglobe hat Insolvenz angemeldet.

Das Studio ist unter anderem bekannt für die Anime Samurai Champloo, Gangsta, Samurai Flamenco, Ergo Proxy und der kommende Genocidal Organ Anime Movie.

Die Insolvenz wurde nicht angekündigt und so traf es die Angestellten ohne Vorwarnung. Der Animator Hideto Komori, der ein langjähriger Angestellter des Studios ist, schreibt, dass er sich wunderte, wieso sein Gehalt nicht eingegangen ist. als er das Studio anschrieb und nachfragte, bekam er daraufhin eine eMail, die eine Gehaltsauszahlung ausschloss. Gestern wurde auch die offizielle Webseite des Studios offline gestellt.

Auch der Animator Toshio Kobayashi schrieb gestern, dass er aufgrund der Insolvent von Manglobe sein Gehalt für diesen und nächsten Monat weg ist und er dringend Arbeit suche.

Manglobe wurde am 27. Februar 2002 gegründet und hat insgesamt an 14 Serien gearbeitet, wovon einige auch bei uns erschienen sind.

Update:
Mittlerweile berichtete die Newsseite animeanime.biz, dass das Studio Insolvent ist. Laut des Berichtet, hat Manglobe Insolvenz beantragt um eine Möglichkeit zu suchen, seine Schulden zu begleichen. Außerdem schreibt die Seite, dass an allen Projekten weitergearbeitet wird.

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück