Anime on Demand präsentiert sich ab 1. Oktober in neuem Gewand

    av-visionen

    Mit frischem Design, vereinfachten Zahlungsfunktionen und neuen Abo-Möglichkeiten macht sich der Anime-VoD-Anbieter Anime on Demand ab 1. Oktober startklar für den Kampf gegen Netflix.

    av-visionen

    Anime on Demand, die größte deutsche Video-on-Demand-Plattform für Animes, befindet sich mittlerweile im 7. Jahr ihres Bestehens. 2007 gestartet, sind inzwischen mehr als 1200 Filme und TV-Serien-Episoden verschiedener Publisher verfügbar – 90 Prozent davon exklusiv.

    Seit Anfang 2014 bietet AoD auch bei Fans heiß erwartete „Simulcasts“ an. Simulcasts sind TV-Serien, die parallel zur japanischen TV-Premiere (bzw. maximal 3 Tage später) mit deutschen Untertiteln angeboten werden. Bis heute liegen allein als Simulcast mehr als 130 Episoden vor, das Resultat von durchschnittlich drei neue Serien pro Quartal.

    Verbesserte User Experience und viele neue Features Anime on Demand arbeitet seit Beginn eng mit der Anime-Community zusammen. Nach dem Einstieg ins Simulcast-Geschäft im Januar 2014 sowie der Umstellung auf Streaming only im April war eine Modernisierung des Portals notwendig. Das Entwicklungsteam hat dies zum Anlass eines kompletten Design- und Usability-
    Relaunchs genommen und viele von Fans gewünschte Änderungen und Features eingeführt:

    • Vereinfachung der Registrierung
    • Verbesserung der Bedienungsfreundlichkeit
    • visuelle Präsentation aller Inhalte
    • schnelle Übersicht über alle bisher gekauften Inhalte, dank des Bereichs
      „Meine Animes“

    Des Weiteren wurden neue Kauf- und Abonnement-Möglichkeiten entwickelt:

    • der neue TV-Staffelpass: alle Episoden neuer Simulcast-Serien zum Top-Preis
    • das neue Premium-Abo: unbegrenzter Zugriff auf das gesamte AoDProgramm
      inkl. Simulcasts, exklusiver Zugriff auf alle aktuell synchronisierten Filme und TV-Serien schon 14 Tage vor offizieller Veröffentlichung auf DVD und Blu-ray.

    AoD-Manager Dr. Michael Wache ist überzeugt, dass das Anime-Portal mit dem Relaunch noch attraktiver wird. „Das neue Design macht die faszinierende Bildsprache und Vielfalt von Animes eindrucksvoll sichtbar. Unsere VoD-Abrufe steigen jedes Jahr kontinuierlich an. Wir freuen uns daher, die rasant wachsende Nachfrage nach Anime-Serien mit einer Vielzahl exklusiver Titel bedienen zu können.“ Übrigens: Im Oktober startet auf Anime on Demand die zweite Staffel der von allen Fans als Meisterwerk gefeierten SciFi-Thriller-Serie Psycho-Pass im Simulcast. Die Serie entstand nach einer Vorlage von Drehbuch-Star Gen Urobuchi (Madoka Magica, Fate/Zero). Für die zweite Staffel hat dieser weiterhin das Story Concept entwickelt, den Posten als Drehbuchautor allerdings an Tow Ubukata übergeben (Mardock Scramble). Regie führte – wie schon bei der ersten Staffel – Naoyoshi Shioatani. Und auch Komponist Yuugo Kanno ist wieder mit von der Partie.

     

     

     

     

     

    Micha
    Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, brennender Anime-Fan und noch die gute alte Zeit miterlebt als Carlsen Manga in Farbe und Bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde und bevorzugt mittlerweile Slice of Life Anime