Anime Mirai 2015 – Projekte vorgestellt

Die Association of Japanese Animation (AJA) hat die Details für das Anime Mirai 2015 Projekt bekannt gegeben.

Die Anime Projekte werden auf dem Tokyo Anime Award Festival am 22 Mai gezeigt, zusätzlich werden sie im April auf Animax (Japan), Mbs unbd YTV ausgestrahlt werden.

Die 4 Filme:

Aki no Kanade
Aki no Kanade

Aki no Kanade
Die Geschichte handelt von Aki Miyagawa, die nach Tokyo zog, um ihren Traum zu verfolgen, eine Taiko Trommlerin zu werden. Allerdings ist es nicht so einfach, wie sie dachte, denn ihr strenger Trainingsplan und ihr (Teilzeit) Job, machten es nicht einfach. Nach nun 15 Jahren kommt sie als Coach für das Taiko Festival zurück.

Der Anime entsteht bei J.C. Staff unter der Regie von Youhei Suzuki, die Musik kommt von Hidetake Takayama.

Happy ComeCome
Happy ComeCome

Happy ComeCome
Der Anime erzählt die Geschichte von Hiroshi, der alleine lebt und auf die Idee kommt, eine weiblichen Maid Roboter, von einer Firma namens Happy Come Come zu kaufen. Aber es endet darin, dass er eine Roboter Mutter namens Yushiko geliefert bekommt. Yoshiko entpuppt sich allerdings als fürsorglicher, als seine echte Mutter und über die Zeit schafft sie es, sein Herz zu heilen.

Im Cast dabei sind Naoko Watanabe, Shôtarô Moriya, Ichitarô Ai und Megumi Aratake.

Der Anime entsteht bei Synergy SP unter der Regie von Yumiko Suda, die Musik kommt von Osamu Hayakawa.

Onaku Shôjo
Onaku Shôjo

Onaku Shôjo
Der Anime beginnt als Eri, ein Mädchen, dass lieber im Haus bleibt, auf eine mysteriöse Transferstudentin namens Haru Trifft. Eri liebt es zu singen und Haru liebt es Eri singenzu hören. Die Geschichte folgt den Beiden einen Sommer lang, während ihres High School Lebens.

Manami Numakrua wird die Rolle von Haru sprechen und Asami Seto wird die Stimme von Eri übernehmen.

Der Anime entsteht im Studio DEEN, unter er Regie von Ken´ichi Ishikura, das Charakterdesign kommt von QP:flapper, Mashiro ist für die Charakter Adaption verantwortlich. Die Musik kommt von Taishi.

Kumi to Tulip
Kumi to Tulip

Kumi to Tulip
Der Anime erzählt die Geschichte von Kumi, einen kleinen Mädchen, dass in einer Welt aus funkelnden Metal Wolkenkratzern lebt. Kumi´s Spielplatz ist ein Garten von einem dieser Hochhäuser mit einem künstlichen Springbrunnen, künstlicher Vegetation und digitalen Wasser und Schmetterlinge. Dort trifft sie auf einen alten Mann, der jeden Tag den Park besucht, um die künstlichen Bäume zu malen. Der alte Mann erzählt Kumi von einer atmenden Tulpe, die inmitten der künstlichen Blumen sprießt und beide beschließen über die Tulpe zu wachen, bis sie ausgewachsen ist.

Der Anime entsteht bei Tezuka Produktion unter der Regie von Fumihiro Yoshumura. Akio Sugino ist für das Charakter Design verantwortlich und Takayuki Hattori ist für die Musik verantwortlich.

Micha
Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, ein brennender Anime-Fan, der noch die gute alte Zeit miterlebt hat als Carlsen Manga in Farbe und bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde, der mittlerweile Slice of Life Anime bevorzugt.