• Die Japanische Küche
  • Popkultur

Anime on Demand Anbieter nach getestet – Crunchyroll

Vor knapp einem Jahr haben wir die Anime on Demand Anbieter in Deutschland getestet, darunter natürlich auch Crunchyroll. Da sich ja immer wieder einiges ändert, testen wir nun nach. Natürlich ist der Test wieder gestaffelt.

Crunchyroll hat in Deutschland das günstige und größte Angebot an Anime. Allerdings sind alle „nur“ mit deutschen Sub verfügbar. Ein großes Plus gibt es für den Anbietet, da er jede Season einige Simulcast im Angebot hat.

Die Anmeldung:
Hier hat sich nicht viel geändert, Crunchyroll möchte eure e-Mail Adresse, euren Namen, eurer Geburtsdatum und Geschlecht wissen. Das sind alles keine wesentlichen Daten und kein Problem.

Etwas unschön ist das, was danach folgt: Jetzt Premiumuser werden. Klar, Crunchyroll muss auch Geld verdienen, allerdings fehlt mir hier ein Link ala „Später“. Das ist etwas verwirrend, denn man kann den Anbieter auch ohne Kosten nutzen (eingeschränkt).

Das Angebot:
durchgezählt habe ich jetzt nicht, aber das Angebot ist wirklich riesig. Aber nicht nur im Anime Bereich, auch bei Jdorama hat Crunchyroll einiges zu bieten. Beide Bereiche werden stetig gefüllt, so dass man immer wieder neue Sachen zum Anschauen hat. Zusätzlich ist Crunchyroll dick im Geschäft mit den Simulcast. Jede Season werden ein Batzen Anime nach Deutschland geholt.

Aktualität:
Das Angebot ist sehr aktuell, da wie schon erwähnt, ja viele Simulcast jede Season aufgenommen werden. Man findet allerdings auch ein paar alte Serien. Im Jdorama Bereich hat sich seid dem letzten Test einiges geändert. Zum einem ist das Angebot größer geworden zum anderen wird dieser Bereich nun auch öfters gefüllt.

Als Freeuser kann man nicht alle Videos sehen, aber irgendeine Einschränkung muss es ja auch haben.

Die Qualität:
Die Streams stehen in 4. verschiedenen Auflösungen zur Verfügung. Leider schwankt das Bild immer noch häufig. Das liegt natürlich zum einem an dem Internetanbieter zum anderen aber auch daran, dass die Seite die Daten oft nicht schnell genug nachliefern kann. Die Qualität der Untertitel hat sich deutlich gebessert seid unserem letzten Test. Die Übersetzungen sind qualitativ mittlerweile weit vorne. Es gibt zwar hier und da Schreibfehler, aber die fallen kaum auf.

Die Bedienbarkeit:
Crunchyroll findet man neben der Webseite auch auf der WiiU (allerdings nicht ganz so aktuell) und natürlich auch auf der Playstation. Damit hat der Anbieter allen anderen Anbietern in Deutschland etwas voraus Die Webseite ist denkbar einfach zu bedienen und das klappt intuitiv sehr gut. Man sucht zwar immer noch sehr lange, wenn man einen Gutschein eingeben will, aber das ist Verschmerzbar. Allgemein ist die Webseite etwas langsam, das liegt ausnahmsweise nicht am Internetanbieter, sondern weil viel mit Redirects gearbeitet wird.

Preis:
Für das gesamte Angebot 4,99 Euro im Monat ist ein Spitzenpreis. Das kann sich (fast) jeder leisten und ist definitiv unschlagbar. Wer da noch illegale Streams schauen geht, dem ist auch nicht mehr zu helfen.

Zahlungsmöglichkeiten:
Paypal (auch als Abo) und Kreditkarte sind eigentlich ausreichend. Gut Sofortüberweisung oder so etwas wären vielleicht noch eine Idee, aber mal ehrlich, wer bitte hat kein Paypal? (Also außer ich).
Kündigen kann man jederzeit und so kann man auch getrost ein Abo abschließen.

Fazit:
Seid dem letzten Test hat sich einiges getan. Das Angebot ist deutlich größer und die Qualität hat zugenommen. Sehr schön, das Dorama Angebot hat ordentlich zugelegt und wirkt nicht mehr fehl am Platze. Die Qualität der Streams ist immer noch sehr gut, auch wenn es hier und da mal harkt, aber da ist auch verschmerzbar und liegt oft an dem eigenen Internetanbieter, der Sub hat sich aber deutlich gebessert. Die Webseite ist leider immer noch denkbar langsam, allerdings kann man das auch noch getrost ignorieren, denn da gibt es wirklich schlimmeres. Alles in allen wird Crunchyroll immer besser. Ein Abo für das kleine Geld und bei dem Angebot lohnt sich.

Nachrichten

NGT48-Idol Maho Yamaguchi wurde gezwungen, sich nach Angriff auf sie zu entschuldigen

Vor wenigen Tagen gab die in Niigata ansässige Idol-Gruppe NGT48 die Ergebnisse einer unabhängigen Untersuchung des Angriffs auf ihr Mitglied Maho Yamaguchi bekannt. Die...

Hakuho gewinnt letztes Grand Sumo Tournament der Heisei-Ära

Am Wochenende ging das Spring Grand Sumo Tournament zu Ende. Es war das letzte Turnier, das in der Heisei-Ära stattfindet. Sieger war Hakuho Sho,...

Laut einer Umfrage wurden 2018 50% der Heimpflegekräfte belästigt

Laut einer Umfrage der japanischen Regierung berichteten rund 50 Prozent der Heimpflegedienst-Anbieter, dass ihre Pfleger 2018 belästigt wurden.In der ersten umfassenden Umfrage des Ministeriums...

Papabubble verspricht 90 Minuten nach Bekanntgabe des Namens der neuen Ära in Japan Gedenksüßigkeiten zu verkaufen

Am 1. Mai bekommt Japan einen neuen Kaiser und damit beginnt eine neue Ära im Land, deren Name am 1. April bekannt gegeben wird....

Auch interessant

Tokyos farbenfrohe Blumeninsel

Tropische weiße Sandstrände, zerklüftete Vulkanlandschaften und dicht bewaldete Berge – wenige würden dabei an Japans Hauptstadt denken. Doch Tokyo verfügt über zwei imposante Inselgruppen,...

Sakura Kunstinstallation im Sumida Aquarium eröffnet

Der Frühling naht und in Japan freuen sich die Menschen bereits auf Sakura, die Kirschblütenzeit. Nachdem bereits einige Firmen Sakura-Produkte vorgestellt haben, eröffnete im...

Leading Women – 5 starke Frauen aus Japan im...

Im Rahmen des Spezials "Leading Women" porträtiert CNN fünf Frauen, die aus der japanischen Gesellschaft herausstechen. Sie alle verfügen über ihre eigenen Visionen und...

Floyd Mayweather: „Ich liebe Japan, ich liebe die Menschen“

Im März traf sich Anna Coren für CNN Talk Asia mit Floyd Mayweather junior, einem der wohl bekanntesten Persönlichkeiten im Boxsport. Der im vergangenen...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Horror-Special: Okiku – Horror im Schloss Himeji

Langsam aber sicher sind die warmen Sommertage vorbei und es wird Herbst. Halloween rückt in unmittelbare Nähe und die Liebe zum Unheimlichen erwacht in...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

2 Kommentare

  1. Also bei dem Haken des Streams, liegt das wohl tatsächlich eher an der Leitung des Testers, bei mir hakt nix und es läuft immer flüssig. Hab noch nie Schwierigkeiten gehabt, es sei denn ich uploade nebenbei mal etwas in meiner Cloud aber dann ist es auch klar. Vielleicht ist die Leitung einfach nicht fix genug für 1080p?

    Ansonsten schließe ich mich in den Punkten an, Crunchyroll ist toll, sowohl von der Auswahl (Es gibt ja auch noch die Mangas) als auch von der Qualität der Subs und ist jeden Cent wert. Wer sich für ein Jahr entscheidet zahlt auch nur 3,33 pro Monat, also 40€. Absolut fair und für jeden finanzierbar.

    • 250MB Leitung, fix genug ist sie. Das Problem tritt bei einigen Leuten auf. Wobei ich das allerdings auch nicht als so schlimm ansehe, denn es passiert nur sporadisch :).

Comments are closed.

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück