Am 18. September erschien beim Publisher KSM Anime das vierte Volume von Akatsuki no Yona – Prinzessin der Morgendämmerung mit den Episoden 16 bis 20.

Akatsuki no Yona – Prinzessin der Morgendämmerung erzählt die Geschichte einer Prinzessin, die friedlich im Schloss aufwuchs. Behütet von ihrem Vater und ihrem Jugendfreund Hak genießt sie das Leben und ist in Su-Won verliebt, der ebenfalls ein Jugendfreund von ihr ist. Aber Yonas heile Welt bricht an ihrem 16. Geburtstag zusammen, als Su-Won ihren Vater tötet und die Macht im Land an sich reißt. Gebrochen durch diese Tat, flieht sie zusammen mit Hak aus dem Schloss und lernt die harte Realität abseits des Herrscher-Hofes kennen.

Die Bürden des Schicksals

Das vierte Volume beginnt mit einem Kriegsspiel, das zur Unterhaltung des Volkes dienen soll. Im Verlaufe des Gefechts stellt sich heraus, dass die zurückhaltende Art und das ängstliche Wesen von Su-Won reine Fassade sind und weitaus mehr in ihm steckt.
Während Dessen verlassen Yona und ihre Gruppe das Dorf des blauen Drachen und erreichen den Hafen von Awa, wo sie nach dem grünen Drachen suchen. Dieser lebt weit entfernt von seinem Dorf bei Piraten, da er vor seinem Schicksal fliehen will. Allerdings muss er erfahren, dass es gar nicht so einfach ist, vor etwas zu fliehen, das einem durch sein Schicksal vorbestimmt wurde …

Akatsuki no Yona
Bild: Akatsuki no Yona / Mizuno Kusanagi, Hakusensha, Studio Pierrot | 草凪みずほ・白泉社/暁のヨナ製作委員会

Auch in der Stadt scheint es nicht mit rechten Dingen zuzugehen. So muss sich Yona vielen Gefahren stellen, damit sie ihr Ziel erreichen kann: nämlich den Menschen in Awa zu helfen. In diesem Volume zeigt sich, wie unerfahren Yona in mancherlei Hinsicht noch ist, aber auch, wie sehr sie sich nach Stärke sehnt. Ihre Charakterentwicklung schreitet stets voran.

Die Action kommt nicht zu kurz

Wie bereits beim dritten Volume erwähnt, ist Yona – Die Prinzessin der Morgendämmerung für einen Shōjo-Titel sehr ungewöhnlich brutal und ernst. Auseinandersetzungen und Kämpfe gibt es sehr häufig. Oft enden sie mit dem Tod eines Charakters. Für Yona ist dies schwer zu verkraften, wenn es Unschuldige trifft. Szenen wie diese sind es, die Yona ihre Machtlosigkeit vor Augen führen. Es treibt ihre Entwicklung voran, stärker zu werden, und ihren innigen Wunsch, niemanden zu verlieren.

Akatsuki no Yona
Bild: Akatsuki no Yona / Mizuno Kusanagi, Hakusensha, Studio Pierrot | 草凪みずほ・白泉社/暁のヨナ製作委員会

Aber auch die Comedy-Szenen beziehungsweise die Slapstick-Einlagen kommen nicht zu kurz. Diese lockern die bedrückende Stimmung etwas auf.

Bild und Ton im passenden Einklang

In Volume 3 wurde bereits ausgiebig über den Animationsstil gesprochen. Das Design kommt dem Stil des Manga sehr nahe und ist typisch für einen Shōjo-Titel.

Die Hintergrundmusik ist sehr ausgefallen, in einigen Szenen wird auf diese sogar verzichtet. Comedy- und Action-Szenen werden mit passender Musik versehen. Dies betrifft auch traurige Szenen und heikle Situationen, um Spannung aufzubauen. In jedem Fall ist die Musik sehr zutreffend gewählt worden und sie unterstreicht die jeweilige Szene ideal. Hin und wieder werden Sound-Effekte eingefügt, was vor allem bei Slapstick-Einlagen der Fall ist.

Bei der Besetzung bleibt es beim Alten, jedoch treten neue Charaktere auf, die natürlich ebenfalls eine Stimme verliehen bekommen haben. Zum Hauptcast stößt diesmal Marios Gavrilis als grüner Drache namens Jea-Ha hinzu. Er ist unter anderem bekannt als Rintarou Okabe aus Steins;Gate sowie Reiner Braun aus Attack on Titan. Im Großen und Ganzen hält sich die Synchronisation auf einem gleichbleibenden Niveau und kann den Zuschauer mit einigen Ausnahmefällen überwiegend zufriedenstellen.

Akatsuki no Yona
Bild: Akatsuki no Yona / Mizuno Kusanagi, Hakusensha, Studio Pierrot | 草凪みずほ・白泉社/暁のヨナ製作委員会

Extras: Das vierte Volume von Akatsuki no Yona enthält die Opening- und Ending-Themes, Trailer und eine Bildergalerie.

Fazit: Mit diesem Volume kommen einige Fragen auf. Su-Won scheint eine sehr fragwürdige Persönlichkeit zu haben, mit der er seine Ziele verfolgt. Aber auch in Awa geht es nicht mit rechten Dingen zu. Die Spannung nimmt extrem zu und so auch die Neugier darauf, wie es weitergeht. In Shōjo-Titeln ist eine Spannung dieser Art eher selten, da dort oft lediglich abgewartet wird, bis das Traumpaar zueinanderfindet, während es hier darum geht, die Welt zu verändern. Hier steht die Romanze lediglich nicht im Vordergrund, allerdings wird auch auf diese mehr eingegangen, wenn auch nur mit kurzen Szenen.
Daher ist Yona – Die Prinzessin der Morgendämmerung sehr empfehlenswert, da die Serie garantiert nicht langweilig wird und immer etwas neues Spannendes zu bieten hat.

Info

Akatsuki no Yona
Bild: Akatsuki no Yona / KSM Anime

Akatsuki no Yona – Prinzessin der Morgendämmerung
Original Name: 暁のヨナ
Transkription: Akatsuki no Yona
Studio: Pierrot
Deutscher Publisher: KSM Anime
Regisseur: Kazuhiro Yoneda
Drehbuch: Shinichi Inotsume
Musik: Ryo Kunihiko
Erschienen am: 7. Oktober 2014 (Japan), 7. November 2016 (Deutschland)
Synchronisation: GlobaLoc GmbH, Berlin
Dialogregie: Daniel Faltin
Länge: 24 Episoden (Volume 4: Episode 16 bis 20)
Freigegeben ab: FSK 12
Genre: Shōjo, Action, Drama, Fantasy, Romance, Adventure, Reverse Harem
Sprachen: Deutsch, Japanisch (deutsche Untertitel)
Medium: Blu-ray / DVD

Bei Amazon kaufen

Am 18. September erschien beim Publisher KSM Anime das vierte Volume von Akatsuki no Yona - Prinzessin der Morgendämmerung mit den Episoden 16 bis 20. Akatsuki no Yona - Prinzessin der Morgendämmerung erzählt die Geschichte einer Prinzessin, die friedlich im Schloss aufwuchs. Behütet von ihrem Vater und ihrem Jugendfreund Hak genießt sie das Leben und ist in Su-Won verliebt, der ebenfalls ein Jugendfreund von ihr ist. Aber Yonas heile Welt bricht an ihrem 16. Geburtstag zusammen, als Su-Won ihren Vater tötet und die Macht im Land an sich reißt. Gebrochen durch diese Tat, flieht sie zusammen mit Hak aus dem…
Mit diesem Volume kommen einige Fragen auf. Su-Won scheint eine sehr fragwürdige Persönlichkeit zu haben, mit der er seine Ziele verfolgt. Aber auch in Awa geht es nicht mit rechten Dingen zu. Die Spannung nimmt extrem zu und so auch die Neugier darauf, wie es weitergeht. In Shōjo-Titeln ist eine Spannung dieser Art eher selten, da dort oft lediglich abgewartet wird, bis das Traumpaar zueinanderfindet, während es hier darum geht, die Welt zu verändern. Hier steht die Romanze lediglich nicht im Vordergrund, allerdings wird auch auf diese mehr eingegangen, wenn auch nur mit kurzen Szenen. Daher ist Yona - Die Prinzessin der Morgendämmerung sehr empfehlenswert, da die Serie garantiert nicht langweilig wird und immer etwas neues Spannendes zu bieten hat.

Akatsuki no Yona - Volume 4

Story - 83.5%
Idee - 83%
Animation - 86%
Charaktere - 88%
Sound - 81%
Synchronisation - 81%

84%

Mit diesem Volume kommen einige Fragen auf. Su-Won scheint eine sehr fragwürdige Persönlichkeit zu haben, mit der er seine Ziele verfolgt. Aber auch in Awa geht es nicht mit rechten Dingen zu. Die Spannung nimmt extrem zu und so auch die Neugier darauf, wie es weitergeht. In Shōjo-Titeln ist eine Spannung dieser Art eher selten, da dort oft lediglich abgewartet wird, bis das Traumpaar zueinanderfindet, während es hier darum geht, die Welt zu verändern. Hier steht die Romanze lediglich nicht im Vordergrund, allerdings wird auch auf diese mehr eingegangen, wenn auch nur mit kurzen Szenen. Daher ist Yona - Die Prinzessin der Morgendämmerung sehr empfehlenswert, da die Serie garantiert nicht langweilig wird und immer etwas neues Spannendes zu bieten hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here