Ergo Proxy ist ein Anime, den viele gar nicht auf den Schirm haben, obwohl man ihn fast als Meisterwerk bezeichnen könnte. Nipponart veröffentlicht den düsteren Anime als Limited Edition und die hat es in sich.

Unter totaler Kontrolle

Die Geschichte von Ergo Proxy spielt in einer Welt, in der nach einer nuklearen Apokalypse Menschen und Androiden in einer Kuppelstadt zusammenleben. Nach außen mag sie wie ein Paradies wirken, doch steht die Stadt unter der totalen Kontrolle der Überwachungsbehörde. Als sich die Agentin Re-l Mayer eines mysteriösen Mordfalls annimmt, erhält sie eine bedrohliche Nachricht, laut der etwas „erwachen“ wird. Noch in derselben Nacht wird sie von einem Monster angegriffen.

Ergo Proxy Screenshot
Ergo Proxy Bild: manglobe / GENEON UNIVERSAL ENTERTAINMENT /WOWOW

Düster und vielschichtig

Die Geschichte wird schaurig schön erzählt, es dauert allerdings etwas bis man richtig in die Story eintauchen kann. Der Anfang ist zunächst schwer zu durchschauen, ist man dann aber erstmal richtig dabei, bekommt man eine vielschichtige und tiefgründige Story präsentiert, die immer wieder kleine Überraschungen bereit hält. Der Verlauf wirkt trotzdem manchmal etwas schwierig zu verfolgen, da die Erzählung etwas sprunghaft ist. Alle Fragen, die dann in einigen Momenten offen bleiben, klären sich aber irgendwann.

Ergo Proxy Screenshot
Ergo Proxy Bild: https://www.anisearch.de/anime/619,ergo-proxy

Schwarz … schwarz … schwarz …

Untermalt wird die vielschichtige Geschichte durch das düstere Design des Anime. Dunkel und monoton beschreibt die Animation eigentlich sehr gut. Monoton nicht im Sinne von “monotoner Animationsstil” sondern wegen der Atmosphäre, die so aufgebaut wird. Dadurch kann man zwar keine Detailfülle erwarten und manchmal ist es ein wenig zu düster, im Verlauf der Geschichte ändert sich dann aber das düstere Setting – die Atmosphäre bleibt dennoch immer düster. Zusätzlich merkt man dem Anime natürich schon sein Alter an, denn einige Szenen wirken sehr seltsam, da an Details gespart oder mal nicht auf Proportionen geachtet wurde. Aber das hat zugleich auch einen geiwssen Charme.

Hervorheben muss man auch das Design der Charaktere: Re-l wirkt wie ein Grufti. Besonders aufällig sind außerdem die Androiden. Hier wurde sehr viel Mühe darauf verwendet, sie größtenteils nicht zu menschlich, aber eben auch nicht wie Androiden aussehen zu lassen.

Ergo Proxy Screenshot
Ergo Proxy Bild: Ergo Proxy Bild: manglobe / GENEON UNIVERSAL ENTERTAINMENT /WOWOW

Viele Dialoge

In Ergo Proxy gibt es viele Dialoge, die teilweise nachdenklich stimmen. Gerade bei diesen Dialogen merkt man, wie gut die Synchronisation ist. Zwar sind die Stimmen einiger weniger Charaktere nicht so gut gewählt, bzw. überspitzt gesprochen worden, das kann man aber verschmerzen. Insgesamt macht die Synchronisation einen guten Eindruck, wenn man bedenkt, dass die gesamte Geschichte sehr dialoglastig ist.

Ich höre …

… viel! Denn die Klangkulisse ist sehr gut gemacht und passt in das Gesamtkonzept. Beim Opener und Ending muss man allerdings ganz klar sagen: Das ist Geschmackssache. Mir haben die Songs nicht gefallen, aber das ist nur meine Meinung.

Ergo Proxy Screenshot
Ergo Proxy Bild: manglobe / GENEON UNIVERSAL ENTERTAINMENT /WOWOW

Eine Box für Sammler

Zum wichtigsten: Die Box. Was Nipponart hier veröffentlicht hat, kann sich sehen lassen. Die Box enthält:

  • einen stabilen Schuber
  • die komplette Serie  in einem passenden Halter
  • ein Postkartenset
  • einen Serienguide
  • ein Quellenbuch
Ergo Proxy Box
Ergo Proxy Box Bild: Sumikai.com

Für Ergo Proxy-Fans ist diese Box definitiv ein “Must Have”, aber  auch  denen, die solche Boxen sammeln und den Anime auf der Liste haben, kann zum Zugreifen geraten werden.

Und um die Fachleute zufrieden zu stellen: es handelt sich hierbei um eine Version von dybex.

Und sonst so?

Mein Fazit: Es lohnt sich! Ergo Proxy ist ein Anime, der an Tiefe kaum zu überbieten ist. Auch wenn man ihm sein Alter etwas anmerkt, fesselt die Geschichte ungemein. Dazu kommt die Box, die diesen Klassiker noch einmal aufwertet. Für Fans und Menschen, die  einfach nach mehr suchen, als die üblichen eher oberflächlich gehaltenen Anime.

Info

Ergo Proxy Limited Edition Artikelbild
Ergo Proxy Limited Edition Bild: Nipponart /© manglobe / GENEON UNIVERSAL ENTERTAINMENT / WOWOW

Ergo Proxy
Original Name: エルゴプラクシー
Transkription: Erugo Purakush
Studio: Manglobe
Deutscher Publisher: Nipponart
Regisseur: Shūkō Murase
Drehbuch: Dai Satō
Musik: Yoshihiro Ike
Erschienen am: 11. August 2017 (Limited Editon), 20016 Japan
Synchronisation: GÜLO Film- und Tontechnik GmbH
Dialogregie:
Länge: 600 Minuten
Freigegeben ab: 16
Genre: Cyberpunk, Philosophie
Sprachen: Deutsch
Medium: Disk

Bei Amazon kaufen
Eintrag bei aniSearch

Ergo Proxy ist ein Anime, den viele gar nicht auf den Schirm haben, obwohl man ihn fast als Meisterwerk bezeichnen könnte. Nipponart veröffentlicht den düsteren Anime als Limited Edition und die hat es in sich. Unter totaler Kontrolle Die Geschichte von Ergo Proxy spielt in einer Welt, in der nach einer nuklearen Apokalypse Menschen und Androiden in einer Kuppelstadt zusammenleben. Nach außen mag sie wie ein Paradies wirken, doch steht die Stadt unter der totalen Kontrolle der Überwachungsbehörde. Als sich die Agentin Re-l Mayer eines mysteriösen Mordfalls annimmt, erhält sie eine bedrohliche Nachricht, laut der etwas „erwachen“ wird. Noch in…
Mein Fazit: Es lohnt sich! Ergo Proxy ist ein Anime, der an Tiefe kaum zu überbieten ist.  Auch wenn man ihm sein Alter etwas anmerkt, fesselt die Geschichte ungemein. Dazu kommt die Box, die diesen Klassiker noch einmal aufwertet. Für Fans und Menschen, die  einfach nach mehr suchen, als die üblichen eher oberflächlich gehaltenen Anime.
Story - 88%
Idee - 83%
Animation - 77%
Charaktere - 85%
Sound - 72%
Synchronisation - 81%

81%

Mein Fazit: Es lohnt sich! Ergo Proxy ist ein Anime, der an Tiefe kaum zu überbieten ist.  Auch wenn man ihm sein Alter etwas anmerkt, fesselt die Geschichte ungemein. Dazu kommt die Box, die diesen Klassiker noch einmal aufwertet. Für Fans und Menschen, die  einfach nach mehr suchen, als die üblichen eher oberflächlich gehaltenen Anime.

Anzeige

1 KOMMENTAR

  1. Danke für den Hinweis.
    Btw. hat Nipponart eine etwas seltsame Art, die Scheiben pressen zu lassen
    Auf Disc 4 befinden sich die Folgen 19-23 und auf Disc 3 die Folgen 17-23.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here