Ist zwar schon etwas älter, aber wir haben uns trotzdem mal den beliebten Anime Highschool DxD unter die Lupe genommen. Die Anime Serie Highschool DxD erscheint 2012 in Japan und hat weltweit sehr schnell eine große Fangemeinde um sich versammelt. Kaze veröffentlichte Highschool DxD in Deutschland. Stellt sich nun die Frage, ob der Hyphe um den Anime auch gerecht fertigt ist?

Die Geschichte:
Oberschüler Issei Hyodo findet einfach keine Freundin – vielleicht liegt das an seinem eher durchschnittlichen Aussehen, vielleicht aber auch an seiner Vorliebe fürs Spannen, Pornofilme und große Brüste. Kein Wunder, dass er sein Glück kaum fassen kann, als ihn eines Tages aus heiterem Himmel ein hübsches Mädchen um ein Date bittet. Womit Issei nicht gerechnet hat – die fremde Schönheit ist ein gefallener Engel, verwandelt sich in eine sexy Domina und bringt ihn am Ende der Verabredung kurzerhand um. Am Morgen danach wacht Issei jedoch scheinbar unbeschadet auf und hält erst mal alles für einen bösen Traum, bis er am selben Abend schon wieder attackiert wird. Als er dieses Mal aufwacht, liegt er splitterfasernackt in seinem Bett, neben ihm das heißeste und beliebteste Mädchen der Schule, Rias Gremory. Sie erklärt ihm, dass er nicht nur tot, sondern fortan auch ihr Sklave und sie selbst die Anführerin eines Dämonenclans sei.

Die Story:
Ihr werde sehr schnell merken, dass ich absolut kein Fan dieses Anime bin. Die Story wird nicht interessant erzählt, was allerdings auch daran liegt, dass ich alles irgendwie schon zig mal gesehen habe. Spannung baut sich leider auch nicht richtig auf, dafür ist der Slapstick sehr stark vertreten. Lustig ist die Story also alle mal, wenn auch etwas flach, aber es wirkt einfach wie gewollt und nicht gekonnt.

Die Idee:
Man nehme einen Trottel, der ziemlich auf die Brüste von Frauen fixiert ist, dazu ein paar Archetypen, also Frauen mit dementsprechenden großen Vorderbau, eine davon natürlich Schüchtern und fügt etwas „Superkräfte“ bei. Dann noch ein Löffel von „Lerne mit deinen Kräften umzugehen, immerhin bist du der Stärkste“ und „Rette die schönste von allen“ und die Story ist somit eigentlich komplett erzählt.

Die Animation:
Hier hat TNK gute Arbeit geleistet, die Animation kann man durchweg als gut bezeichnen, es harkt zu keiner Zeit an irgendeiner Ecke und somit ist die durchweg flüssig. Hier gibt es nichts auszusetzen.

Der Sound:
Auch beim Sound wurde ganze Arbeit geleistet, die Klangkulisse passt zu jeder Zeit. Hier kann man ebenfalls nicht aussetzten.

Die Synchronisation:
Also die Qualität ist durchweg gut, auch die Übersetzung ist wirklich sehr gelungen, aber teilweise passen die Synchronstimmen, für meinen Geschmack, absolut nicht. Ich bin hier etwas gespaltener Meinung und bewerte die Synchronisation eher neutral, denn ich bin hier manchmal einfach zu pingelig

Die Stimmen:

CharakterJapanische StimmeDeutsche Stimme
Issei HyōdōYūki KajiJeffrey Wipprecht
Yōko HikasaCarmen Katt
Akeno HimejimaShizuka ItōUte Noack
Asia ArgentoAzumi AsakuraHeide Ihlenfeld
Koneko TōjōAyana TaketatsuElke Appelt
Yūto KibaKenji NojimaAmadeus Strobl
ReynalleHitomi NabatameMaria Sumner
Raiser PhenexTakehito KoyasuFlorian Hoffmann

Fazit:
Ich gebe es zu, ich kann mich mit Highschool DxD einfach nicht anfreunden, zum einen weil die Idee einfach für mich überreizt ist, zum anderen weil ich die Story als zu flach empfinde. Trotzdem wundert es mich natürlich nicht, wieso dieser Anime so schnell eine große Fangemeinde um sich versammelt hat. Er ist nicht so schlecht, dass man ihn gar nicht sehen sollte, aber Highschool DxD ist sehr weit davon entfernt als Meisterwerk bezeichnet zu werden. Ich würde sagen, für Fans von Ecchi ist er definitiv ein Must Have, für alle anderen, na ja man kann ihn halt schauen. Kaze liefert hier keine schlechte Arbeit ab, es ist halt wie bei vielen Sachen, einfach Geschmackssache.

Info:
Highschool DxD
Original Name: ハイスクールD×D
Transkription: Haisukūru Dī Dī
Studio: TNK
Deutcher Publisher: Kazé
Regisseur: Tetsuya Yanagisawa
Drehbuch: –
Musik: Ryôsuke Nakanishi
Erschienen am: 6 Januar 2012 (Japan)/01.08 Oktober 2014 (Deutschland
Länge: 12 Folgen á 25 Minuten
Freigegeben ab: 12 Jahren
Genre: Comedy, Fantasy
Sprachen: Japanisch und Deutsch
Medium: DVD und BluRay