The Devil is a Part Timer
The Devil is a Part Timer

Die Anime Adaption von The Devil is a Part Timer, erschien am 4. April 2013 im japanischen Fernsehen. Die Serie stellte sich recht schnell als Dauerangriff auf die Lachmuskeln aus und bot eigentlich alles, was einen guten Anime ausmacht: viel Humor, ein wenig Aktion und man findet sogar ein wenig Romance. Anime House hat die Serie recht schnell nach Deutschland geholt und das erste Volume ist nun im Handel erhältlich.

Worum geht es?
Ganz Ente Isla zittert vor Satan, dem furchterregenden Dämonenfürsten und seinen Schergen. Einzig Heldin Emilia stellt sich den dunklen Horden entgegen. Und siehe da: Satan und sein General Alciel verlieren den entscheidenden Kampf und müssen fliehen – in das Tokyo unserer Gegenwart. Stark geschwächt sehen sich die Dämonen plötzlich mit ganz weltlichen Problemen konfrontiert. Die Welteroberung muss warten, erst einmal muss die Miete gezahlt werden! Kurzerhand nimmt Satan einen Teilzeitjob in einem Fastfood-Restaurant an. Während Satan seine Burger brät und mit der Kollegin flirtet, macht sich Emilia daran, ihr Werk zu vollenden und den beiden Dämonen vollends das Handwerk zu legen. Und sie scheint nicht die einzige zu sein…

The Devil is a Part Timer
The Devil is a Part Timer

Die Story:
Ohne zu viel verraten zu wollen, die ersten drei Folgen bieten einiges an Arbeit für die Lachmuskeln. Denn was macht Satan, nachdem er in unsere Welt gekommen ist? Richtig, er fängt an Burger zu braten. Allerdings auch das gesamte drumherum ist sehr gut gemacht, erst mal einen Pass besorgen, dann ein Konto und natürlich eine Wohnung, und wieso benötigen die Kutschen eigentlich keine Pferde. Das ist so herrlich schräg, dass es einfach Spaß macht, diese Story zu verfolgen.

Die Animation:
Hier hat das Studio White Fox ganze Arbeit geleistet, die Animation ist flüssig, was natürlich auch daran liegt, dass der Anime erst ein Jahr alt ist. Es geht natürlich immer besser, aber man kann hier nichts aussetzten.

Der Sound:
Ebenfalls sehr gelungen, der Opener Theme „Zero“ von Minami Kuribayashi ist zwar kein Ohrwurm aber durchaus gelungen, genauso wie der Ending Theme „Tsumabiku Hitori“ von Nano Rupe, ich muss allerdings zugeben, dass ich die Stimme von Nano Rupe patu nicht mag, aber das ist ja nur der persönliche Geschmack.. Auch die Soundkulisse ist gut, sie passt zu den Szenen und wirkt nicht übertrieben.

Die Synchronisation:
Also, ich hatte zuerst ein kleines Problem mit der Stimme von Daniel Käser, der Satan spricht. In der ersten Hälfte der ersten Folge fand ich sie ziemlich unpassend. Das änderte sich aber recht schnell, denn die frechen Sprüche und Eigenarten von Satan sind nach einigen Anlaufschwierigkeiten sehr gut hervor gekommen. So ist das übrigens auch bei einigen anderen Charakteren, man merkt wie es nach der ersten Folge deutlich besser wird. Allgemein sind die Stimmen passend, bis auf die Stimme der Vermieterin passte gar nicht, aber da es sich nur um eine Nebenrolle handelt, braucht man das nicht so eng sehen. Die Übersetzung ist gelungen, es wurde nicht stur aus dem japanischen übersetzt, sondern sehr gut ins Deutsche umgeschrieben. Hier hat Sparking Entertainment Audioproduktionen ganze Arbeit geleistet.

Die Stimmen:

Sadao MaouRyota OsakaDaniel Käser
Shirō AshiyaYuki OnoUwe Thomsen
Emi YusaYoko HikasaCorinna Dorenkamp
Chiho SasakiNao ToyamaMoira May
Hanzō UrushiharaHiro ShimonoTom Raczok
Suzuno KamazukiKanae ItoEla Paul

Fazit:
Lust sich kaputt zu lachen? Dann ab in den Handel und kauft euch das Werk. Die Serie ist herrlich. Da ich sie schon 2013 gesehen habe, war ich natürlich gespannt auf die Synchronisation. Hier muss ich sagen, die Stimmen passen, der Text ist gut ins Deutsche übernommen worden und nicht einfach steif übersetzt worden. Anime House liefert also mit The Devil is a Part Timer eine lustige Serie ab, die sehr gut für den deutschen Markt bearbeitet wurde.

Info:
The Devl is a Part Timer

Original Name: はたらく魔王さま!
Studio: White Fox
Deutcher Publisher: Anime House
Regisseur: Naoto Hosoda
Drehbuch: Masahiro Yokotani
Musik: Ryosuke Nakanishi
Erschienen am: 4 April 2013 (Japan)/31 Oktober 2014 (Deutschland
Länge: 13 Folgen á 25 Minuten
Freigegeben ab: 12 Jahren
Genre: Comedy, Fantasy
Sprachen: Japanisch und Deutsch
Medium: DVD und BluRay

Seit dem 31 Oktober im Handel erhältlich.

Extras:
Bierdeckel
Booklet mit Rezepten der Gerichte aus dem Anime

Weitere Info:
Es wird insgesamt 4 Volumes geben, auf Vol. 1 sind 3 Folgen.
The Devil is a Part Timer ist eine Anime Adaption der Light Novel von Satoshi Wagahara, die seit 2011 in Japan erscheint.

Insgesamt erscheinen zwei Manga in Japan, die erste von Mangaka Akio Hiragi, der Manga erscheint seit 2013 im Dengeki Daioh Magazin und Hataraku Maō-sama! High School, von Mangaka Kurone Mishima, der Manga erscheint seit Juli 2013 ebenfalls im Dengeki Maoh.