Zombie Loan

Zombi Loan erschien 2011 in Deutschland bei Kazé und auch heute genießt der Anime noch einen guten Ruf. Wir haben uns die Gesamtbox mal genau angeschaut, ist der Ruf gerechtfertigt oder nicht?

Worum geht es?
Sobald die tollpatschige Schülerin Michiru ihre Brille abnimmt, plagen sie merkwürdige Visionen. Sie sieht schwarze Ringe, die den sofortigen Tod von Leuten anzeigen. Nur die Opfer eines Autocrashs Chika und Shito, ein schicker Frauenliebling und ein wilder Schulschwänzer, tragen schwarz und leben noch. Diese beiden schnuckligen Teenieschwärme klären Michiru über ihre besondere Gabe auf: Sie hat den Shinigami-Blick, die Fähigkeit, diejenigen an Ringen zu erkennen, die sterben werden oder eigentlich tot sein sollten. Chika und Shito zwingen die schreckhafte Schülerin die wandelnden Leichen aufzuspüren, um sich beim Zombie Loan Office freizukaufen. Pro ausgelöschtem Zombie erlässt ihnen das Büro einige der Schulden, die sie das verlängerte Leben gekostet hat. Aber plötzlich entdeckt Michiru das Zeichen des Todes an sich selbst

Die Story:
Bei der Story merkt man recht schnell, dass es sich um ein Werk von Peach-Pit handelt, denn sie hat die wesentlichen Merkmale aller seiner Werke. Das heißt: hier und da etwas oberflächlich erzählt, aber sie hat auch immer wieder überraschenden Tiefgang und ist alles andere als geradlinig. Außerdem beginnt die Story langsam, man bekommt alle wichtigen Hintergrundinformationen und steigt dann erst in die eigentliche Story ein. Hier erwartet einen dann Action mit viel Humor und immer mal wieder schräge Wendungen.

Zombie Loan
Zombie Loan

Die Idee:
Die Idee ist eine Mischung zwischen neu und irgendwie schon einmal gesehen. Hier hat Peach-Pit ein gutes Rezept angewandt: Nehmen was da ist und umbauen. So wirkt die Idee recht frisch und wird spannend erzählt. Trotzdem ist sie unter dem Strich natürlich nichts Besonderes mehr, aber hier merkt man eben auch das Alter der Serie.

Die Charaktere:
Ein kunterbunter Haufen aus allen möglichen Arten von Charakteren, A versteckt sich hinter einer ruhigen Fassade, B ist eher aufbrausend, aber sein Herz ist am rechten Fleck und Michiru Kita ist zuerst ein wenig unsicher und schüchtern entwickelt sich aber im Laufe der Serie. Die Charakterentwicklung ist leider nur teilweise gelungen, einige Charaktere stehen still und bei anderen erlebt man wiederum eine starke Entwicklung. Das hätte etwas ausgeglichener sein können. Beim Charakterdesign orientiert sich natürlich an dem Stil der damals allgemein genutzt wurde, hier sieht man sehr schön, wie sich das Design zu heute unterscheidet und gut ist es immer noch.

Die Animation:
Natürlich merkt man hier das Alter der Serie, immerhin erschien der Anime 2007 in Japan. Daher wirkt alles auch etwas angestaubt und gerade bei Kampfszenen fällt es manchmal etwas schwerer der Animation zu folgen. Zur damaligen Zeit war sie allerdings auf einen sehr hohen Level, heute würde man sie eher als Durchschnitt bezeichnen.

Der Sound:
Hier passt alles, der Opener ist nett und auch das Ending ist gar nicht so übel nd jeder Ton sitzt da, wer sitzen soll.

Die Synchronisation:
Die Synchronisation ist eher Durchschnitt, die Stimmen sind okay, aber man hätte hier und da einiges besser machen können. Die Übersetzung ist allerdings sehr gut und die Stimmen nun auch nicht so schlecht, dass man nicht weiter hören möchte. Durchschnitt, aber eher etwas weiter oben angesiedelt.

 

 

RolleJapanischer SprecherDeutscher Sprecher
Michiru KitaHōko KuwashimaJulia Stoepel
Chika AkatsukiKen’ichi SuzumuraTill Völger
Shito TachibanaTakahiro SakuraiPeter Lontzek
YuutaChiwa SaitōSilvia Missbach
Reiichiro ShibaJunichi SuwabeJaron Löwenberg
Koyomi YoimachiKana UedaRubina Kuraoka

 

Fazit:
Die Serie versprüht immer noch Charme und es hat Spaß gemacht sie zu sehen, denn die Geschichte ist interessant und die Animation gar nicht so schlecht. Auch wenn die Synchronisation eher durchschnittlich ist, ist sie immer noch hörbar. Alles in allen kann man diese Serie als Klassiker betiteln, den man durchaus geschaut haben sollte.

Info
Zombi Loan
Original Name: ゾンビローン
Transkription: Zonbi Rōn
Studio: Xebec
Deutscher Publisher: Kazeé
Regisseur: Akira Nishimori
Drehbuch: ?
Musik: Hiroyuki Sawano
Erschienen am: (Kazé) 30. September 2011
Länge: 13 Episoden (Laufzeit insgesamt: 325 Minuten)
Freigegeben ab: 16
Genre: Action, Comedy,
Sprachen: japanisch mit deutschen Untertitel, Deutsch
Medium: DVD