Anime: Video on Demand Anbieter im Test: Crunchyroll

    Crunchyroll
    Crunchyroll

    Unser dritter Kandidat im Test ist Crunchyroll.

    Groß war die Freude, als Crunchyroll in Deutschland seine Pforten öffnete, ein großes Angebot an Anime, Manga und Dorama kommt nach Deutschland. Einige Zeit ist verstrichen, also haben wir uns mal angeschaut, ob Crunchyroll diese Freude eigentlich gerecht wird.

    Die Anmeldung:
    Crunchyroll möchte neben eurer eMail Adresse und euren Namen, eurer Geburtsdatum wissen, dazu noch das Geschlecht. Keine wesentlichen Daten, von daher ist die Anmeldung denkbar einfach.

    anmelden

    Nach der Anmeldung kann man sein Konto mit Facebook verknüpfen, ob man so etwas braucht, muss man für sich selbst entscheiden.

    Das Angebot:
    Das Angebot von Crunchyroll ist gar nicht so schlecht, denn neben Anime, bietet die Webseite einen Manga Reader und Jdorama. Eigentlich ist für jeden etwas dabei. Auch mit Simulcast wartet Crunchyroll auf. Hier gibt es ebenfalls nichts auszusetzen. Negativ hier bei, das Dorama Angebot kommt deutlich zu kurz. Außerdem wird auch Musik angeboten, allerdings haben wir das nicht getestet.

    Als FreeUser kann man allerdings nicht alle Videos sehen und verständlicherweise kommen Premiumuser in den Genuß, die Anime früher sehen zu können.

    Aktualität:
    Crunchyroll ist sehr aktuell, hat allerdings auch ein paar gute ältere Serien im Angebot. Bei den Dorama sieht es etwas anders aus, die Serien sind angestaubt, was allerdings nicht viel ausmachen dürfte, da kaum jemand die Serien kennen dürfte. Außerdem muss man bei den Dorama anmerken, dass sie eher selten aufgefüllt werden, natürlich steht der Anime im Vordergrund, aber leider ist das wirklich schade. Von daher ist auch die Aktualität gut.

    Die Qualität:
    Die Videos werden in verschiedenen Qualitäten ausgeliefert. Je nach Internetleitung, kann man die passende Qualität auswählen. SD, 480P, 720P und 1080P stehen zur Auswahl. Da kann man nicht meckern, allerdings schwankt das Bild oft sehr, da die Webseite die Daten nicht schnell genug herüber schaufelt. Beim Test sind uns ständig Spitzen im Datentraffic aufgefallen, die die Bildqualität verschlechtert haben. (Info: Wir haben mit einer 100MB Leitung gemessen)

    Bedienbarkeit:
    Auf jedem Gerät ist Crunchyroll einfach zu bedienen. Man findet sich schnell zurecht und dank einer komfortablen Merkliste, kann man sich seinen Anime Abend vorher zusammen sammeln.

    player

    Auch sehr schön, unter der aktuellen Folge, werden die restlichen Folgen angezeigt, so kann man bequem zur nächsten Folge klicken, ohne kreuz und quer durch das Menü zu müssen.

    Sprache:
    Die Anime werden in teilweise mit verschiedenen Untertiteln angeboten. Leider hapert es extrem an der Übersetzung. Oft ist sie total falsch oder man fragt sich, was für ein Deutsch da verwendet wurde. Das stört leider immens und ist ein absoluter Minuspunkt.

    Preis:
    Es gibt neben Free noch zwei weitere Pakete, eines für alle Anime und eins für alles. Der Preis des Anime Pakets ist mit 4.99 völlig in Ordnung, das All Access Paket ist mit 8.99 auch noch in Ordnung. Allerdings schauen Dorama Fans etwas in die Röhre, es gibt kein Paket für sie, so dass einen der All Access förmlich aufgezwungen wird. Im Moment braucht man es allerdings nicht, da alle Dorama auch Free Usern zur Verfügung steht.

    Zahlunsmöglichkeiten:
    Die kurioseste Zahlunsmethode ist definitiv CR Krümel, wer diesen Dienst benutzt, kann Crunchyroll mit Krümel bezahlen. Außerdem wird Kreditktarte und Paypal angeboten. Hat man keines der Beiden, kann man den Betrag auch per Post schicken. Man muss allerdings Crunchyroll dementsprechend auch vertrauen, was aber normalerweise kein Problem darstellen sollte.

    Fazit:
    Erfüllt Crunchyroll nun die Erwartungen, die der Dienst zum Start geerntet hat? Eindeutig nein. Das Anime Angebot ist durchaus gut, keine Frage. Dafür ist das Angebot an Dorama allerdings extrem schlecht. Es ist zwar nur als Gimmick anzusehen, aber wenn man es anbietet, sollte es schon etwas besser gepflegt werden. Die Streams haben durchaus gute Qualität, auch wenn es immer mal wieder vorkam, dass die Webseite die Daten nicht schnell genug schaufeln konnte. Was dazu führte, dass zwischenzeitlich die Qualität mal absackte. Heraus gestochen ist die Bedienung, hier gibt es nichts zu meckern. Playlist usw. alles da.

    Der größte Kritikpunkt geht an die Subs, die oft fehlerhaft waren. Entweder falsch übersetzt oder voller Fehler. Insbesondere einige Übersetzungen waren grausam. Das fällt zwar nur denen auf, die ein wenig japanisch können, ist aber für 4.99 EUR einfach nicht in Ordnung.

    Aufgefallen:

    Positiv:
    Gute Qualität
    Gute Bedienbarkeit
    viele Zusatzinformationen
    Free User Auswahl durchaus gut
    Community Möglichkeiten vorhanden (Forum usw.)

    Neutral:
    Kein Direct Banking
    Viel Werbung

    Negativ aufgefallen:
    Viele Übersetzungsfehler
    Viele Schreibfehler.
    All Access unnötig
    Bis zu 15 Tracker auf der Webseite.

    Bewertung:
    Qualität: 3 von 5 Sternen
    Angebot*: 4 von 5 Sternen
    Aktualität: 4 von 5 Sternen
    Preis: 4 von 5 Sternen
    Bedienbarkeit: 4 von 5 Sternen
    Zahlungsmöglichkeiten: 3 von 5 Sternen
    _______________
    Gesamt: 3 von 5 Sternen

    * Nur Anime bewertet.

    Im Web:
    Crunchyroll Homepage
    Facebook Seite
    Twitter

    Micha
    Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, brennender Anime-Fan und noch die gute alte Zeit miterlebt als Carlsen Manga in Farbe und Bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde und bevorzugt mittlerweile Slice of Life Anime