• Popkultur
  • Podcast
Home Popkultur Anime Anime, die man kennen sollte: Rom-Com
Anzeige

Anime, die man kennen sollte: Rom-Com

Wir haben euch bereits einige Anime vorgestellt, die man kennen sollte. Diesmal präsentieren wir Titel aus dem Genre Rom-Com, das zu Unrecht ähnlich viele Verachter wie Fans hat.

Rom-Com oder Romance-Comedy beschreibt ein Genre, bei dem romantische Entwicklungen, aber auch viel Witz und lustige Gegebenheiten im Vordergrund stehen. Es ist dabei weniger als ein eigenes Genre zu verstehen, sondern viel mehr als eine Verbindung der beiden Romance und Comedy. Meistens sind sie diese bei der Rom-Com mit einem relativ gleichen Anteil vertreten. Auch wenn viele Vertreter des Genres nach einem bestimmten Schema ablaufen, muss dass nicht automatisch heißen, dass diese eine schlechtere Qualität oder weniger Unterhaltungswert bieten.

Hier nun einige Rom-Com Anime, die man meiner Ansicht nach gesehen haben sollte. Dabei handelt es sich zudem wieder um solche, die zumindest als Anime noch nicht in Deutschland lizenziert sind. Die ein oder andere Rom-Com ist aber als Manga-Version bereits hierzulande veröffentlicht wurden.

Toradora!

Toradora
© Yuyuko Takemiya/ASCII Media Works, Toradora Pruduct Comittee

Von seinen Mitschülern als Schläger gefürchtet, lebt Ryuji ein eher zurückgezogenes Schulleben. Allein sein Aussehen ist Schuld an seinem schlechten Ruf, denn in Wirklichkeit handelt es sich bei ihm um eine sehr ordentliche, anständige und umgängliche Person. Taiga hingegen wirkt auf dem ersten Blick klein und süß, schlägt aber gern mal zu und ist zudem schnell reizbar. Als die beiden zufällig merken, dass sie in den besten Freund des jeweils anderen verliebt sind, gehen die beiden eine ungewöhnliche Partnerschaft ein, um sich gegenseitig zu verkuppeln.

Toradora kann zwar nicht mit einer besonders originellen Grundidee punkten, die sympathischen Charaktere und die realistische Entwicklung der Romantik machen den Anime aber zweifellos zu dem Besten, was das Genre Rom-Com zu bieten hat. Die Verbindung von Elementen aus Comedy, Romance und Drama ist dabei besonders gelungen.

Mehr zum Anime bei aniSearch

Mehr zum Thema:  Anime, die man kennen sollte: Comedy

Gekkan Shoujo Nozaki-kun

Gekkan Shoujo Nozaki-kun
© Izumi Tsubaki/ Square Enix, Gekkan Shoujo Nozaki kun Project

Chiyo Sakura hat sich in ihren Mitschüler Umetarou Nozaki verliebt und gesteht ihm eines Tages ihre Liebe. Statt einer Antwort auf ihr Geständnis, bekommt sie nur ein Autogramm von ihm zurück. Es stellt sich heraus, dass er Shoujo-Manga veröffentlicht und sie deswegen für einen Fan seiner Arbeit hält. Um sich Nozaki trotzdem anzunähern und das Missverständnis aufzuklären, entschließt sie sich daher, seine Assistentin zu werden. Leider erweist sich Nozaki gerade in Sachen Liebe als besonders begriffsstutzig, was immer wieder zu wahnwitzigen Fehlinterpretationen führt.

Die Idee von einem Shoujo-Mangaka, der keine Ahnung von Romantik und Liebe hat, ist nicht nur originell, sondern auch sehr lustig umgesetzt. Der Romance-Anteil ist für eine Rom-Com relativ gering, dafür weiß der Comedy-Anteil umso mehr zu überzeugen.

Mehr zum Anime bei aniSearch

Ookami-san to Shichinin no Nakama-tachi

Ookami-san to Shichinin no Nakama-tachi
© Masashi Okita/ ASCII Media Works, Wolf Project

Ryouko Ookami ist ein typischer Tomboy und für ihre ungezügelte, wilde Art bekannt. Ihre beste Freundin heißt Ringo Akai und hat im Gegensatz zu ihrem niedlich wirkendem Aussehen einen ziemlich durchtriebenen Charakter. Gemeinsam arbeiten die beiden für die Otogi-Bank, eine Art Schulklub, der alle möglichen Aufträge von Personen annimmt und als Gegenleistung einen geschuldeten Gefallen verlangt. Während die beiden gerade einen solchen Auftrag erledigen, trifft Ryouko auf den schüchternen Ryoushi Morino. Dieser gesteht ihr direkt seine Liebe, wird aber ohne Umschweife zurückgewiesen, weil er ihr einfach zu schwach ist.

Ookami-san to Shichinin no Nakama-tachi ist ein etwas anderer Anime mit interessanten Geschichten rund um die Otogi-Bank. Nahezu alle Charaktere und Geschichten sind in irgendeiner Weise an Märchen angelehnt, was dem Anime einen besonderen Charme verleiht.

Mehr zum Anime bei aniSearch

Tonari no Kaibutsu-kun

Tonari no Kaibutsu-kun
© Robico/ Kodansha, Project Tonari no Kaibutsukun

Die kühle und abweisende Shizuku Mizutani interessiert sich ausschließlich für ihre Schulnoten. Alles andere empfindet sie als nervige und unwillkommene Ablenkung. Sichtlich genervt ist sie daher, als sie ihrem ständig abwesendem Banknachbar Haru Yoshida die Unterrichtsaufzeichnungen nach Hause bringen soll. Zu ihrer Überraschung stellt sich der als Schläger bekannte Haru, jedoch als gutherzige und recht harmlose Person heraus. Bereits beim ersten Treffen ist er überzeugt, dass Suzuku und er Freunde sind und kommt daher auch wieder zur Schule.

Tonari no Kaibutsu-kun kann vor allem mit einem unterhaltsamen Comedy-Part den Zuschauer begeistern. Der Romance-Teil erlangt erst mit der Zeit etwas mehr Substanz, wirkt aber zu keinen Zeitpunkt aufgesetzt.

Mehr zum Anime bei aniSearch

Hentai Ouji to Warawanai Neko.

Hentai Ouji to Warawanai Neko.
© Sou Sagara/ Media Factory, HENNEKO Project

Youto ist der wahrscheinlich größte Perverse an seiner Schule, eine Seite, die nahezu keiner von ihm kennt. Er kann nämlich nur schlecht seine wahren Gefühle zeigen und versteckt sich hinter einer Fassade. Das ist auch der Grund dafür, dass unbeabsichtigt die meisten seiner perversen Aktionen als gute Taten missinterpretiert werden. Als er von einer Katzen-Statue erfährt, die unliebsame Charakterzüge auslöscht, sieht er darin die Chance, um endlich seine Fassade loszuwerden. An der Statue angekommen, trifft er seine Mitschülerin Tsukiko, die sich hingegen wünscht, dass ihre Gefühle nicht mehr so leicht für ihren Gegenüber erkennbar sind.

Hentai Ouji to Warawanai Neko. ist ein Anime, der um einiges tiefgründiger ist, als es auf den ersten Blick den Anschein hat. Die komplexeren Zusammenhänge innerhalb der Handlung und die besonderen Charaktere machen den Anime zu einem sehenswerten Genre-Mix.

Mehr zum Anime bei aniSearch

Lovely Complex

Lovely Complex
© Aya Nakahara/ Toei Animation, Lovcom Project

Eigentlich ist Risa Koizumi ein ganz normales Mädchen, mit einer Körpergröße von 1,72 m ist sie jedoch um einiges größer als eine durchschnittliche Japanerin. In ihre Klasse geht Atsushi Ootani, der auch Probleme mit seiner Größe hat. Im Gegensatz zu ihr ist dieser mit 1,56 m hingegen unterdurchschnittlich klein. Immer wieder geraten die beiden in aberwitzige Streitigkeiten, sehr zur Belustigung ihrer Mitschüler. In der Schule ist dieses ungleiche Paar daher vor allem als „All Hanshin Kyojin“ bekannt, benannt nach einem Comedy-Duo mit einem ähnlichen Größenunterschied.

Lovely Complex kann am Anfang mit einem sehr guten Comedy-Teil glänzen. Je weiter die Handlung voranschreitet, umso größer wird aber auch der Romance-Anteil. Das Zusammenspiel von beidem ergibt dann eine wunderschöne Rom-Com.

Mehr zum Anime bei aniSearch

Yahari Ore no Seishun Lovecome wa Machigatte Iru.

Yahari Ore no Seishun Lovecome wa Machigatte Iru.
© Wataru Watari/ Shogakukan, Oregairu Production Committee

Hachiman ist ein Einzelgänger mit einer besonders negativen und verzerrten Weltanschauung. Als seine Klassenlehrerin mal wieder genug von seiner unmöglichen Art hat, zwingt sie ihn dem Public-Service-Club der Schule beizutreten. Das einzige bisherige Mitglied des Klubs ist die als schöne Eiskönigin bekannten Yukino, der es auch an Sozialkompetenz mangelt. Da es Aufgabe des Klubs ist, Schüler, die Hilfe beim Erreichen ihrer Ziele suchen, zu unterstützen, wird der antisoziale Hachiman nun ungewollt mit den zahlreichen Problemen andere Schüler konfrontiert.

Yahari Ore no Seishun Lovecome wa Machigatte Iru. ist kein typischer Rom-Com-Anime, was nicht zuletzt an der antisozialen und fast schon tragischen Hauptfigur liegt. Herzstück des Anime sind dabei die gut inszenierten und unglaublich durchdachten Dialoge.

Mehr zum Anime bei aniSearch

Mayo Chiki!

mayo chiki
© Hajime Asano/ Media Factory, MayoChiki! Production Committee

Sakamachi Kinjirou hat eine extreme Form von Gynophobie, bei der schon der kleinste Kontakt mit einer Frau starkes Nasenbluten auslöst. Zu verdanken hat er diese Angst vor dem weiblichen Geschlecht den wrestlingliebenden Frauen in seiner Familie. Diese nutzen jede sich bietende Gelegenheit, ihre Wrestlingtechniken an ihm auszutesten. Eines Tages entdeckt er zufällig das Geheimnis von Subaru Konoe. Der Mädchenschwarm der Schule und Butler von Kanade Suzutsuki ist nämlich eigentlich ein Mädchen. Da dieses Geheimnis unter keinen Umständen aufgedeckt werden soll, wird ihm für sein Schweigen im Gegenzug Unterstützung bei der Überwindung seiner Angst angeboten.

Mayo Chiki! ist ein unterhaltsamer Anime mit einer Fülle an interessanten Charakteren. Es gibt zwar einige genretypischen Elemente, aber auch viele, die hingegen recht einzigartig sind.

Mehr zum Anime bei aniSearch

Kokoro Connect

Kokoro Connect
© Sadanatsu Anda/ Enterbrain, shiritsu yama-boshi kōkō bun-ken-bu

Kokoro Connect handelt von den mysteriösen Ereignissen rund um den Kulturklub der Yamahoshi-Hochschule. Die ruhigen und beschaulichen Nachmittage der fünf Mitglieder des Klubs gehören schnell der Vergangenheit an, als sich die unbekannte Lebensform Herzsamen dazu entschließt, Experimente mit ihnen durchzuführen. Zur Erforschung menschlicher Emotionen lässt er sie daher immer wieder – und scheinbar willkürlich – Körper miteinander tauschen. Dadurch sind die fünf Freunde gezwungen weit mehr über sich selbst preiszugeben, als sie es jemals wollten.

Kokoro Connect kann mit einer wirklich spannenden und interessanten Handlung begeistern, die zudem auch noch fantastisch umgesetzt wird. Zu überzeugen wissen vor allem die sympathischen Charaktere und ihr nachvollziehbares, realistisches Handeln.

Mehr zum Anime bei aniSearch

Kami nomi zo Shiru Sekai (The World God Only Knows)

The World God Only Knows
© Tamiki Wakaki / Shogakukan/ 落とし神駆け魂隊 TV Tokyo

Keima Katsuragi ist bekannt als der Gott der Eroberung, der das Herz jedes Mädchen erobern kann. Zumindest dann, wenn es sich um 2D-Mädchen aus Games handelt. In der Realität hat er stattdessen wenig mit dem weiblichen Geschlecht zu tun und wird von diesem oft nur als „Otamegane“ (Wortschöpfung aus Otaku und Megane – Brille) beschimpft. Eines Tages schließt er ausversehen einen Pakt mit der Teufelin Elsee und muss fortan entflohene Geister aus der Hölle einfangen. Da sich diese in den Herzen von Mädchen verstecken, bleibt Keima nichts anderes übrig, als die Herzen der von ihm verhassten realen Mädchen zu erobern.

Kami nomi zo Shiru Sekai ist alles andere als eine typische Rom-Com und gehört dennoch zu den besten Vertretern des Genres. Interessante Charaktere, ein merkwürdiger Protagonist, eine eher genre-unübliche aber interessante Story im Zusammenspiel mit diversen Rom-Com-Elementen ergeben hier einen wirklich sehenswerten Anime.

Mehr zum Anime bei aniSearch

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück