Anzeige
HomePopkulturAnime"Anime on Demand" stellt Anfang Dezember seinen Dienst ein

Die Anime werden bei Crunchyroll weiterhin zu sehen sein

„Anime on Demand“ stellt Anfang Dezember seinen Dienst ein

Im März 2007 ging Anime on Demand als Erste auf Anime spezialisierte legale Streaming-Plattform in Deutschland online. Damit ist der Anbieter der älteste seiner Art im Bereich on-Demand-Streaming-Angeboten. Ursprünglich als eigenes Unternehmen gegründet, wurde die Plattform später von AV Visionen übernommen.

Anzeige

Das Unternehmen AV Visionen betreute im deutschsprachigen Raum auch die Anbieter Kazé und Eye See Movies. Im Dezember 2019 übernahm Crunchyroll das Unternehmen und integriertes es in sein Angebot.

Anime on Demand geht in Cunchyroll über

Im letzten Jahr erwies sich der Anime-Markt als äußerst erfolgreich, weswegen auch Anime on Demand ein außerordentliches Wachstum erlebte. Das gesteigerte Interesse an den gezeichneten Geschichten aus Japan sowie die Bereitschaft der deutschen Fans, legale Angebote zu nutzen, sorgten dafür, dass auch das Angebot immer weiterwuchs.

LESEN SIE AUCH:  AT&T verkauft Crunchyroll an Sony

Viele Nutzer hielten Anime on Demand lange Jahre die Treue. Bei Crunchyroll soll allerdings nicht nur die Belegschaft von Anime on Demand ein neues Zuhause finden, auch die Fans sollen bei Crunchyroll so schnell wie möglich heimisch werden. Durch eine umfangreiche FAQ erhalten Zuschauer alle Informationen, die sie zum Wechsel benötigen und erhalten schnell die Möglichkeit auf das noch größere Anime-Angebot zuzugreifen.

Crunchyroll begrüßt neue Zuschauer

Anime on Demand wird zu Crunchyroll
Anime on Demand geht in Crunchyroll auf Bild: Crunchyroll

Ein Großteil der Reihen, die bisher bei AoD liefen, wurden bereits in den Katalog von Crunchyroll übernommen, für die kommenden Wochen und Monate sollen die restlichen Titel und geplante Neuankündigungen folgen. Ehemalige AoD-Nutzer finden auch bei Crunchyroll dann Apps und beliebte Features, die ihnen weiterhin zur Verfügung stehen sollen.

Anzeige

Die Integration des Angebots soll insgesamt drei Monate in Anspruch nehmen. Ab dem 8. Dezember wird Anime on Demand dann nicht mehr zugänglich sein. Verbliebene Guthaben des alten Anbieters können bei Crunchyroll in Form von Gutscheinen für neue Abos genutzt werden. Allerdings werden alle Nutzer vorher noch über das weitere Verfahren informiert. Als Willkommensangebot können sich alle AoD-Abonnenten über ein Mega-Fan-Probe-Abo bei Crunchyroll freuen.

Anzeige
Anzeige