Anime-Seiten-Kooperationsprojekt: Interview mit dem Anime-Studio Kamikaze Douga

Japanische Anime sind aktuell beliebter als je zuvor. Diese Interviews mit Anime-Studios erzählen von den Prozessen und Emotionen hinter den Kulissen, die in die Erschaffung eines Anime einfließen.

Im Rahmen des Anime-Kooperationsprojektes sprechen wir mit kreativen Köpfen, die an der Produktion beteiligt sind. Es ist ein groß angelegtes Projekt, das in Zusammenarbeit mit Anime-Newsseiten auf der ganzen Welt durchgeführt wird, wie zum Beispiel Anime!Anime!, Tokyo Otaku Mode – die 20 Millionen Fans auf Facebook haben – die große chinesische Seite Bahamut, die deutsche Webseite Sumikai und weitere.

Eine Übersicht über alle Interviews findet ihr auf der Projekt-Übersichtsseite.

Kamikaze Dougas bekannteste Arbeiten: Batman Ninja, Pop Team Epic, Opening-Themes für die ersten drei Parts von Jojo’s Bizarre Adventure, das Ending-Theme von Touken Ranbu: Hanamaru, Idolish7s Musikvideo „WiSH VOYAGE“ und weitere.

Die Dichte eines Schnittes. Die Leidenschaft zusammengefasst in einem Werk. Etwas, das bei Kamikaze Dougas Arbeiten niemand leugnen kann, sind ihre einzigartigen Bilder. In der ersten Hälfte des Jahres 2018 wurde die Veröffentlichung des Hit-Anime Pop Team Epic und ebenso die internationale Veröffentlichung des ersten Films in Spielfilmlänge des Studios, Batman Ninja, gefeiert. Kamikaze Douga wurde in den fünfzehn Jahren seit seiner Gründung das führende japanische Anime-Studio.

Der Name „Kamikaze“ wurde für seine Bedeutung „waghalsig agieren, ohne wegzuschauen“ gewählt. Wir interviewten Junpei Mizusaki, den Regisseur von Batman Ninja und CEO von Kamikaze Douga, dem Studio, das seinem Namen alle Ehre macht.

152719
Bild: Tokyo Otaku Mode

Ich möchte für den japanischen Zuschauer angemessene CGI kreieren.

152720
Bild: Tokyo Otaku Mode

Bitte erzählen Sie uns, warum Sie das Studio gegründet haben.

Mizusaki: Es ist eine Weile her, seit ich über den Start des Studios gesprochen habe. Am Anfang habe ich mir nicht vorgestellt, dass ich ein Studio eröffnen würde, das Projekte und Genre dieser Größe übernimmt. Zu Beginn war es eine dreiköpfige Produktionsgruppe, die ohne eine legale Gesellschaft funktionierte.

Ich denke nicht, dass es vor zwanzig Jahren viele Anime gab, die nur von ein paar Personen erschaffen wurden. Aber wir haben Kamikaze Douga als Test gestartet, um zu sehen, ob wir drei es schaffen konnten, mit Hilfe von CGI-Software Anime zu kreieren – wir betrachteten sie (die Software) als ein weiteres Teammitglied.

Wir wollten keine realistischen oder stilistischen Modelle, wie Pixar und andere Hollywood-Studios sie benutzen, weshalb wir experimentierten und recherchierten, ob wir CGI als Ersatz für Cel-Animation nutzen konnten.

Das war etwas, was die meisten nicht versuchten, und unsere Kreation endete damit, dass wir einen Film-Wettbewerb gewannen, weil sie so rar war. Wir entschieden, dass dies unsere Aufgabe ist, und starteten ein ordnungsgemäßes Studio als Firma.

Wir hatten ein Problem mit der Film- und Anime-Industrie, da japanische Studios dazu tendierten auf CGIs abzuzielen, die aussahen wie die von Pixar und anderen Hollywood-Studios. Warum nutzt jeder CGI um Bilder zu erschaffen, die amerikanisch aussehen? Wir wählten den Namen des Studios mit dem starken Gefühl von „was ist falsch daran, wenn Japaner ihr Bestes geben, um CGI zu kreieren, die für den japanischen Zuschauer angemessen  ist?“

Erhöhe die Qualität des schlechtesten Schnitts

152721
Bild: Tokyo Otaku Mode

Kamikaze Dougas Bilder sind sehr einzigartig. Ich glaube, dass dieses Studio auf etwas zwischen 2D und 3D abzielt, in einer Art und Weise, die nur dieses Studio kennzeichnet. Woher kommt diese Einzigartigkeit?

Mizusaki: Ich denke nicht, dass das der Weg ist, auf den wir zwingend hinarbeiten, aber es ist unsere Grundlage. Ich mag die Dichte von zum Beispiel den Covern der Weekly Shonen Jump.

Erfahrungen im grafischen Design zu haben ist sehr hilfreich. Ich weiß, wie ich Flyer und Webseiten handhabe, Layouts veröffentliche und mit Schriftsatz, Bildern und Blockkopien umgehe. Wenn ich es hier hinpacke, wird es dichter aussehen oder wenn ich es dort hinpacke, verbessert es die Anordnung. Diese Grundlage ist jetzt im Grunde von meinen Muskeln abgespeichert, sodass der Film am Ende sehr dicht aussehen kann, ohne dabei mehr Arbeitsaufwand zu haben. Wir können uns darauf konzentrieren, wo und wie wir Dinge platzieren.

Eine andere Sache, die wir direkt machen, ist, den ganzen Film durchzusehen, den schlechtesten Schnitt zu wählen und seine Qualität zu verbessern. Wenn wir das tun, können wir die zweitschlechteste Szene finden. Es geht nicht darum, einen Schnitt besser zu machen, sondern etwas von geringer Qualität zu finden und es zu verbessern. Wenn wir das tun, verbessert es automatisch die durchschnittliche Qualität des Films.

Wir sagen Dinge wie: „Das stört mich, aber es ist nicht so kritisch, also können wir es so lassen.“ Aber am nächsten Tag wird es verbessert. (Alle lachen) Ich bin allen sehr dankbar.

Kompromisse sind der Tod

Kamikaze Dougas Lieblingszitat lautet „Kompromiss ist der Tod“. Auf dem Becher, mit der uns ein Getränk serviert wurde, war das Zitat eingraviert (Bild: Tokyo Otaku Mode)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück