Anzeige
HomePopkulturAnimeAnime Slam Podcast Folge 175: Über Cowboy Bebop und Maquia

Alle Animes, die wir in den letzten zwei Wochen gesehen haben.

Anime Slam Podcast Folge 175: Über Cowboy Bebop und Maquia

Diesmal im Anime Podcast unserer Kollegen von AnimeSlam geht es der Netflix Realverfilmung der Cowboy Bebop Serie an den Kragen, Miki nimmt Maquia, das Regiedebüt von Mari Okada genauestens unter die Lupe, und Matze taucht wieder ins Tenchi Muyou Universum ein.

Anzeige

Alle zwei Wochen versammelt sich das Team von AnimeSlam, um so viele Animes zu besprechen, wie sie in dieser Zeit geschafft haben zu sehen. Klassiker und Geheimtipps sind genauso wie Enttäuschungen und absolute Nieten mit dabei im Programm, egal welchen Jahrgangs. Wenn sie mal nicht über Anime schwatzen, machen Miki und Matze beim Rolling Sushi und Rolling Sushi Anime News Podcast mit.

Enttäuschung bei den neuen Animes

Im heutigen Podcast ohne Gast bemüht sich Matze der „Cowboy Bebop“ Neuinterpretation von Netflix etwas abzugewinnen, und scheitert trotz aller Liebe und Nostalgie. Bei „Blade Runner: Black Lotus“ wiederholt sich das Spiel, mit Schwächen im Schnitt, Dialog und Kamera. Keine umwerfende Darbietung von dem Team, das uns die neue „Ultraman“ Serie gebracht hat.

LESEN SIE AUCH:  Anime Slam Podcast Folge 174: Über Baccano! und Mein Nachbar Totoro

Bei Miki sieht es etwas besser aus, wenn auch mit Abstrichen, denn obwohl die Serie „Yozakura Quartet“ aus den frühen 2010ern mit Animation und Atmosphäre punkten kann, wirken ihre Versuche mit Fanservice um die Aufmerksamkeit der Zuschauer zu buhlen einfach nur platt.

Matze geht fremd

Für „Maquia – Eine unsterbliche Liebesgeschichte“, das Regiedebüt von Mari Okada, eine von Mikis Lieblingen, hat sie deutlich wärmere Worte übrig, auch wenn es für eine volle Punktzahl nicht ganz reicht.

Anzeige

Um die Enttäuschung von „Cowboy Bebop“ und „Blade Runner“ abzufedern macht Matze einen kleinen Ausflug ins „Tenchi Muyou“ Universum, bevor er den japanischen Produktionen gleich ganz den Rücken kehrt und mit der Animationsserie „Arcane“ zum Spiel „League of Legends“ und der zweiten Staffel von „Masters of the Universe: Revelation“ seinen Spaß hat. Der Verräter!

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige

Inhalt laden


Timestamps
0:00 Intro
1:31 Yozakura Quartet
23:48 Blade Runner: Black Lotus
30:55 Cowboy Bebop (Netflix)
52:43 Maquia – Eine unsterbliche Liebesgeschichte
1:11:26 Tenchi Muyou (TV)
1:21:05 Arcane
1:33:05 Kamichu!
1:49:11 Masters of the Universe – Revelation

 

Den Podcast unserer Kollegen von AnimeSlam könnt ihr auch bei Spotify, iTunes und auf Soundcloud anhören.

Anzeige
Anzeige