Digimon Adventure Special: Die Anfänge und was auf euch zukommt!

Am 21. Mai startet der erste von drei geplanten Filmen zu Digimon Adventure tri. in den deutschen Kinos. Ob Teil 4 bis 6 später ebenso eine Kinopräsentation erhalten, wird sich zeigen. Passend dazu werfen wir einen Blick zurück auf die Digimon Adventure-Serie und schildern, was euch in Digimon Adventure tri. Chapter 1: Reunion erwartet.

Die Anfänge der Adventure-Reihe

Die sieben Kinder Takeru, Hikari, Sora, Mimi, Taichi, Joe, Yamato und Koshiro landen in einer bisher unbekannten Welt. Dort lernen sie kleine Wesen kennen, sogenannte Digimon, die sich weiter digitieren können, wenn sie einen Digi-Ritter erhalten. Die niedlichen Kreaturen werden dadurch stärker. Es braucht etwas Zeit, aber die sieben Kinder freunden sich mit ihrem jeweiligen Digimon-Partner an. Doch in deren Welt existieren auch böse Artgenossen und denen sind die auserwählten Kids ein Dorn im Auge. So müssen diese gegen Myothismon und dessen Gefährten antreten …

Digimon Adventure 2 spielt drei Jahre nach den Ereignissen der ersten Staffel. Mit Daisuke, Miyako und Iori kommen neue Digi-Ritter ins Geschehen. Jedoch nehmen Takeru und Hikari, bekannt aus der Startserie als junge Kinder, ebenso Hauptfiguren ein, während Sora, Mimi, Taichi, Joe, Yamato und Koshiro kleine Nebenrollen erhalten. Das Team – bestehend aus Daisuke, Miyako, Iori, Takeru und Hikari – wird mit neuen Digi-Vises ausgestattet. Ihre Digimon können fortan eine neue Entwicklung vollziehen: nämlich die Amor-Digitation. Ihre Aufgabe ist es zunächst einmal dafür zu sorgen, dass der selbsternannte »Digimon Kaiser« keine weiteren schwarzen Türme in der Digi-Welt aufbaut. Denn diese stimmen Digimon feindlich gesinnt …

Die Fortsetzung
Anzeige

Mit Digimon Adventure tri. erhält das Franchise eine Fortsetzung, wenn auch als sechsteilige Filmreihe. Im ersten Movie gehen die bekannten Charaktere aus Digimon Adventure zunächst ihrem Alltag nach und sind auf der Highschool. Taichi merkt, dass es gar nicht mehr so einfach ist, seine Freunde zu versammeln. Yamato geht beispielsweise seinen Musikaktivitäten nach, Mimi lebt in New York und kurvt durch die Welt, Taichi selbst spielt weiterhin aktiv Fußball, hat jedoch noch keine konkreten Zukunftspläne. Allen Beteiligten fallen schließlich instabile digitale Netze auf. Letztendlich entdeckt Taichi ein herumfliegendes Kuwagamon, das auch in den Medien Aufmerksamkeit erregt. Jede Menge Ärger kommt auf unsere Freunde zu. In dem Trubel erhalten Taichi, Yamato und Co. jedoch Unterstützung: Ihre Digimon-Partner tauchen auf und gemeinsam stellen sie sich den erschienenen, feindlich gesinnten Digimon. Was steckt wohl hinter ihrem Auftauchen in der realen Welt?

Digimon adventure tri 1
Digimon Adventure tri. – Chapter 1: Reunion‘: ©2015 Akiyoshi Hongo, Toei Animation
Worauf müsst ihr euch im Vergleich zu den früheren Serien gefasst machen?

Digimon Adventure ist die Startreihe des gesamten Digimon-Anime-Franchise, Digimon Adventure 02 baut auf deren Ereignisse auf. Die 54 Folgen der ersten und 50 Episoden der zweiten Staffel debütierten von 1999 bis 2001 in Japan und wurden von Toei Animation unter der Regie von Hiroyuki Kakudou produziert. Akiyoshi Hongo und Katsuyoshi Nakatsuru waren darin für das sehr spezielle Charakterdesign verantwortlich. Die Figuren kommen mit großen Händen sowie dünnen Armen und Beinen. Ein Wermutstropfen: Auf diese Designs werden alle Fans des Originalanime in Digimon Adventure tri. verzichten müssen. Auch zeigte sich Toei damals animationstechnisch probierfreudiger: Es mag für heutige Verhältnisse nicht mehr so gut aussehen, aber man setzte computeranimierte Digitationen ein. Ich persönlich fand die Sequenzen damals sehr nervig, weil sie die jeweilige Episode enorm streckten.

RTL2 präsentierte beide Digimon Adventure-Staffeln von August 2000 bis Mai 2001 in deutscher Erstausstrahlung. Demnach erfolgte die TV-Präsentation hierzulande während der Zeit des »Anime-Booms« und zog zahlreiche Kids von dem Bildschirm – meine Wenigkeit mit eingeschlossen. Die Serie gehört demnach zu den bekanntesten Titeln schlechthin, welche von dem Aufschwung der Anime-Branche profitierten. Daher löst sie auch heute noch viel Begeisterung bei der älteren Fangemeinde aus, weil man mit der Reihe aufgewachsen ist. Die deutsche Umsetzung der Digimon Adventure-Staffeln hatte zu diesem Zeitpunkt ihre Schwächen – beispielsweise die Dialogzensur sowie Namensänderungen.

Damals interessierten mich diese Fakten allerdings nicht. Die Staffeln sorgten für Unterhaltung und ich verfolgte die Abenteuer von Tai, Matt – wie man sie hierzulande nannte – und Co. täglich ungeduldig aufs Neue. Das Storykonzept war im deutschsprachigen Kinderfernsehen irgendwo neu und unverbraucht. Des Weiteren gefiel mir damals der Soundtrack. Der Refrain von Leb deinen Traum sitzt auch nach 13 Jahren noch tief in meinem Gedächtnis. Für die Digimon-Nachfolgeserien konnte ich mich nie begeistern, da mir die bekannten Charaktere, welche ich einfach lieb gewonnen hatte, einfach fehlten.

Digimon adventure tri 3
Digimon Adventure tri. – Chapter 1: Reunion‘: ©2015 Akiyoshi Hongo, Toei Animation

Digimon Adventure tri. holt zumindest ein Stückchen Nostalgie zurück. So erwartet Zuschauern der bekannte deutsche Cast. Auch wurde das originale Introlied neu eingesungen. Das wären aber in meinen Augen auch schon die herzerwärmensten Momente. Die Story präsentiert dem Zuschauer keine neuen Facetten. Wir erleben die acht Charaktere im Alltag und bei ihren Nachforschungen, was in der Digi-Welt verkehrt läuft. Da bleibt kaum Zeit sich jeder einzelnen Figur großartig zu widmen. Jedoch kämpft besonders Taichi innerlich mit dem Problem, durch Kampfaktionen nicht nur viel Schaden in der realen Welt anzurichten, sondern auch Menschenleben zu nehmen.

Fakt ist, die Digi-Ritter samt Digimon-Partner müssen sich nach all den Jahren erneut der Bedrohung stellen. Das hat zugegebenermaßen 14 Jahre nach der Ausstrahlung der beiden Digimon Adventure-Staffeln etwas Nostalgisches an sich. Die Macher inszenierten dieses Wiedersehen zwischen den Digi-Rittern und ihren Digimon-Partnern durchaus rührend. Und der Zuschauer warten in den ersten Minuten förmlich darauf, dass Agumon und Co. endlich ins Geschehen kommen.

Die Animation befindet sich generell auf einem durchschnittlichen Niveau. Man merkt der Produktion leider das Serienformat an. Die Aufteilung des Streifens in »vier Episoden« unterstreicht diesen Fakt. Da wirken manche Stellen eben doch nicht »filmreif«. Von Toei ist man das aber leider gewohnt. Die Hintergründe wirken leblos, was schade ist, da die Figuren auch oft im Alltag gezeigt werden. Mich stört noch nicht einmal der Fakt, dass das Charakterdesign anders ist, aber sowohl dieses als auch die Digimon-Designs erschienen mir etwas lieblos (unförmige Proportionen, wenig Details, Schattierungen etc.). Und vielleicht kam es nur mir so vor, aber die Digitationen empfand ich für heutige Standards kaum originell. Wären diese nicht mit der Originalmelodie unterlegt worden, hätten die teils sehr langen Sequenzen kaum einen Effekt erzeugt.

Digimon adventure tri 2
Digimon Adventure tri. – Chapter 1: Reunion‘: ©2015 Akiyoshi Hongo, Toei Animation

Digimon Adventure tri. Chapter 1: Reunion ist, wie bereits erwähnt, der erste von sechs Filmen. Die Abenteuer gehen am 2. Juli mit Digimon Adventure tri. Chapter 2: Determination weiter, gefolgt von Digimon Adventure tri. Chapter 3: Confession am 13. August. Hier geht es zur Kinoliste und auch die Tickets können bereits vorbestellt werden.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz